Vitirine

Bachelorthesis von Hristiyan Hristov


Unsere Welt unterliegt einem ständigen Wandel, auch die Welt des Lernens. Die traditionelle Lernräume und Bibliotheken als hierarchisch strukturierte, gleichbleibend organisierte Lernorte ist überholt. Individualität, Kreativität, Kommunikation, Kooperation, Kritik, Phantasie und neue Innovationen brauchen soziale, geistige und räumliche Offenheit und Flexibilität, um sich entfalten zu können. Dies sollte im Besonderen für das neue Bibliotheksgebäude der Hochschule Karlsruhe gelten.

Als ein Gebäude mit einer besonderen Nutzung, soll sich der Neubau von den bestehenden gebauten Strukturen abheben, und Kontrast bilden. Dort soll sich ein Treffpunkt zwischen Öffentlichkeit und Studierenden ausbilden, indem Räume für Austausch, Anregungen, Ausstellungen und öffentliche Events angeboten werden. Dies soll das Hochschul-Leben mehr in die Stadtszene integrieren.

Das Flagship-Gebäude soll mit seiner Form und Gestaltung als ein Wiedererkennungsmerkmal auf dem Hochschulcampus dienen. Es soll den Startpunkt für Innovationen und Verbesserungen auf dem Hochschulgelände legen. Sowohl in der äußeren Erscheinung als auch in der Organisation und Gestaltung der Innenräume soll ein wegweisendes und imagebildendes Gebäude entstehen.

(Auszug aus der Entwurfserläuterung)