Was kann ich tun, um den Einstieg ins Studium zu erleichtern?

Stufe 3: Geteiltes erstes Semester

Wem ist die dritte Stufe zu raten?

Im Rahmen des Projektes „Erfolgreich starten” bietet die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft für Studienanfänger mit Wissenslücken die Möglichkeit einer Aufteilung der Studienleistungen des ersten Fachsemesters auf zwei Studiengangssemester an. Der Einstieg in Stufe 3 wendet sich an Studienanfänger, die in der Schule wenig Mathematikunterricht sowie naturwissenschaftliche Fächer hatten (sog. MINT-Fächer) oder bei denen zwischen Schulabschluss und Studienbeginn eine größere Zeitspanne liegt.

In einem Vorkenntnistest wird dabei ermittelt, wem geraten wird diese Stufe zu wählen. Die Teilnahme am Test sowie der Einstieg in Stufe 3 ist freiwillig, wird aber vor allem BK-Absolventen dringend empfohlen.

Welche Ziele werden mit der Aufteilung des ersten Semesters verfolgt?
  • Unterstützung von Studierenden in den sog. MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) durch zusätzliche Lehrveranstaltungen und Tutorien
  • Individuelle Förderung von Studierenden
  • Begleitende Optimierung des Lernverhaltens
  • Minderung des Prüfungs- und Leistungsdrucks

Informationen zum Vorkenntnistest

Bei Fragen wenden Sie sich an das Service-Center Studium und Lehre. Ihre Ansprechpartnerin ist Julia Sarti (Raum B 116).

Vorteile für Studierende

  • Unterstützung durch zusätzliche Lehrveranstaltungen und Tutorien
  • mehr Zeit zum Lernen und Wiederholen
  • regelmäßiges Leistungsfeedback
  • Minderung des Prüfungs- und Leistungsdrucks
  • Verminderung des Studienabbruchrisikos

Teilnehmende Studiengänge

Diese Bachelorstudiengänge bieten das Programm im Wintersemester 2013/14 an:

  • Elektrotechnik – Automatisierungstechnik
  • Elektrotechnik – Informationstechnik
  • Elektrotechnik – Sensorik
  • Mechatronik
  • Wirtschaftsinformatik

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Vorkenntnistest der Hochschule Karlsruhe in der ersten bzw. zweiten Vorlesungswoche ist die Voraussetzung für die Zuteilung in das Programm „Erfolgreich starten”. Der Vorkenntnistest entspricht nicht dem Orientierungstest im Zulassungsverfahren.

Aufgrund der Testergebnisse kann vom Auswahlgremium des jeweiligen Studiengangs ein Empfehlungsschreiben ausgesprochen werden. Es steht den Studierenden jedoch frei, ob sie dem Empfehlungsschreiben folgen wollen oder nicht.

Sollten nicht alle Plätze vergeben worden sein, so können Studierende auch ohne Empfehlungsschreiben an dem aufgeteilten Semester teilnehmen.

Ablauf des aufgeteilten Semesters

Die Teilnehmer des Programms erhalten die Möglichkeit, die Lerninhalte und Klausuren ihres ersten Semesters auf zwei Semester aufzuteilen. Dadurch erhalten Sie mehr Zeit um fehlendes Vorwissen nachzuholen und sich mit den neuen Lerninhalten auseinanderzusetzen.

Zusätzliche Lehrangebote unterstützen die Studierenden bei der Prüfungsvorbereitung. Bei diesen Veranstaltungen herrscht allgemeine Anwesenheitspflicht. Durch die zusätzlichen Lehrangebote fallen keine weiteren Prüfungsleistungen an. Die abzuleistenden Klausuren sind auf den Stundenplan von Semester 1a und 1b abgestimmt. Während des Programms können keine Klausuren auf nachfolgende Semester verschoben werden.

Dieser Stundenplan ist für alle Teilnehmer des Programms verbindlich, d.h. eine andere Zusammenstellung der Fächer ist nicht vorgesehen.

Die Aufteilung der Studieninhalte des regulären ersten Semesters auf die Semester 1a und 1b sowie alle wichtigen Informationen rund um Ihren Studiengang finden Sie hier:

Elektrotechnik – Automatisierungstechnik (EATB)

Elektrotechnik – Informationstechnik (EIFB)

Elektrotechnik – Sensorik (ESTB)

Mechatronik (MECB)

Wirtschaftsinformatik (WIIB)