Bewerben

Ob einem Personaler eine Bewerbungsmappe gefällt, ist zum einen Teil persönlicher Geschmack. Zum Großteil gibt es aber auch Vorgaben und Kniffe, um eine Bewerbung korrekt und interessant wirken zu lassen. Zu diesem Thema finden Sie auch im Bereich Netzwerk eine Reihe von Veranstaltungen. Darüber hinaus beraten wir Sie aber auch gerne in einem persönlichen Gespräch. Die wichtigsten Infos finden Sie nachstehend.

Grundsätzliches zur Bewerbung

Erstellung von Bewerbungsunterlagen für eine Bewerbung in Deutschland
Grundsätzliches zur Erstellung einer E-Mai Bewerbung, die die derzeit am häufigsten genutzte Form der Bewerbung ist

  • Achten Sie auf eine sorgfältige Erstellung Ihrer Unterlagen und vermeiden Sie unbedingt grammatikalische- und Rechtschreibfehler.
  • Nutzen Sie eine seriöse E-Mail-Adresse als Absender, am besten sind Adressen aus denen der Name hervorgeht.
  • Schreiben Sie eine kurze Begleit-E-Mail, hier können Sie eine auf das Wesentliche gekürzte Version Ihres Bewerbungsschreibens verwenden. Wählen Sie für diese E-Mail einen eindeutigen Betreff, am besten übernehmen Sie die Bezeichnung der Stelle aus der Ausschreibung mitsamt der dort angegebenen Kennziffer. Je präziser die Angaben, desto leichter ist es für den Personaler Ihre Bewerbung einzuordnen.
  • Achten Sie darauf für jede Ausschreibung das passende Schreiben zu verfassen. Schreiben, bei denen nur der Firmenname ausgetauscht wurde, erkennen erfahrene Personaler sofort. Solche Schreiben erwecken den Eindruck, dass Ihnen die Stelle es nicht wert ist, weitere Mühen und Zeit zu investieren.
  • Ihr Bewerbungsschreiben, den Lebenslauf und relevante Zeugnisse (Notenblatt) schicken Sie im Anhang. Achten Sie darauf, dass diese Dokumente zu einem PDF zusammengeführt werden, in der Regel sollte diese Datei nicht größer als 4 MB sein.
  • Verwenden Sie ein professionelles Bewerbungsfoto, hier lohnt sich die Investition.
  • Versuchen Sie, falls dies in der Stellenausschreibung nicht angegeben ist, die zuständige Person eventuell auch durch ein Telefongespräch ausfindig zu machen.

Der Lebenslauf

Der Lebenslauf sollte übersichtlich gegliedert und strukturiert sein. Mit Ihrem Lebenslauf können Sie, zugeschnitten auf die angestrebte Position, Schwerpunkte setzen und auf Ihre fachlichen Kompetenzen hinweisen. Bevor Sie den Lebenslauf erstellen, sollten Sie sich die Stellenausschreibung genau anschauen, bzw. sich bei einer Initiativbewerbung überlegen, wie Ihre künftige Position aussehen sollte/könnte.

Was sollten Sie bei Ihrem Lebenslauf bedenken?

  • Zählen Sie Ihre bisherigen Tätigkeiten nicht nur auf, sondern geben Sie eine klare Beschreibung Ihres Profils bzw. beschreiben Sie den Inhalt Ihrer Tätigkeiten, indem Sie konkrete Aufgaben nennen. Hierbei ist es natürlich ein großes Plus, wenn Sie Aufgaben nennen können, die Sie auch in der angestrebten Position erfüllen sollten. Länger als zwei Seiten sollte Ihr Lebenslauf nicht sein.
  • Der Lebenslauf sollte, wie bereits oben erwähnt, gut strukturiert und übersichtlich gestaltet werden und sollte eine Länge von 2 Seiten nicht überschreiten. Achten Sie darauf, dass er angenehm zu lesen ist, verzichten Sie auf Grafiken und unterschiedliche Farben, es sei denn Sie bewerben sich in einem künstlerischen Bereich. Um die einzelnen Punkte voneinander abzugrenzen, können Sie z.B. Text einrücken, Bullet Points oder Fettdruck nutzen.

