Lernziele und Lehrinhalte Bachelorstudiengang Elektrotechnik - Automatisierungstechnik

In der unten angezeigten Semesterübersicht werden die Lehrinhalte und Lernziele sowie die Lernergebnisse des Bachelorstudienganges Elektrotechnik - Automatisierungstechnik aufgeführt. Durch Anwahl des jeweiligen Moduls werden ihnen detalliertere Informationen angezeigt. Weitere Informationen zu den Lehrinhalten enthält das Modulhandbuch (PDF). Die Studien- und Prüfungsordnung (Teil B, Version 7) gibt Auskunft über die abzuleistenden Prüfungen und Studienmodalitäten.

Semester 1

Modul mit zugeordneten LehrveranstaltungenCPSWS
Höhere Mathematik 166

Elektrotechnik 1
- Gleichstromtechnik
- Felder

6


3
3
Physik44
Informatik 164
Grundlagen Automatisierungstechnik 1
- Digitaltechnik
- Labor Digitaltechnik
8


4
2
Summe 1. Semester:3026

Semester 2

Modul mit zugeordneten LehrveranstaltungenCPSWS
Höhere Mathematik 266
Elektrotechnik 2
- Wechselstromtechnik
- Labor Grundlagen der Elektrotechnik
6



4
2
Systemtheorie44
Informatik 264
Mikrocontroller-Systeme
- Mikrocontroller-Systeme
- Labor Mikrocontroller-Systeme
8


4
2
Summe 2. Semester:30
26

Semester 3

Modul mit zugeordneten LehrveranstaltungenCPSWS

Höhere Mathematik 3
- Höhere Mathematik 3
- Labor Modellbildung und Simulation

6



4
2
Elektronik
- Elektronik
- Labor Elektronik
8



4
4

Messtechnik
- Messtechnik
- Labor Messtechnik

6



4
2
Fremdsprache44
Digitale Signalverarbeitung
- Theorie digitaler Syteme
- BUS-Systeme
6



2
2
Summe 3. Semester:3026

Semester 4

Modul mit zugeordneten LehrveranstaltungenCPSWS
Steuerungstechnik
- Steuerungstechnik
- Labor Steuerungstechnik
6



4
2

Regelungstechnik
- Regelungstechnik
- Labor Regelungstechnik

6


4
2
Elektrische Maschinen 164
Sensoren und Aktoren der AUT64
Elektrische Ausrüstung66
Summe 4. Semester:3026

Semester 5 (Praxissemester)

Modul mit zugeordneten LehrveranstaltungenCPSWS
Praxistätigkeit24
Praxis Vor- und Nachbereitung
- Praxisvorbereitung
- Praxisnachbereitung
6


2
2
Summe 5. Semester:304

Semester 6

Modul mit zugeordneten LehrveranstaltungenCPSWS
Automatisierungstechnik
- Automatisierungstechnik
- Labor Automatisierungstechnik
- Seminar Automatisierungstechnik
8




4
2
2

Prozessautomatisierung
- Prozessregelungen
- Labor DSP

8
4
4

4
2
Sozialkompetenz
- Mitarbeiterführung
- Betriebswirtschaftslehre
6



2
2
Wahlpflichtmodul (WPF*)88
Summe 6. Semester: 3026

* WPF = Wahlpflichtfach. Die Wahlpflichtfächer werden von den Studierenden aus den Lehrveranstaltungen des Studienganges, dem Lehrangebot einer anderen Fakultät der Hochschule Karlsruhe oder einer anderen Hochschule gewählt und durch den Studiendekan genehmigt.

Semester 7

Modul mit zugeordneten LehrveranstaltungenCPSWS

Höhere Automatisierungsfunktion

8

4

Wissenschaftliches Arbeiten74
Bachelor-Thesis12
Abschlusskolloquium3
Summe 7. Semester:30
8

Lernziele des Bachelorstudienganges Elektrotechnik-Automatisierungstechnik


Im Bachelorstudiengang Elektrotechnik - Automatisierungstechnik ist das Ziel für die Industrie Ingenieure auszubilden, welche sich durch eine solide Grundlagenausbildung im Bereich der allgemeinen Elektrotechnik und durch vertiefte Kenntnisse in der Automatisierung und Regelung von Produktionsprozessen auszeichnen.


