Prag

Vom 04. bis 07. Mai 2014 unternahmen 20 Studierende des Masterstudiengangs „Baumanagement“ unter Leitung von Prof. Dr. iur. A. Luckey und Prof. Dr.-Ing. H. Hütter eine Exkursion nach Tschechien / Prag, um dort auf Einladung der Firma STRABAG a.s. Prag zwei hochinteressante Bauprojektbesichtigungen sowie einen Besuch der Technischen Universität Prag, Fachbereich Baumanagement, durchzuführen. Das erste Bauprojekt „Jungmannova 15“ in der Prager Innenstadt zeigte den Studierenden den bereits deutlich fortgeschrittenen Um- und Erweiterungsbau eines Anfang des 20. Jahrhunderts errichteten Jugendstilbaus in ein hochmodernes, teils 8-geschossiges Bürogebäude mit 3 Tiefgaragenebenen unter Erhaltung von wesentlichen Teilen der denkmalgeschützten Bereiche. Neben den herausfordernden ingenieurtechnischen und baumanagementspezifischen Aspekten des Bauvorhabens als solchem beeindruckte die notwendig gewordene Erhaltung und Konservierung von 16 jüdischen Grabstellen unter dem Gebäude, die während der Anlage der Tiefgarage aufgefunden wurden. Bauherr, bauausführendes Unternehmen und jüdische Interessenorganisationen haben hier eng zusammengearbeitet, da eine Umbettung der sterblichen Überreste nach jüdischem Glauben nicht zulässig war. Das zweite besichtigte Bauprojekt („IVG“) der Firma STRABAG betraf die Errichtung eines großflächigen, mehrgeschossigen Bürokomplexes in Prag. Der Besuch der Technischen Universität Prag war mit interessanten Einblicken in die dort angebotenen Ingenieurstudiengänge sowie Gesprächen mit dortigen Dozenten und Lehrkräften verbunden, wobei auch Möglichkeiten der Promotion aufgezeigt wurden. Das Begleitprogramm der Exkursion bildeten 3 Führungen durch Prag mit geschichtlichen und architektonischen Schwerpunkten.