Übersicht über die Module des Grundstudiums

Die unten stehende Abbildung zeigt eine Übersicht über die Module des Grundstudiums. Die Abbildung bezieht sich auf die Studien- und Prüfungsordnung. Detailierte Informationen zu den Modulnamen und -inhalten sind im Modulhandbuch verzeichnet.

Das Grundstudium umfasst Module im Gesamtumfang von 60 CP, aufgeteilt auf zwei Semester. Thematisch gliedert sich das Grundstudium in fünf fachbezogene Themenschwerpunkte.

Der Themenschwerpunkt Mathematik mit den Modulen HM1 und HM2 umfasst zwei Mathematik-Vorlesungen.

Der Themenschwerpunkt Grundlagen der Elektrotechnik bietet die Einführung in die klassische Elektrotechnik in drei Vorlesungen und einer Laborveranstaltung.

Der Schwerpunkt Schaltungstechnik ergänzt die Grundlagen der Elektrotechnik mit Verfahren der digitalen Schaltungstechnik sowie den Mikrocontroller-Systemen. Jedes Modul dieses Themenschwerpunktes ergänzt das theoretische Wissen durch praktische Anwendung innerhalb der dazugehörigen Laborveranstaltung.

Programmierkenntnisse erwerben die Studierenden im Schwerpunkt Rechnertechnik, wo in den Modulen Grundlagen der Informatik 1 und 2 Informatik-Basiswissen sowie eine Programmiersprache (in der Regel C/C++) gelehrt und in den in die Vorlesung integrierten Rechnerübungen angewandt wird.

Im Themenschwerpunkt Systemtechnik werden die für einen Elektro-Ingenieur erforderlichen Physik-kenntnisse vermittelt sowie im Modul Systemtheorie die allgemeinen Grundlagen für die im Hauptstudium erfolgende Vertiefung gelegt.

In den ersten zwei Semestern sind von den Studierenden insgesamt elf benotete Prüfungsleistungen und sechs Studienleistungen (eine Prüfungsvorleistung und fünf Übungs-/Laborveranstaltungen) zu absolvieren.

zurück