Neo Urbanism

Masterthesis von Anna Kornberger


Das Entwurfsareal liegt in Landau in der Pfalz am östlichen Rand des Stadtzentrums.
Es liegt direkt an der Kreuzung von Ostring und Ostbahnstraße und markiert den Versatz der Ostbahnstraße, die den Hauptbahnhof und die Innenstadt miteinander verbindet.
Der vorliegende Entwurf soll die stadträumliche Situation einer sanierungsbedürftigen, großräumlichen Gewerbe- und Wohneinheit gestalterisch wie funktional aufwerten. Das Ostring Center mit zugehörigem Pavillon konnte im Entwurf nicht erhalten werden und wird rückgebaut und durch einen neuen Baukörper ersetzt, der sich in die städtische Umgebung harmonisch einfügt. Anstelle des Pavillons wird der ehemalige Rosenplatz reaktiviert. Der neue Baukörper nimmt die Baulinien der benachbarten Gründerzeithäuser auf und wird an die Grenze des Baugrundstücks zum Ostring und zur Ostbahnstraße gebaut.

Durch Teilung des Baukörpers entsteht eine neue Durchwegung. Dieser neu geschaffene Weg vernetzt wichtige öffentliche Begegnungsorte miteinander und gliedert das Grundstück an einer sinnvollen Stelle, wodurch gleichzeitig die Maßstäblichkeit und Größe des Baukörpers korrigiert wird.

Die neuen Baukörper lehnen sich in der Ausgestaltung und Differenzierung in der
Höhenstaffelung und Dachausbildung an die Charakteristik des Ortes an und ergänzen die vorhandene Stadtsilhouette auf beinahe selbstständige Art und Weise.
Es entsteht ein Gebäudeensemble aus einem Gebäude zum Rosenplatz und einem
Baukörper zum Ostring mit einem attraktiven Innenhof. Das Gebäude an der Kreuzung Ostring/Ostbahnstraße wird durch seine attraktive Lage zum öffentlichen Kulturbau, der die Künste Landaus miteinander vereint. Hier findet man neben Ausstellungs- und Veranstaltungsraum auch Räumlichkeiten für einen Seminarbetrieb. Der Neubau zum Ostring wird im Inneren des Quartiers durch einen klaren, modernen und zurückhaltenden Baukörper ergänzt. Im Erdgeschoss befinden sich Nutzungen, die das Quartier beleben sollen, wie ein Ladencafé, eine Fahrradwerkstatt und ein Spielzimmer. In den beiden darüber liegenden Geschossen gibt es jeweils großzügige und helle Wohnungen. Abgerundet wird der neue Gewerbe- und Wohnbau durch Gemeinschaftsräume im Dachgeschoss, die das Miteinander der Bewohner fördern. Zur Straße befinden sich weitere Wohnungen in unterschiedlicher Größe mit Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss, was typisch für Landau ist.

Neo Urbanism für neue Wege in Landau und in der Architektur.

(Auszug aus der Entwurfserläuterung)