Kooperative Studienmodelle

Als kooperative Studienmodelle werden Kombinationen zwischen Hochschulstudium und praktischen Tätigkeiten in Unternehmen, mit denen die Hochschule kooperiert, bezeichnet. Zwei Varianten bieten sich für diejenigen, die einen erhöhten Praxisanteil während des Studiums anstreben oder eine Möglichkeit zur Studienfinanzierung suchen: das StudiumPLUS oder das Verbundstudium.

 

Studium+Ausbildung = StudiumPLUS

Hinter dem Namen "StudiumPLUS" – oder wie manche Unternehmen es bezeichnen „Two in One” – steckt eine Kombination aus Studium und Berufsausbildung, die parallel absolviert werden.

 

Was sind die Vorteile von StudiumPLUS?

Der Vorteil besteht darin, dass in nur 4,5 Jahren die Teilnehmer sowohl einen Facharbeiterbrief der IHK als auch einen Bachelorabschluss der Hochschule erlangen. Möglich wird dies durch abwechselnde Präsenzphasen an der Hochschule und den beteiligten Unternehmen, in denen auch die im Studium integrierten Praxisanteile wie das Praxissemester sowie die Bachelorthesis durchgeführt werden. Der besondere „Lohn der Mühe“: eine monatliche Vergütung der Ausbildung durch das Unternehmen für die gesamten 4,5 Jahre und eine besonders praxisbezogene Ausbildung mit besten Karriereaussichten.

 

Wie funktioniert StudiumPLUS?

Die Hochschule führt das StudiumPLUS in Kooperation mit namhaften Firmen an den beiden Fakultäten für Elektro- und Informationstechnik sowie Maschinenbau und Mechatronik durch. Interessenten bewerben sich zunächst auf einen Ausbildungsplatz beim kooperierenden Unternehmen und später, nach Beginn der Ausbildung, regulär für das Studium an der Hochschule Karlsruhe. Zu beachten ist, dass die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz mit einem Jahr Vorlauf erfolgen muss und dass ein Ausbildungsplatz keine Garantie für einen Studienplatz darstellt.

 

Welche Unternehmen sind beteiligt?

  • Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG, Maulburg
  • Helmut Fischer GmbH, Sindelfingen
  • Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG, Karlsbad
  • LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  • Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  • SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  • Robert Bosch GmbH
  • Siemens AG, Karlsruhe
  • WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG., Klingenberg

 

Studium+vertiefte Praxis = Verbundstudium

Hinter dem Begriff der „Verbundstudium” verbirgt sich die Möglichkeit, das Studium mit weiteren, vertiefenden Praxisanteilen zu ergänzen und hierfür vom beteiligten Unternehmen mit einem Stipendium über die Dauer des Studiums gefördert zu werden. Im Gegensatz zum StudiumPLUS absolvieren die Teilnehmer hier jedoch keine Berufsausbildung, sondern erwerben die praktischen Kenntnisse durch Praxisanteile während des Studiums: das Vorpraktikum (falls vorhanden), das Praxissemester, Projekt- und Abschlussarbeit sowie Praktika in der vorlesungsfreien Zeit.

Diese Form des geförderten und mit vertieften Praxisanteilen ausgestatteten Studiums wird an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik sowie an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik angeboten.

 

Was sind die Vorteile des Verbundstudiums?

Die Teilnehmer am Verbundstudium erwerben ohne nennswerte Verlängerung der Studienzeit ihren Hochschulabschluss und eine vertiefte praktische Qualifizierung. Durch den engen Kontakt zum Unternehmen erhalten sie einen sehr guten Einblick in die Aufgabenstellungen und Betriebsabläufe des Unternehmens und profitieren für ihre spätere berufliche Karriere. Durch das Stipendium sind sie darüber hinaus finanziell unabhängig.

Wie funktioniert das Verbundstudium?

Interessenten bewerben sich direkt bei dem Unternehmen und gestalten mit diesem einen Vertrag. Vor Beginn des Studiums findet ein Praktikum im Unternehmen statt. Der genaue Ablauf variiert sowohl in den Studiengängen als auch bei den Unternehmen etwas. Der 2. Schritt ist die fristgerechte Bewerbung an der Hochschule Karlsruhe zum 15. Januar (für das Sommersemester) bzw. zum 15. Juli (für das Wintersemester) für den jeweiligen Studiengang Das Zulassungsverfahren an der Hochschule Karlsruhe erfolgt danach mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

Welche Unternehmen sind beteiligt?

Stipendien im Rahmen des Verbundstudiums können einerseits aufgrund bestehender Unternehmenskontakte der Hochschule für bestimmte Studiengänge von den Unternehmen vergeben werden. Aber auch individuell getroffene Vereinbarungen zwischen Studienanfängern und Unternehmen sind möglich, zum Beispiel im Anschluss an eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung.

Kontakt

SCSL-HsKA-Logo

Annette Radke
Allgemeine Studienberatung für Schüler/Studieninteressierte

Öffnungszeiten:
Mo-Do 08:00 bis 16:30 Uhr
Fr 08:00 bis 14:30 Uhr

persönliche Beratung nur nach Vereinbarung
Online-Beratung: www.hs-karlsruhe.de/online-beratung

Geb. B, Raum 115
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
Tel. +49(0)721 925-1088
E-Mail annette.radkespam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan