Übersicht über die Module des Grundstudiums

Die unten stehende Abbildung zeigt eine Übersicht über die Module des Grundstudiums. Detailierte Informationen zu den Modulnamen und -inhalten sind im Modulhandbuch verzeichnet.

Das Grundstudium umfasst Module im Gesamtumfang von 60 CP, aufgeteilt auf zwei Semester. Thematisch gliedert sich das Grundstudium in fünf fachbezogene Themenschwerpunkte.
Der Themenschwerpunkt Mathematik mit den Modulen Mathematik Grundlagen 1 und 2 umfasst zwei Mathematik-Vorlesungen und die dazugehörigen Übungen.

Die Physikalischen Grundlagen der Sensorik widmen sich den physikalischen Grundlagen der Sensorik und bestehen aus den Lehrveranstaltungen Physik A und B mit den dazugehörigen Übungen.
Die beiden Module physikalische Chemie und Werkstoffe 1 und physikalische Chemie und Werkstoffe 2 bilden einen weiteren Schwerpunkt, der die Grundlage für die spätere Chemosensorik bildet.

Der Schwerpunkt Elektronik und Messtechnik setzt sich zusammen aus den Modulen Elektronik 1 und 2. Thema der Vorlesung Elektronik 1 ist die Analogelektronik, in Elektronik 2 wird die Digitaltechnik behandelt. In den zugehörigen Laboren wird das theoretische Wissen durch praktische Anwendungen vertieft, wobei in Messtechnik A mit Labor noch zusätzlich Wissen zur Fehleranalyse und Fehlerfortpflanzung gelehrt und im Labor angewandt wird.

Programmierkenntnisse erwerben die Studierenden im Schwerpunkt Informatik, wo in den Modulen Informatik 1 und 2 Grundkenntnisse des Programmierens sowie eine Programmiersprache (C/C++) gelehrt werden.

Die dazugehörigen Übungen finden im Computerpool statt und bieten den Studenten die Gelegenheit, das erlernte Wissen in der Praxis zu erproben.

In den ersten zwei Semestern sind von den Studierenden insgesamt 10 benotete Prüfungsleistungen und 4 Übungs- / Laborveranstaltungen zu absolvieren.