Zur Geschichte des Freundeskreises bis heute

Der Freundeskreis Bauingenieurwesen stellt organisatorisch Glied des Vereins der Freunde der Hochschule Karlsruhe dar. Er wurde am 5. November 1990 vom Leiter des damaligen Fachbereichs Bauingenieurwesen Prof. Dr. P. G. Brunner ins Leben gerufen. Ausgehend von der Erkenntnis, dass neben den Studierenden die Absolventen den eigentlichen Schatz eines Studiengangs bilden, hatte er nach aktiven Absolventen Ausschau gehalten.

In Dipl.-Ing. (FH) Josef Wessely fand er einen Mann, der willens war einen Freundeskreis zu organisieren und zu leiten. Zehn Jahre lang hat Josef Wessely mit einer kleinen Gruppe von Helfern die Freunde geführt und die Zahl der Mitglieder von 25 bei der Gründung auf über 225 erhöht. Aus dem Kreis der stets hilfsbereiten Freunde sollen Peter Hoff, Klaus Decker, Dirk Stefen und Gerhard Lang besonders erwähnt werden. Nach zehnjähriger Aufbauarbeit übergab der Vorstand im Oktober 2000 das Management jüngeren Kollegen. Die Mitgliederversammlung wählte einen neuen Vorstand mit Dipl.-Ing. (FH) Günter Warzel an der Spitze.

Aktuell stehen dem Freundeskreis Dipl.-Ing. Karl Linder als Vorsitzender und Prof. Dr.-Ing. Dieter K. Adler als Geschäftsführer vor. Auch weiterhin hat es sich die Fachschaft Bauingenieurwesen zur Aufgabe gemacht, ein attraktives Veranstaltungsprogramm anzubieten und die Jung-Absolventen als Alumni zu animieren, dem Freundeskreis Bauingenieurwesen beizutreten und ihre Erfahrung im Bauwesen an die Studierenden weiterzugeben.

Das Anliegen des Freundeskreises

Der Freundeskreis ist bewusst als die Organisation der Alumni des Bauingenieurwesens konzipiert. Über das Hochschul - Magazin werden sie über das Geschehen an der Hochschule auf dem Laufenden gehalten. Mit einem bescheidenen Betrag von durchschnittlich 30 € pro Jahr unterstützen sie bewusst die aktiv Studierenden. Das vom Freundeskreis angebotene Programm umfasst Fachvorträge in der Hochschule, eintägige Exkursionen ins Umland von Karlsruhe und mehrtägige Exkursionen, beispielsweise nach Berlin, Dresden, Ruhrgebiet, Basel, Prag, ins Elsass und in die Schweiz. Alle Veranstaltungen sind sowohl für die Absolventen als auch für die Studierenden offen und sollen beide zusammenführen. Bei der Verabschiedung der Jung- Absolventen aus der Hochschule spendiert der Freundeskreis das leibliche Wohl. Für Preise und Auszeichnungen gibt es vom Freundeskreis finanzielle Unterstützung. Immerhin spendet so der Freundeskreis Bauingenieurwesen jährlich über 3000 € an die Studierenden.

Kontakt

Als Kontaktmedium zum Freundeskreis wurde unter der Adresse www.fk-bau.de eine Homepage eingerichtet. Sie gibt Auskunft über die Ziele, den Vorstand, die Satzung sowie Termine und Aktivitäten. Mitgliedsfirmen und –büros können sich über einen Link selbst vorstellen.

Über die Email-Adresse infospam prevention@fk-bau.de kann mit dem Freundeskreis kommuniziert werden.