Gliederung des Lebenslaufs

  • Persönliche Daten
  • Vor- und Zuname
  • Anschrift
  • Telefon- /Handynummer, E-Mailanschrift
  • Geburtsdatum und -ort
  • Gegebenenfalls Familienstand. Religionszugehörigkeit wird nur angegeben, wenn dies für die angestrebte Position relevant ist (z.B. bei kirchlichen Arbeitgebern). Angaben zu Eltern und Geschwistern werden nicht mehr gemacht. Nur angeben, wenn man keine deutsche Staatsbürgerschaft hat oder wenn der Name es nicht vermuten lässt, dass man die deutsche Staatsbürgerschaft hat.
  • Foto - Es gibt keine Pflicht mehr für ein Bewerbungsfoto, allerdings schicken die meisten Bewerber noch Bewerbungsfotos mit. Falls ein Bewerbungsfoto mitgeschickt werden soll, sollte es auf jeden Fall ein professionell erstelltes Foto sein.

Zeitangaben: Die Grundstruktur für einen deutschen Lebenslauf ist, dass die Zeitangaben links und der Text rechts stehen. Der Werdegang wird am besten in Gruppen gegliedert und zwar:

  • Ausbildung - In dieser Gruppe wird Studium, Berufsausbildung und Schulabschluss (nur höchster schulischer Abschluss, das heißt bei Studium entweder Abitur oder Fachhochschulreife) genannt.
  • Praktische Erfahrung - Praktika oder berufliche Tätigkeiten auch Tutorentätigkeit unter Angabe des Zeitraums. Nennung des Arbeitgebers (genaue Firmenbezeichnung), Ort. Kurze Beschreibung der Tätigkeiten besonders im Hinblick auf die in der Stellenausschreibung genannten Anforderungen.
  • Weitere Qualifikationen/Besondere Kenntnisse
  • Sprach- und EDV-Kenntnisse dürfen im Lebenslauf auf keinen Fall fehlen. Geben Sie eine Einschätzung Ihrer Kenntnisse an. z.B. Grundkenntnisse, guten Kenntnisse, fließend, sehr gute Kenntnisse, verhandlungssicher, Muttersprache. Hierbei können Sie sich auch an den Vorgaben des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen orientieren. Auch bei EDV-Kenntnissen sollten Sie eine Einschätzung abgeben, wie z. B: Grundkenntnisse, gute, bzw. sehr gute Kenntnisse. Preise, Stipendien, Weiterbildungen können auch im Lebenslauf angegeben werden, hier sollte man aber dahingegen entscheiden, ob diese Punkte für eine Einstellung relevant sind. Auch private Hobbies und Interessen können, müssen aber nicht angegeben werden. Es sollten nur Hobbies genannt werden, aus denen der Arbeitgeber eventuelle Rückschlüsse auf Ihre Persönlichkeit und Erfahrungen ziehen kann. So lässt z.B. eine die Teilnahme an einem Mannschaftssport oft Rückschlüsse über Teamerfahrungen zu.
  • Ort, Datum, Unterschrift - Am Ende des Lebenslaufes


Das Bewerbungsschreiben

Grundsätzliches

Auch das Anschreiben sollte eine klar erkennbare Struktur enthalten

  • Soll die Bewerbung als E-Mailbewerbung versendet werden, wird das Bewerbungsschreiben als Brief gestaltet, anders als bei der Bewerbung, die per Post gesendet werden, müssen hierbei nicht ganz strikt die DIN-Normvorgaben für Briefe beachtet werden. In Online Bewerbungsportalen wird oft nur der Text in eine dafür vorgesehene Maske kopiert.
  • Die Länge des Bewerbungsschreibens sollte nicht mehr als eine DINA4 Seite sein.
  • Das Layout sollte an den Lebenslauf angeglichen sein, das heißt gleiche Schriftart und Farben.

Design, Layout, Format

  • Gut lesbare Schrift, nicht größer als 12 und nicht kleiner als 10 pt, Schriftfarbe schwarz

Absätze, Zeilenabstand, Seitenränder

  • Der Zeilenabstand ist einzeilig, die Absätze sollen durch eine Leerzeile voneinander abgetrennt werden.
  • Der Abstand zum linken Seitenrand sollte 25 mm betragen, für die anderen sind 20 mm üblich.
  • Ein auffälliges Design oder farbige Schriften lenken vom Wesentlichen ab und sind auf keinen Fall von Vorteil.

