Beratung und Information Berufsbild

Berufsbild

Bauingenieure im Beruf und Studium

Die Arbeitsgebiete der Bauingenieure haben sich durch die Weiterentwicklung vorhandener Aufgaben und durch die Übernahme immer neuer Arbeitsfelder zu einem außerordentlich weit gefächerten Tätigkeitsgebiet entwickelt.
Heute bearbeiten Bauingenieure neben den klassischen Aufgaben der Tragwerksplanung, des Verkehrswesens, der Wasserwirtschaft sowie der Bauausführung auch Projekte im Bereich der Bau-Softwareentwicklung, des Umweltschutzes, des Anlagenbaus, des Facility Managements und vieler weiterer Gebiete.
Auch neue Baustoffe (Glas, Textilien, Kunststoffe) und die Weiterentwicklung bestehender Werkstoffe (Beton, Stahl und Holz) führen zu immer anspruchvolleren Aufgaben für die Bauingenieure.

 

Als selbständige Ingenieure oder als Angestellte in mittelständischen Büros bzw. international tätigen Konzernen beraten Bauingenieure Behörden, Bauherren, Unternehmen und Architekten.
Bauingenieure arbeiten heute sowohl regional als auch weltweit.

Zur Planung der vielfältigen Aufgaben werden von Bauingenieuren sowohl modernste elektronische Simulationen als auch physikalische Modelle und Versuche eingesetzt.Die vielseitigen Arbeitsgebiete der Bauingenieure bringen ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Studium mit sich. Voraussetzung zum Bachelor Studium ist neben der Hochschulreife ein dreimonatiges Vorpraktikum auf Baustellen.
Das Studium beginnt mit einem dreimonatigen Vorpraktikum in der Baubranche, danach folgt das Grundstudium (3 Semester). Es folgt das Hauptstudium vom 4. bis zum 7. Semester. Darin liegt als 5. Semester ein praktisches Studiensemester, das bei Baufirmen, Bauverwaltungen oder Ingenieurbüros abzuleisten ist. Den Abschluss des Studiums bildet eine Abschlussarbeit.

Im darauf aufbauenden Masterstudiengang werden die berufsqualifizierenden Grundlagen des Bachelor- Studienganges weiter vertieft. Zur Auswahl stehen dabei drei Studienschwerpunkte

Konstruktiver Ingenieurbau

Verkehrswesen

Wasserwirtschaft

Auch dieser Studiengang wird durch eine Abschlussarbeit beendet.

Der Lehrstoff wird vermittelt durch Vorlesungen, Praktika, Konstruktionsübungen und Laborarbeiten. Neben den Pflichtfächern sind in den Studienplänen Wahlpflichtfächer vorgesehen, die entsprechend den individuellen Neigungen ausgewählt werden können.
Die Arbeiten der öffentlichen Baustoffprüfstelle und der Versuchsanstalt für Wasserbau sind in den Lehrbetrieb des Studienganges Bauingenieurwesen einbezogen und unterstützen so wesentlich die Verbindung der Lehre mit der Praxis. Die erweiterte betontechnologische Ausbildung bereitet - in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Beton-Verein e.V. - auf eine Tätigkeit als Betoningenieur (E-Schein) vor.

Der Studiengang stellt sich vor

Der Studiengang Bauingenieurwesen bewältigte den Übergang vom Zeichenbrett zum CAD System und vom Rechenschieber zum Computer erfolgreich. Der Einsatz modernster Hilfsmittel sind heute im Studiengang sowohl in der Lehre als auch in der praxisorientierten Forschung nicht mehr wegzudenken und sichern die Spitzenstellung des Studienganges im nationalen Vergleich. Der Studiengang kann es sich dabei aufgrund seines guten Rufes und der daraus resultierenden hohen Bewerberzahl, erlauben die Studienanfänger selbst herauszusuchen, da er seit Jahren voll ausgelastet ist.

Im Jahr 2004 wurden die Bauingenieurstudiengänge in Deutschland durch die CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) miteinander verglichen. Das daraus resultierende Ranking zeigt, dass der Studiengang Bauingenieurwesen in Karlsruhe, sowohl beim Professorentipp (wo die Professoren ihre Kinder studieren lassen würden) als auch bei den Studierenden (wo die Studenten am zufriedensten sind bzw. wo die Studenten das Lehrangebot am besten bewerten) zu der absoluten Spitzengruppe in Deutschland gehört.

