Frankfurt

Exkursion zu den baulichen Highlights der Stadt: Tower 185, Flughafen und "THE SQUAIRE"

 

Am 12. Juni 2013 unternahm der Bachelorstudiengang Baumanagement und Baubetrieb im Rahmen der Vorlesung „Technischer Ausbau“ unter Leitung von Frau Prof. Bahr und Herr Kurzal, M.Sc. eine Exkursion nach Frankfurt am Main. Die Exkursion begann mit einer Besichtigung des Tower 185, welcher mit einer Gesamthöhe von 200 Metern das derzeit vierthöchste Hochhaus Deutschlands ist. An einem Modell erläuterte der Projektleiter Herr Werner, die immobilienwirtschaftlichen, technischen und konstruktiven Gesichtspunkten des Objektes. Im 26. Obergeschoss wurde den Studierenden anschließend der Unterschied zwischen einem veredelten Rohbau und einem komplett ausgebauten Büro anhand jeweils einer halben Etage veranschaulicht. Die weitere Besichtigung führte durch zahlreiche Bereiche der Haustechnik, wie beispielsweise die Brandmeldezentrale, Sprinklerzentrale sowie die analog zur Gebäudegröße riesige Lüftungsanlage und erreichte ihren Höhepunkt auf dem Dach des Gebäudes, wo sich ein imposanter Blick über Frankfurt bot.

Der zweite Programmpunkt führte die Studierenden zum Flughafen Frankfurt, wo sie eine Führung durch den Terminal A-Plus erwartete. Dieser im Oktober 2012 in Betrieb genommene Flugsteig dient zum einem als Bindeglied zu den anderen Terminals und soll somit den Umsteigeprozess erleichtern, zum anderen bietet er vier Abfertigungsposition für die doppelstöckigen Maschinen vom Typ Airbus 380. Herr Knief, Projektleiter des Bauvorhabens, und der Leiter des Gebäude- managements, lieferten nicht nur detaillierte Informationen zur Planungsphase, Konzeption und Bauphase, sondern brachten den Studierenden auch die hinter dem Konzept steckende Idee auf anschauliche Weise näher. Weiterhin gab es interessante Einblicke in die Dimensionen der Lüftungs- und Entrauchungsanlagen, sowie die Umsetzung des Brandschutzes, die einen großen Teil des in der Vorlesung „Technischer Ausbau“ behandelten Stoffes abdeckt.

Den Tagesabschluss bildete eine Besichtigung von „THE SQUAIRE“. Dieses 2011 über dem bestehenden Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen errichtete Bauwerk ist mit einer Gesamtmietfläche von 140.000 m² das größtes Bürogebäude Deutschlands. Unter dem Leitsatz „New Work City“ beheimatet es neben Büroflächen, Hotels, Einzelhandel und Restaurants auch ein Facharztzentrum sowie Sporteinrichtungen. Herr Winkler-Sümnick von der IVG Immobilien AG, maßgeblich an der Projektentwicklung beteiligt und Herr Pilger von der WISAG Facility Management GmbH, die sich den Herausforderungen des Facility Managements dieser außergewöhnlichen Immobilie stellt, berichteten wie das Objekt um den Bestandsbahnhof der Deutschen Bahn errichtet wurde, ohne den Bahnbetrieb einzuschränken. Weiterhin führten sie die Studierenden durch die eindrucksvollen Atrien, welche sich aus der liegenden Bauweise von 660m Länge, 65m Breite und 45m Höhe ergeben, und „THE SQUAIRE“ in mehrere Abschnitte gliedern. Eine Besichtigung des Hilton Hotels mit seinem beeindruckenden Ballsaal bildete den Abschluss der Exkursion.