Absender und Adressat

  • Nennen Sie ihren Namen , Anschrift und Ihre Kontaktdaten (Telefon und E-Mailanschrift)
  • Geben Sie den Namen der Firma, Anschrift, Kontaktperson an

Datum

  • Auf dem Anschreiben sollte das aktuelle Datum genannt werden.

Betreffzeile

  • In der Betreffzeile wird der Titel der Ausschreibung genannt und falls in der Ausschreibung angegeben, die Referenznummer.

Aufbau und Inhalt des Bewerbungsschreibens

Einstieg
Am besten richtet man sich mit einem höflichen Sehr geehrte Frau ….. oder sehr geehrter Herr ……. an den/die Ansprechpartner/in. Falls dieser nicht in der Ausschreibung genannt ist, lohnt es sich auf jeden Fall diese/n ausfindig zu machen.
Das mitunter Schwierigste an dem Bewerbungsschreiben ist der Einstieg. Der erste Satz sollte spannend und interessant klingen, so dass der Personaler gespannt ist und weiterlesen möchte. Hier ist man relativ flexibel, entweder man schreibt einen interessanten Satz zu sich oder zu dem entsprechenden Unternehmen. Hier sollte die Motivation erklärt oder ein Bezug zum Unternehmen hergestellt werden. Falls es ein vorheriges Telefonat gab, kann man hier die Chance nutzen sich für dieses Telefonat zu bedanken.
Im Einstiegsteil erwähnt man zum Beispiel, wenn man sich für ein Praktisches Studiensemester bewirbt, ab wann und für wie lange man der Firma für dieses Praktikum zur Verfügung stehen wird.

Hauptteil
Bevor Sie mit dem Hauptteil beginnen, lesen Sie sich die Stellenanzeige genau durch und finden Sie heraus, wo es Parallelen zu Ihren Kenntnissen und Erfahrungen gibt. Wenn das Schreiben keinerlei Bezug zu der Ausschreibung hat, ist das für den Personaler meistens ein Zeichen, dass man sich nicht genügend mit der Stellenausschreibung und der Firma auseinander gesetzt hat.
Im Bewerbungsschreiben sollten nicht die einzelnen Punkte aus dem Lebenslauf wiederholt werden, hier sollte nur auf die Punkte eingegangen werden, die einen Bezug zur Tätigkeit und deren Anforderungen herstellen.

Schlussteil
Hier kann noch ein kleines Fazit gezogen werden, ansonsten endet man mit einem Satz, durch den man die Vorfreude auf ein Vorstellungsgespräch ausdrückt.
Man schließt das Bewerbungsschreiben mit: „Mit freundlichen Grüßen“ und weist auf beigefügte Anlagen hin (diese werden aber nicht im Einzelnen aufgelistet)
Zum Schluss: Ort, Datum, Unterschrift
Hinweis auf Anlagen, ohne diese jedoch aufzulisten








Bewerbungsmappencheck

Im Center of Competence können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Deutsch und Englisch), das Bewerbungsschreiben und den Lebenslauf prüfen lassen.

 

Hochschulteam

Das Team der Agentur für Arbeit steht Ihnen dienstags (außer in den Schulferien) an unserer Beratungstheke im Geb. A zur Verfügung. 

 

StepStone

StepStoner weltweit machen uns jeden Tag zu dem, was wir sind: eine der führenden Online-Jobplattformen – in Deutschland und weit darüber hinaus. Weltweit ist StepStone in mehr als 20 Ländern vertreten. Zudem sind wir Teil der Axel Springer SE und profitieren vom europaweit einzigartigen Verbund erfolgreicher Unternehmen des Medienhauses.

Mit StepStone bieten wir verschiedene Webinare an.

Hier können Sie sich interessante Publikationen von StepStone herunterladen.

Kontakt

Center of Competence
Martina Link
Beratungszeiten:
Mo - Do 09:00 - 12:00 Uhr,
Di & Do 13:00 - 15:00 Uhr nach Vereinbarung

F 314
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
Tel. 0721 925-2501
Fax. 0721 925-2504
E-Mail Martina.Linkspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan