Was müssen Sie tun, wenn Sie zugelassen wurden?

Sobald Sie eine Zusage von der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft erhalten haben, müssen Sie

Ihren Aufenthalt in Deutschland regeln,
Ihren Aufenthalt in Karlsruhe organisieren.

Aber auch nach Beendigung Ihres Aufenthaltes gibt es Dinge, die beachtet werden müssen.

Den Aufenthalt in Deutschland vorbereiten

Sobald Sie die Zusage von der HsKA bekommen haben, müssen Sie sich um Folgendes kümmern:

Informieren Sie sich über die Einreisebestimmungen und die Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland.
  • Studenten aus EU-Staaten: Sie brauchen kein Visum. Sobald Sie in Karlsruhe sind, müssen Sie sich im Bürgerbüro anmelden.
  • Studenten aus den folgenden Staaten: Andorra, Island, Kanada, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz, USA: Sie brauchen kein Visum. Sobald Sie in Karlsruhe sind, müssen Sie bei der Ausländerbehörde eine Freizügigkeitsbescheinigung holen.
  • Studenten aus anderen Ländern: Beantragen Sie ein Visum ZU STUDIENZWECKEN bei der Deutschen Botschaft oder dem Konsulat, das für die Region, in der Sie leben, zuständig ist. Das Visum ist meistens nur für 3 Monate nach Ihrer Ankunft in Deutschland gültig und muss verlängert werden, sobald Sie in Karlsruhe sind.

Die Visabestimmungen ändern sich teilweise. Ob Sie tatsächlich ein Visum benötigen, können Sie auf der Staatenliste des Auswärtigen Amts nachsehen. Hier finden Sie auch erste Informationen zum Ablauf des Visaverfahrens. Danach finden Sie auf der Liste der deutschen Auslandsvertretungen heraus, welche Botschaft zuständig ist. Hier erhalten Sie dann Details zum Visaverfahren (genauer Ablauf, Formulare,...). Bitte informieren Sie sich so schnell wie möglich, denn das Visaverfahren kann mehrere Wochen lang dauern!

Wenn Sie ohne Visum nach Deutschland eingereist sind oder mit einem Touristenvisum, können Sie hier kein Studienvisum beantragen. Daher müssen wir Ihnen dringend davon abraten, mit Touristenvisum oder ohne Visum nach Deutschland zum Studieren zu kommen! Denn ohne Studienvisum können Sie sich nicht als Student einschreiben, sondern müssen in Ihr Heimatland zurückreisen, um zuerst die Formalitäten zu erledinge.  

Denken Sie bitte daran, dass es einige Zeit dauern kann, bis Sie alle Dokumente beschafft haben, die Sie für den Visumantrag brauchen: z. B. ein gültiger Pass, Nachweis der erforderlichen Mittel, Gesundheitszertifikat vom Arzt (diese Voraussetzungen können je nach Land unterschiedlich sein, informieren Sie sich bitte direkt auf der Website der deutschen Botschaft, welche Dokumente Sie brauchen). 

Krankenversicherung

Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung im Heimatland, ob die Versicherung auch für einen Studienaufenthalt in Deutschland gültig ist, oder ob Sie sich für eine spezielle Krankenversicherung bewerben können, die auch in Deutschland akzeptiert wird. Alternativ können Sie sich, sobald Sie in Karlsruhe ankommen, für eine Studenten-Krankenversicherung bewerben (Kosten: ca. 80 Euro pro Monat). Eine Krankenversicherung ist sehr wichtig! Wenn Sie keine haben, können Sie sich nicht immatrikulieren.

Die Anreise nach Deutschland organisieren

Die meisten Fluglinien erlauben nur zwei Gepäckstücke und ein Tasche als Bordgepäck. Planen Sie daher sorgfältig, was Sie mitbringen müssen. Das Flugticket sollten Sie so bald wie möglich buchen. Günstige Flugtickets zu Studentenpreisen gibt es z. B. bei Travel Cuts oder STA Travel

Einige nützliche Links sind:

Touristinformation Karlsruhe
Stadtplan von Karlsruhe
Öffentlicher Nahverkehr Karlsruhe KVV
Deutsche Bahn

Den Aufenthalt in Karlsruhe vorbereiten

Sie finden Informationen zu Alltagsdingen wie Unterkunft oder Verpflegung auf den Seiten "Leben in Karlsruhe". Austauschstudenten und Regelstudenten der internationalen Master-Programme erhalten rechtzeitig Informationsmaterial zugeschickt. 

Sobald Sie in Karlsruhe angekommen sind, müssen Sie folgende Schritte unternehmen:

1) Zum Auslandsamt der HsKA kommen

Ihr Ansprechpartner ist Frau Lea Scholz.

Hier erhalten Sie ein Informationspaket mit wichtigen Details und Unterlagen, z. B. den Unterkunftsvertrag (wenn mit Frau Scholz so abgesprochen), den Zulassungsbescheid und Immatrikulationsunterlagen.

Den Zulassungsbescheid (Original) müssen Sie zur Vorlage bei unterschiedlichen Behörden bei sich haben.

2) Ein Bankkonto eröffnen

Sie brauchen ein "Girokonto", damit Sie die Gebühren überweisen können. Auf dieses Konto wird auch die Kaution des Wohnheims erstattet, wenn Ihr Studienaufenthalt vorbei ist. Falls Sie einen Nebenjob haben, wird hier Ihr Gehalt überwiesen und eventuell die Steuer-Rückerstattung.

Sie erhalten eine Liste mit Banken in ihrem Informationspaket. Bitte holen Sie Angebote ein und prüfen Sie die Konditionen – ein Girokonto sollte keine Gebühr kosten. Fragen Sie nach speziellen Konten für Studenten.

Sie werden einige Wochen warten müssen, bis Sie Ihre Bankkarte erhalten, aber wenn Sie in dieser Zeit auf Ihr Konto zugreifen müssen (für Ein- oder Auszahlungen), sprechen Sie mit dem Schalterpersonal.

Bitte denken Sie daran: Wenn Sie Ihr Konto überzogen haben, erhalten Sie einen gewissen Kredit von der Bank, müssen für dieses geliehene Geld aber Zinsen zahlen.

Wenn Sie Karlsruhe verlassen, sollten Sie Ihr Konto für die Zeit, solange Sie sich noch in Deutschland aufhalten, bestehen lassen und das Konto dann vom Heimatland aus kündigen. So kann Ihnen noch Geld überwiesen werden, falls es verspätete Rückzahlungen gibt. Dazu müssen Sie die Kündigungsformulare mitnehmen. Bitte teilen Sie vor Ihrer Abreise der Bank Ihre gültige Heimatadresse mit.

3) Krankenversicherungsbescheinigung besorgen

Dies ist sehr wichtig, denn Studenten ohne gültigen Krankenversicherungsschutz werden zwangsexmatrikuliert und können weder weiterstudieren noch an Prüfungen teilnehmen.

Krankenversicherungsabkommen gibt es mit allen EU-Mitgliedstaaten und den meisten europäischen Ländern. Sozialversicherungsabkommen gibt es mit manchen Ländern, z. B. der Türkei oder Tunesien. Studenten, die im Heimatland versichert sind und eine der folgenden Bescheinigungen haben: E 111, E 106, E 109, E 120, E 121 oder E 122, sind von der gesetzlichen deutschen Studenten-Krankenversicherung befreit. Studenten aus anderen Ländern müssen sich, bevor sie nach Karlsruhe kommen, bei ihrer Krankenversicherungsgesellschaft informieren, ob die Krankenversicherung noch gültig ist und in Deutschland akzeptiert wird. Sie müssen ein Schreiben mitbringen, aus dem eindeutig hervorgeht, dass Sie versichert sind (angegeben sein müssen Ihr Name, der Name Ihrer Eltern, daten der Krankenversicherung und weitere wichtige Informationen).

  • Wenn Sie eine Versicherungsbescheinigung im Heimatland haben oder über ein Stipendium versichert sind, müssen Sie die Bescheinigung mit nach Karlsruhe bringen. Die Bescheinigung muss für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein. Diese Bescheinigung müssen Sie bei einer Gesetzlichen Krankenkasse vorlegen, um eine Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherung zu erhalten, die Sie dann bei der Immatrikulation an der HsKA vorlegen müssen. Lassen Sie sich von dieser Befreiung mindestens 2 Originalbescheinigungen ausstellen, da Sie sie möglicherweise bei verschiedenen Institutionen einreichen müssen (manchmal werden keine Fotokopien anerkannt).
  • Wenn Sie keine gültige Krankenversicherung haben und jünger als 30 Jahre sind, können Sie die deutsche Studenten-Krankenversicherung beantragen. Diese kostet ca. 80 € Beitrag pro Monat. Solch eine Krankenversicherung wird angeboten von der AOK, TK und anderen Gesetzliche Krankenkassen.
  • Studenten, die älter sind als 30 Jahre, müssen eine private Krankenversicherung bei der AOK oder einer privaten Krankenkasse (z. B. Union Versicherungsdienst GmbH, Hanse-Merkur Reise-Krankenversicherung, Victoria Krankenversicherung AG, Inter Krankenversicherung) beantragen. Die Kosten werden in den meisten Fällen etwas höher sein als die studentische Krankenversicherung.

Bitte kontaktieren Sie die Krankenkassen direkt, um aktuelle Informationen über Beiträge und Bewerbungsverfahren zu erhalten.

Wenn Sie medizinische Behandlung brauchen, müssen Sie Ihre Versicherungskarte beim Arzt vorlegen. Die Krankenkasse zahlt die Kosten für medizinische und zahnärztliche Behandlung, verschreibungspflichtige Medikamente, medizinische Heilmittel und Hilfsmittel, Krankenhausaufenthalte, Physiotherapie, Rehabilitationsmaßnahmen. Manchmal muss der Patient sich an den Kosten beteiligen. Klären Sie mit Krankenkasse und Arzt, ob die Behandlung von der Krankenkasse gezahlt wird.

4) Aufenthaltserlaubnis beantragen

Sie finden die Adresse der Ausländerbehörde auf der Liste in ihrem Informationspaket, das Sie vom AAA erhalten.

Jeder, der in Deutschland wohnt, muss seine / ihre Adresse bei der Ausländerbehörde melden. Studierende aus EU/EFTA-Ländern beantragen eine "Freizügigkeitsbescheinigung". Nichteuropäische Studierende müssen ihr Visum in eine Aufenthaltserlaubnis umwandeln lassen.

Am schnellsten geht es, wenn Sie vorher einen Termin bei der Ausländerbehörde oder dem Bürgerbüro vereinbaren, dies geht auch online.

Sie müssen sich innerhalb Ihrer ersten Woche in Deutschland anmelden. Informieren Sie sich beim Bürgerbüro, welche Unterlagen Sie vorlegen müssen, und bringen Sie diese vollständig zum dem Termin mit (z. B. Visum, Reisepaß, Mietvertrag, Zulassung, ausgefülltes Formular.

Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes in Karlsruhe die Adresse wechseln, müssen Sie auch das Bürgerbüro informieren.

5) An der HsKA als Student immatrikulieren

Um sich als Student einzuschreiben, müssen Sie:

  • die Gebühren bezahlen (das Formular für die Überweisung ist im Informationspaket)
  • eine Bescheinigung oder Befreiung über die Krankenversicherung haben
  • eine gültige Aufenthaltserlaubnis haben.

Außerdem müssen Sie das Formular "Antrag auf Zulassung" ausfüllen. Austauschstudenten geben als Studiengang "EZ: Eingeschränkte Zulassung" ein. Sie brauchen auch ein Passfoto und müssen alle im Zulassungsschreiben aufgelisteten Dokumente einreichen. 

Bitte reichen Sie den ausgefüllten Antrag auf Zulassung, das Foto und die Bescheinigung / Befreiung von der Krankenversicherung in der Studentischen Abteilung, Gebäude R, Erdgeschoss ein.

Wenn alle Formalitäten abgeschlossen sind, erhalten Sie die Campus Card, mit der Sie sich als Student/in der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft ausweisen können. Sie werden informiert, sobald Sie die Campus Card abholen können. Mit der Matrikelnummer, die auf die Karte gedruckt ist, und Ihrem Geburtsdatum können Sie das Onlinesystem nutzen, um die Immatrikulationsbescheinigung auszudrucken, und für weitere administrative Vorgänge.

6) Studentenwohnheim

Wenn Sie ein Zimmer in einem Wohnheim gebucht haben, das vom Studentenwerk verwaltet wird, müssen Sie Ihren Mietvertrag abholen bei:

Studentenwerk
Abteilung Studentisches Wohnen
Frau Wroblewski / Frau Knobl
Adenauerring 7
Bürozeiten: Montag bis Freitag 9:30-12 Uhr, Donnerstag zusätzlich 13:30-15:30 Uhr.

Wichtig! Bitte folgende Unterlagen mitnehmen:

  • Mindestens 750 Euro bar als Kaution und die erste Monatsmiete
  • Ihre Bankverbindung (um die Miete in den folgenden Monaten zu überweisen)
  • 2 Paßfotos (wenn Sie sie nicht mit dem Formular eingeschickt haben)

Wenn Sie 280 Euro an die HsKA überwiesen haben vor Ihrer Ankunft in Karlsruhe: 

Reichen Sie bei Frau Scholz Ihre deutsche Bankverbindung und den Mietvertrag (unterschrieben!) ein. Dann erhalten Sie die Vorauszahlung erstattet bis auf eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro.

Die erfolgreiche Bewerbung liegt jetzt ein oder zwei Semester zurück, und Sie haben hoffentlich gerne und erfolgreich an der HsKA studiert. Bevor Sie abreisen, sollten Sie bitte folgendes beachten:

Füllen Sie den Antrag auf Exmatrikulation aus (siehe Downloads oder an der Infothek in der Studentischen Abteilung, Gebäude R.


Bitte denken Sie sich auch daran:

  • sich bei der Fachbibliothek abzumelden. Sie erhalten die Bestätigung, dass alle Bücher zurückgegeben wurden.
  • den ausgefüllten Antrag auf Exmatrikulation in der Studentischen Abteilung abzugeben.
  • sich im Bürgerbüro abzumelden.
  • Ihr Konto zu schließen, sobald die Mietkaution oder eventuelle Zahlungen eingegangen sind.
  • einen Termin mit dem Hausmeister des Studentenwohnheims oder mit Ihrem Vermieter zu machen, um das Zimmer und den Schlüssel zurückzugeben. Wenn Sie eine Kaution gezahlt haben, müssen Sie eine Vereinbarung treffen, wie die Kaution zurückgezahlt wird. Die Kaution wird nur vollständig zurückgezahlt, wenn das Zimmer in einem guten Zustand ist.
  • die Studentischen Abteilung über Ihre Heimatadresse zu informieren.