Akustik-Prognoseverfahren

Bei der Projektierung von Getriebemotoren können Anwender auf Baukastensysteme zurückgreifen. Diese beinhalten z. B. unterschiedliche Getriebetypen, –baugrößen und ein Sortiment von Elektromotoren. Das akustische Verhalten der jeweiligen Antriebe variiert je nach Konfiguration.

In diesem Forschungsvorhaben wird ein Prognoseverfahren zur akustischen Beurteilung von Getriebemotoren ausgearbeitet, mit dessen Hilfe Getriebemotorkonfigurationen bezüglich ihres akustischen Verhaltens qualitativ untereinander beurteilt werden können. Das Vorhersage-Tool soll diesbezüglich eine ganzheitliche Analyse und Bewertung ermöglichen und z. B. akustisch kritische Getriebemotorkonfiguration identifizieren.

Inhalte des Forschungsprojekts sind z. B. die Untersuchung der relevanten Einflusskriterien und die Bestimmung der Übertragungswege und Übertragungsfunktionen ausgewählter Strukturen und Bauteile. Des Weiteren soll eine möglichst weitgehende Vereinfachung des Analyseverfahrens erzielt werden, um einen schnellen Vergleich und Bewertung unterschiedlicher Bauvarianten anhand des Prognosewerkzeugs zu ermöglichen.

Das Akustik-Prognoseverfahren wird im Rahmen einer Forschungskooperation mit der Firma SEW-EURODRIVE ausgearbeitet.


SEW-EURODRIVE