Kulturell-touristisches Zentrum in Teheran

Masterthesis von Minaz Nafe

 

Teheran, die größte Stadt und Hauptstadt des Iran, ist die 20. teuerste Stadt der Welt. Im administrativen Stadtgebiet leben knapp 8,7 Millionen Menschen (laut offizieller Volkszählung von 2016). Die Verwaltung des Iran ist in der Hauptstadt konzentriert, die Stadt ist in 22 Bezirke aufgeteilt. Die Zone 12 nennt man das "alte Teheran" und mein Planungsgelände befindet sich dort.

Wichtige Merkmale dieser Zone sind der Teheraner Basar und viele andere Regierungsbehörden und Institutionen, Ministerien und Botschaften. In den letzten Jahren wurde beschlossen, dieses historische Gebiet wieder aufzuwerten.

Wegen der historischen Denkmäler ist dieses Gebiet sehr attraktiv für Touristen, deswegen möchte ich in diesem Bereich ein kulturell- touristisches Zentrum entwerfen.

Ich denke, dass die historischen Texturen ein wesentlicher Teil der heutigen Städte ist.

Diese Stadtgebiete sind Dokumente unserer historisch gewachsenen sozialen Beziehungen und zeigen den Bürgern heute, wie unsere Kultur sich entwickelt hat. Um zu verhindern, dass diese Gebiete großflächig abgerissen werden, ist es allerdings notwendig, einzelne Gebäude, die das Gebiet abwerten, durch neue zu ersetzen.

Dabei möchte ich mit meinem Entwurf auch neue bzw. bislang unterrepräsentierte Nutzungen in das Gebiet implementieren.

(Auszug aus der Entwurfserläuterung)