Auslandssemester in Temeswar/Rumänien

Informationen zur Stadt Temeswar

Timisoara - auf deutsch Temeswar - liegt im westlichen Rumänien. Sie ist mit 307.000 Einwohnern eine der größten Städte Rumäniens und ist sowohl ein kulturelles als auch wirtschaftliches Zentrum. Die Stadt Temeswar wird auch als "Klein-Wien" bezeichnet. Sie gehörte sehr lange zum Königreich Österreich-Ungarn und auch heute noch ist nahezu die gesamte Innenstadt von Bauten aus dieser Zeit geprägt.

Temeswar hat eine Reihe staatlicher und privater Universitäten. Eine der bedeutendsten ist die Polytechnische Universität Temeswar.

Die Stadt Temeswar, in der 1989 die Wende eingeleitet wurde, erlebt seitdem eine Phase starken wirtschaftlichen Wachstums. Es wurden erhebliche Investitionen aus der EU - besonders Italien und Deutschland - und der USA getätigt. So produziert z.B. Continental seine Reifen in Temeswar und Linde stellt technische Geräte her. Ein Teil der Kabelbäume für BMW und Audi wird durch die Firma Dräxlmeier ebenfalls in Temeswar gefertigt. Ein bedeutender Zulieferer für Kfz-Elektronik, Siemens-VDO, mittlerweile an Continental übergegangen, betreibt in Temeswar ein Entwicklungszentrum mit weit über 1000 Ingenieuren. Alcatel-Lucent hat seine Entwicklungskapazitäten für Osteuropa in Temeswar konzentriert. Die Firma Kathrein aus Rosenheim produziert in Temeswar Antennensysteme für den Mobilfunk und betriebt dort auch das überregionale Kompetenzzentrum Antennensystemtechnik für den osteuropäischen Raum. Die US Firma Flextronics betreibt ein Werk zum Bau von Mobiltelefonen und GPS Geräten. Die Honold Logistik Gruppe ist mit einem der größten Logistikzentren Rumäniens vertreten. Procter und Gambel stellen Wasch- und Reinigungsmittel her und die Schweizer Firma Nestlé produziert Waffeln.

Nicht zuletzt ist Temeswar Partnerstadt von Karlsruhe.

Weitere Informationen 


zurück