Automatisierungstechnik zeichnet sich als Schlüsseldiziplin für einen effektiven Produktionsstandort aus. Die Herausforderung der Automatisierungstechnik liegt darin, die Aspekte des Zeitfaktors, der Kosten, der Qualität sowie der vorhandenen Ressourcen zu einem optimalen Prozess zu vereinigen. Hierbei ist der wesentliche Fokus auf die Betrachtung des gesamten Systems gelegt und nicht die Optimierung der einzelnen Komponenten.Der Studiengang vertieft die systemtheoretische Beschreibung technischer Prozesse und die regelungstechnischen Aspekte der Automatisierungstechnik. Einen besonderen praktischen Schwerpunkt bilden die unterschiedlichen Realisierungsformen der Automatisierungstechnik. Es werden Kompetenzen im Bereich der

  • Analogen und digitalen Realisierung von Schaltungen für Automatisierungssysteme,
  • Prozess- und Programmiertechniken für eingebettete Systeme,
  • Signalverarbeitung ,
  • Steuerung von Produktionsanlagen
  • Modellbildung und Realisierung von Anlagen der Prozessleittechnik

gelegt. Durch eine laborgestützte Lehre bietet der Bachelorstudiengang Elektrotechnik Automatisierungstechnik eine sehr praxisorientierte, berufsqualifizierende Ausbildung an.
Bedingt durch die hohe Innovationsrate im Berufsfeld besitzt das eigenverantwortliche Lernen und das selbstständige Einarbeiten in neue Themen im Studium ein großes Gewicht. Neben dem Kernbereich des Studiums, also den technischen Fachkompetenzen, werden auch soziale und kommunikative Fähigkeiten vermittelt. Die soziale Kompetenz der Studierenden wird durch betreute Gruppenarbeiten im Labor und Projektarbeiten gefördert. Zusätzlich erwerben sie praktische Fertigkeiten durch die Lösung von Laboraufgaben an industrietypischen Geräten und Anlagen und durch das Praxissemester. Weitere Kompetenzen werden im Bereich der Mitarbeiterführung, der Betriebswirtschaftslehre und im wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen von Lehrmodulen vermittelt.
Die Ausbildung bereitet die Studierenden außerdem auf einen globalen Markt vor und sensibilisiert sie für einen interkulturellen Umgang. Damit werden die Studierenden hinsichtlich sozialer und fachlicher Anforderungen auf ihr zukünftiges Berufsumfeld vorbereitet.

Lernergebnisse des Bachelorstudienganges Elektrotechnik- Automatisierungstechnik

Während des Bachelor-Studiums im Studiengang Automatisierungstechnik eignen sich die Studierenden folgende Fähigkeiten und Kompetenzen an:

  • Breite Grundlagenkenntnisse auf dem Gebiet der Mathematik, der Programmierung, der allgemeinen Elektrotechnik sowie der analogen und digitalen Schaltungstechnik

  • Problemspezifische Anwendung moderner Methoden der Systemtheorie, Signalverarbeitung, Mess- und Regelungstechnik mit dem Fokus auf Anwendungen der Automatisierungstechnik

  • Anwendungsorientierter Einsatz von unterschiedlichen Systemen der Automatisierungstechnik,

  • Erfahrungen mit der Theorie von und im Umgang mit digitalen Schaltungen, Mikrocontrollern, digitalen Signalprozessoren, speicherprogrammierbaren Steuerungen und Prozessautomatisierungssystemen

  • Beschreibung technischer Prozesse und Systeme in unterschiedlichen Abstraktionsstufen

  • strukturierte Problemlösung,

  • Kompetenzen für eine wissenschaftliche Arbeitsweise

  • Fähigkeit, sich selbstständig in neue Aufgaben und Technologien einzuarbeiten

  • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit und zur Kommunikation im Team.