Diese Spitzenposition in der Ausbildung konnte nur durch eine Reihe von Reformen erreicht werden.

Der Studiengang Bauingenieurwesen bietet sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang eine sehr breite und, wie durch die CHE Umfrage auch bestätigt, eine qualitativ sehr hochwertige Ingenieurausbildung

Der Studienplan ist dabei klar und übersichtlich gegliedert. Während das erste Jahr des Bachelor Studienganges ganz im Zeichen des Erlernens der für die Bauingenieure unverzichtbaren Grundlagen steht, wird das zweite Studienjahr dazu genutzt einen umfassenden Überblick und die notwendigen Kenntnisse in allen Bereiche des Bauingenieurwesens zu geben. Dieses erlernte Wissen kann der Studierende in dem nun folgenden Praxissemester anwenden und durch erste praktische Berufserfahrungen vertiefen (siehe Studienplan). Das letzte Vorlesungsjahr, das sich nach dem Praxisjahr anschließt, schließt die Bachelor Ausbildung ab und führt zu einem berufsqualifizierenden Abschluss.

Das Master Studium erlaubt den Studierenden eine sehr freie Fächerwahl. Der Studierende kann sich in diesem Jahr selbstverantwortlich nach den eigenen Neigungen und den oft vorhandenen ersten Berufserfahrungen seinen ganz persönlichen Bauingenieur Berufsschwerpunkt wählen und vertiefen. Die daran anschließende Masterarbeit, die immer eine sehr praxisbezogene Themenstellung hat, rundet das Studium vor dem endgültigen Berufseinstieg ab.

Dieses breite Studienangebot, das durch Lehrangebote aus dem naturwissenschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Bereich ergänzt wird, erlaubt es den Absolventen konjunkturelle Schwankungen in Teilbereichen des Bauingenieurwesens durch Wahl eines anderen Vertiefungsschwerpunktes zu umgehen.

Die Reform der Studien- und Prüfungsordnung wurde auch dazu genutzt das Curriculum des Studienganges zu modularisieren.Die Einteilung des Studium in Module und die bereits sehr frühzeitige Anwendung des credit point systems ermöglichen den Studierenden eine Studienphase an einer ausländischen Hochschule (siehe Studieren im Ausland ). Diese Auslandsaufenthalte werden durch den Studiengang und die Fachhochschule Karlsruhe durch eine umfassende Beratung und auch durch die angebotenen Sprachkurse unterstützt.

Der Studiengang Bauingenieurwesen ist der Studiengang der kurzen Wege. Nahezu alle Seminarräume, alle Räume der Professoren und Assistenten, das Studiensekretariat, sowie die Zimmer des Studiengangleiters, des Prüfungsausschussvorsitzenden, und des Praktikantenamtsleiters befinden sich auf einer Etage. Diese geschickte räumliche Anordnung führt zu einer Vielzahl von Kontakten zwischen Studierenden, Professoren und sonstigem Personal. In den Pausen zwischen den Vorlesungsblöcken sind die Professoren des Studienganges für die Studierenden in den Fluren und Räumen präsent und ansprechbar. Ein nur für den Studiengang zuständiges Sekretariat und Assistenten für jede der drei Vertiefungsrichtungen führen zu einer sehr persönlichen und individuellen Betreuung der Studierenden. Die CHE - Umfrage, die gerade bei der Betreuung durch Sekretariat und Assistenten dem Studiengang Bauingenieurwesen in Karlsruhe einen Spitzenplatz gibt, zeigt den Erfolg dieses Konzeptes. Der Wunsch des Studienganges ist es, dass die für das Jahr 2004 geplante und notwendige Sanierung der Räume auf diese bewährten und gewachsenen Strukturen im Studiengang im Interesse der Studierenden Rücksicht nimmt und diese nicht durch zentrale Einrichtungen im großen Fachbereich Architektur und Bauwesen ersetzt werden. Diese können die persönliche und individuelle Betreuung der Studierenden nicht gewährleisten.

Der Studiengang Bauingenieurwesen unterhält für die Ausbildung der Studierenden und für die Bearbeitung von praxisorientierter Forschung Versuchslabore für Wasser und Geotechnik, Auch die amtliche Materialprüfungsanstalt wird durch einen Professor des Studienganges geleitet (siehe Labore). Weiterhin stehen den Studierenden für die Computer und EDV Ausbildung, mehrere Rechnerräume zur Verfügung. Es ist zum Beispiel im Studiengang selbstverständlich, dass ein Studierender während der Phase der Diplomarbeit einen leistungsfähigen persönlichen Computerarbeitsplatz zugeteilt bekommt. Alle vorhandenen Computerarbeitsplätze sind mit modernen Computerprogrammen ausgestattet, die das gesamte Berufsfeld der Bauingenieure abdecken. Berechnungssoftware für räumliche Tragwerke, Finite Element Programme und dreidimensionale CAD - Programme gehören natürlich zur Ausbildung der Bauingenieure in Karlsruhe.

Der gute Ruf den der Studiengang Bauingenieurwesen in der Fachwelt genießt, wird auch durch eine Vielzahl von Fortbildungsveranstaltungen gepflegt. Diese Veranstaltungen werden vom Studiengang oder Professoren des Studienganges organisiert und in Zusammenhang mit den Berufsverbänden und den Ingenieurkammern für berufstätige Ingenieure abgehalten (Forschung und Weiterbildung).

Studiengangsleitung

Studiendekan

Prof. Dr.-Ing. Markus Baumann
Gebäude B, Raum 309
Tel: +49 (0)721 - 925 2630
Fax: +49 (0)721 - 925 2645
E-Mail: Markus.Baumannspam prevention@Hs-Karlsruhe.de

Sekretariat

Agathe Hein
Gebäude B, Raum 312A
Tel: +49 (0)721 - 925 2644
Fax: +49 (0)721 - 925 2645
E-Mail: Bauingenieurwesen.ABspam prevention@Hs-Karlsruhe.de

Leiter Prüfungsausschuss und stellvertretender Studiengangleiter

Prof. Dr. Ralph Pollandt
Gebäude B, Raum 310
Tel: +49 (0)721 - 925 2636
Fax: +49 (0)721 - 925 2645
E-Mail: ralph.pollandt[at]hs-karlsruhe.de

Leiter Praktikantenamt

Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Walther
Gebäude B, Raum 310A
Tel: +49 (0)721 - 925 2641
Fax: +49 (0)721 - 925 2645
E-Mail: Hans-Joachim.Waltherspam prevention@Hs-Karlsruhe.de

Studium im Ausland

Prof. Dr.-Ing. Clemes Wittland
Gebäude B, Raum 312
Tel: +49 (0)721 - 925 2618
Fax: +49 (0)721 - 925 2645
E-Mail: Clemens.Wittlandspam prevention@Hs-karlsruhe.de

BAFÖG

Prof. Dr.-Ing. Markus Baumann
Gebäude B, Raum 309
Tel: +49 (0)721 - 925 2630
Fax: +49 (0)721 - 925 2645
E-Mail: Markus.Baumannspam prevention@Hs-Karlsruhe.de

Studieren im Ausland

Aktive Studierende nutzen die Möglichkeit, Teile ihres Studiums im Ausland abzu­leisten. Die Motivationen für ein Teilstudium im Ausland sind breit gestreut: Sprach­kenntnisse verbessern, Einblicke in andere Studien- und Lebensbedingungen gewinnen, einen zusätzlichen akademischen Grad erwerben, wissenschaftlich arbeiten und forschen oder zu promovieren. All diese Möglichkeiten werden vom Studiengang Bauingenieurwesen auf unterschiedlichen Ebenen angeboten.

Die einfachste Art eines Teilstudiums im Ausland stellt die Ableistung eines praktischen Studiensemesters dar. In der Regel werden die Studierenden dabei selbst aktiv und suchen sich in Eigeninitiative einen Platz für ein Praktikum in der Welt. Höhere Ansprüche müssen gestellt werden, wenn die Diplomarbeit im Ausland angefertigt werden soll. Es handelt sich dabei in der Regel um die Mitarbeit in Forschungsprojekten. Der Studierende muss dabei Interesse an der theoretischen Durchdringung eines Problems, am Aufbau von Versuchsständen, Messtechnik, Datenauswertung und logischer Präsentation der Ergebnisse mitbringen. In den Berichten der aufnehmenden Hochschulen wurde schon oft betont, dass die gesandten Studierenden für wissenschaftliches Arbeiten mehr Engagement entwickelt haben als die eigene Studentenschaft. Die im Rahmen von internationalen Diplomarbeiten erworbenen Noten sind in aller Regel vorzüglich.

Bei der Suche nach einer für die Anfertigung der Diplomarbeit geeigneten Hoch­schule ist die Teilnahme des Studiengangs am European Credit Transfer System ECTS der Europäischen Union und EFTA Staaten eine besonders nützliche und hilfreiche Einrichtung. Bevorzugte Plätze waren in der Vergangenheit die technische Universität in Tampere/ Finnland, die University of Glasgow / Schottland sowie die Universidad de Oviedo / Spanien. Dabei standen in Tampere und Glasgow experimentelle, in Oviedo dagegen theoretische Arbeiten im Vordergrund.

Master-Doppelabschluss Programm Bauingenieurwesen mit der Ryerson University / Toronto

Der Studiengang Bauingenieurwesen plant für das Master-Studium Bauingenieurwesen zur Zeit die Einrichtung eines 4-semestrigen Doppel-Abschluss-Programmes mit der Ryerson University in Toronto. Es ist dabei vorgesehen, dass die Studierenden der Hochschule Karlsruhe das erste Jahr in Karlsruhe und das zweite Studienjahr (inklusive der Master-Abschlussarbeit) in Toronto verbringen. Nach erfolgreichem Studium werden den Studierenden der Abschlussgrad „Master of Engineering“ sowohl der Hochschule Karlsruhe als auch der Ryerson University verliehen.

ECTS-Programm (European Credit Transfer System)

Darüber hinaus nimmt der Studiengang Bauingenieurwesen am ECTS-Programm teil. Die meisten der insgesamt 30 Partner-Institutionen sind Universitäten in der EU und in den EFTA-Ländern. In diesem Zusammenhang findet ein intensiver Studentenaustausch statt.

Beratung:

Prof. Dr.-Ing. Clemens Wittland
Gebäude B, Raum 213
Tel: +49 (0)721 - 925 2618
email: Clemens.Wittlandspam prevention@hs-karlsruhe.de

Kontakte zur Praxis

Abschlussarbeiten

Beispiele dafür sind Variantenuntersuchungen zu realisierten Bauwerken für abgeänderte statisch konstruktive Konzepte oder zur Anwendung neuer europäischer oder deutscher Bemessungsvorschriften. In einigen Fällen werden mit der Arbeit statisch - konstruktive Grundlagen für die Errichtung der unterschiedlichsten Bauwerke erarbeitet.

Mittwochsvorträge

Ein weiterer wichtiger Punkt im Zusammenhang mit den Praxiskontakten sind die von der Hochschule Karlsruhe organisierten Mittwochsvorträge. Die Vorträge sind für Studierende aber auch für die Professoren eine Gelegenheit sich über neueste Entwicklungen zu informieren und gleichzeitig die Kontakte zur Praxis zu pflegen. Vorträge von ehemaligen Absolventen der Hochschule Karlsruhe sind darüber hinaus für die derzeit Studierenden sehr motivierend.

Exkursionen

Die Vorlesungsveranstaltungen des Studienganges werden ergänzt durch fach- und semesterbezogene Tagesexkursionen sowie durch eine ‚Große Exkursion‘ von einwöchiger Dauer, die einmal im Jahr stattfindet. Die Tagesexkursionen führen zu Firmen und Baustellenprojekten in der näheren Umgebung Karlsruhes, während die große Exkursion bundesweit ausgerichtet ist. Teilweise gehen die Kontakte für Besichtigungen auf die Initiative von Studierenden zurück, die in den Firmen ihr Praxissemester abgeleistet haben, oder auf die Initiative von Absolventen, die aus ihrem neuen Wirkungskreis heraus, den Kontakt zur Hochschule halten wollen.

Die große Exkursion wird vorwiegend von Studenten aus dem Vertiefungsstudium genutzt. Neben der fachlichen Ausbildung dienen die Exkursionen, insbesondere die große Exkursion, auch sozialen Aufgaben. Sie eröffnen Studenten und Professoren gleichermaßen die Gelegenheit sich näher kennen zu lernen.

 

Kontakt

AB-HsKA-Logo

Sekretariat Studiengang Bauingenierwesen – Trinational

Gebäude B, Raum 312A
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
Tel. +49(0)721 925-2648
E-Mail Athanasia.Aidispam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan