Mit Ende des Wintersemesters 2013/14 haben an der Hochschule Karlsruhe insgesamt 85 Studierende ihr Studium des Bauingenieurwesens in den Bachelor- und Master-Studiengängen (national/trinational) erfolgreich abgeschlossen. Im Kreise von Familienangehörigen, Freunden und Hochschulmitgliedern aus Rektorat, Professorenschaft und Mitarbeitern sowie Repräsentanten von Preisstiftern und Partnerhochschulen wurden am 16. Mai 2014 im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung die entsprechenden Abschlussurkunden übergeben.

Den offiziellen Teil des Festaktes eröffnete die Begrüßungsansprache von Rektor Prof. Dr. Karl-Heinz Meisel. Die folgende Vorstellung der Absolventinnen und Absolventen mitsamt ihren Abschlussarbeiten und Zukunftsplänen sowie die Verleihung der Fakultätspreise moderierten die Studiendekane Prof. Dr. Markus Baumann (Bauingenieurwesen) und Prof. Dr. Clemens Wittland (Bauingenieurwesen trinational).

 

Im Anschluss an die Überreichung der Abschlussurkunden konnten zudem mehrere Preise für besondere Leistungen verliehen werden.

Den von der Losinger Marazzi AG gestifteten Preis für das beste Bachelorstudium trinational erhielt dieses Jahr Herr Jonathan Kress.

Frau Kerstin Laucher wurde zweimal ausgezeichnet: Sie erhielt sowohl den vom Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. ausgelobten Preis für das beste Bachelorstudium national sowie eine Anerkennung von der Technisch-Wissenschaftlichen Verbindung Teutonia für besonderes soziales Engagement.

Über den Preis der Betonmarketing Süd e.V. für die beste Abschlussarbeit im Bereich Beton konnte sich dieses Semester Herr Patrick Minkus freuen.


Beim anschließenden Festbuffet gab es viel Gelegenheit, nochmal mit den ehemaligen Mitstudierenden Abschied zu feiern. Für den trinationalen Bachelorstudiengang, der 2010 nach dem berühmten Bauingenieur Karl Culmann benannt worden war und unter der Patenschaft des Ingenieurunternehmens Krebs und Kiefer stand, endete eine intensive, gemeinsame Studienzeit an drei verschiedenen Hochschulorten (Straßburg, Muttenz/Basel, Karlsruhe).

Als besonders erfreulich war festzustellen, dass viele Absolventinnen und Absolventen sich in einem Masterstudium weiterqualifizieren oder bereits in festen Arbeitsverhältnissen stehen: Ein Indiz für die sehr hohe Industrieakzeptanz der Ausbildung an der Hochschule Karlsruhe und die aktuell sehr hohe Nachfrage nach Bauingenieurinnen und Bauingenieuren.