Was ist Sensorik?

Jeder kennt die menschlichen Sinne Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen. Die Sensorsystemtechnik ist die Umsetzung dieser menschlichen Sinne in die Technik und somit
ein hochinteressantes, höchst innovatives Betätigungsfeld. Folgender Überblick zeigt, dass Sensoren aus nahezu keinem Bereich der Technik und des Alltags mehr wegzudenken sind.
Man findet sie beispielsweise in:

Fahrzeugen (z. B. in Sicherheitssystemen wie Airbag, ABS und ESP [Elektronisches Stabilitätsprogramm], Abgasreinigung, Motormanagement, Abstandssensorik)
(Foto: BOSCH)

der Automatisierung der Prozess- und Fertigungstechnik (z. B. in Industrierobotern, zur Schadstoffanalyse in Lebens mitteln)
(Foto: Siemens-Pressebild)

Überwachungssystemen (z. B. Personenidentifikation, Sicherheits- und Alarmsysteme, Rauchmelder)
(Foto: Rauchmelder BOSCH)

der Medizintechnik (z. B. Ultraschall, EEG [Elektro-Enzephalographie: Methode zur Messung der elektrischen Gehirnströme], EKG [Elektrokardiogramm: Herzfrequenzdiagramm], bildgebende Verfahren)

der Gebäudetechnik (z. B. Klimatechnik, Heizungstechnik, im sog. „intelligenten Haus“)
(Foto: Deutsche EIBA)

der Umwelttechnik (z. B. zur Überwachung von Gewässern, Böden und Luft, Auslösen von Smog-Alarm, Klimauntersuchungen)
(Foto: Siemens-Pressebild)

Verkehrsleitsystemen (z. B. Stau- und Nebelwarnung, Fahrzeugerkennung, intelligentes Parksystem)
(Foto: Siemens-Pressebild)

Biometrie (z. B. Fingerabdruck, Foto oder Netzhaut des Auges speichern und wiedererkennen z. B. für Ausweise und Zugangssysteme)
(Foto: Siemens-Pressebild)

der Biotechnologie (z. B. Überwachung von Bakterienkulturen)
(Foto: Siemens-Pressebild)