Majolika Manufaktur Karlsruhe


Die „Majolika“ - der Begriff steht sowohl für die traditionsreiche Karlsruher Keramikmanufaktur als auch für ihren Standort nördlich des Schlossparks – ist seit Jahren in Bedrängnis. Die Designobjekte finden immer weniger Abnehmer, die historischen Gebäude, müssten dringend saniert werden.

Die Stadt Karlsruhe sucht nach einer Lösung, die Manufaktur als Teil der Karlsruher Geschichte zu erhalten, sie jedoch auf ein Mindestmaß zu „schrumpfen“ und das bauliche Ensemble mit einem neuen Nutzungskonzept wieder wirtschaftlich überlebensfähig und attraktiv zu machen.
Für die Bachelorarbeit wurde bewusst kein Raumprogramm vorgegeben; mit den Projekten sollten unterschiedliche Nutzungskombinationen untersucht und umgesetzt werden. Dabei war es möglich, vorhandene Bauteile zu entfernen, und neue hinzuzufügen. In jedem Fall sollte ein stimmiges Ensemble entstehen, das den „Geist“ des Ortes fortschreibt und ihm – zusammen mit einem neuen Konzept der Bespielung – ein neues Gesicht verleiht.

(Auszug aus der Aufgabenstellung, Prof. Florian Burgstaller)