Forschung an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik

Forschungsinstitute

Institute for Optofluidics and Nanophotonics

Am Institute for Optofluidics and Nanophotonics (IONAS) findet die Vernetzung von Kompetenzen aus dem Bereich der Medizinforschung mit den Möglichkeiten der Nanophotonik und Optofluidik statt.

Das Ziel des Instituts ist es, gemeinsam mit renommierten Kooperationspartnern und mit Hilfe von modernstem Equipment die vielfältigen Möglichkeiten der neuen Technologie Optofluidik zu erschließen.

Institut für Sensorik und Informationssysteme

Die Sensorik-Forschung der Fakultät ist am Institut für Sensorik und Informationssysteme, kurz ISIS im  Institut für Angewandte Forschung (IAF) der Hochschule gebündelt. Als Basis interessanter und top-aktueller Ausbildung und als Grund­lage der wissenschaftlichen Kompetenz der Studenten ist es Ziel des ISIS die Lehre und Sensorik-Forschung an der Fakultät intensiv zu verzahnen. mehr...

Aktuelle Forschungstätigkeiten

Modulares Konzept zur nachhaltigen Wasserentsalzung mittels Kapazitiver Entionisierung am Beispiel Vietnam (WaKap)

Zur Entwicklung innovativer Lösungen startete im September 2016 das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbundprojekt „Modulares Konzept zur nachhaltigen Wasserentsalzung mittels Kapazitiver Entionisierung am Beispiel Vietnam (WaKap)“, das durch die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft koordiniert wird; zentraler Projektkoordinator ist Prof. Dr. Jan Hoinkis mehr

EU Projekt „Integrated aquaculture based on sustainable water recirculating system for the Victoria Lake Basin (VicInAqua)“

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Systems für eine nachhaltige und umweltfreundliche Fischzucht in Verbindung mit einer effektiven Abwasserreinigung. Die Grundlage bildet ein Mehrzweck-Filtrationssystem basierend auf einem Membranbioreaktor, das sowohl als Rezirkulationssystem für Fischtanks und zur Abwasserbehandlung genutzt werden kann. mehr

Schwerpunkt „Erneuerbare Energien in autonomen Stromversorgungssystemen“

Sonnen- und Windenergie in Kombination mit Speichern oder Dieselgeneratoren und moderner Leistungselektronik liefern in zunehmendem Maße die Grundlage für eine bezahlbare Versorgung mit elektrischer Energie. Mit Hilfe eines industriellen Forschungsauftrags wird zurzeit eine Kleinwindanlage (6 kW) entwickelt.mehr...

„LifeAid“ – Verbesserung der räumlichen Wahrnehmung seheingeschränkter Personen

Im Projekt „LifeAid“ wird ein bildverarbeitendes System entwickelt, welches ältere oder sehbehinderte Personen nicht nur vor Hindernissen warnt, sondern ihnen auch eine räumliche Wahrnehmung der Umgebung vermittelt. Das Forschungsprojekt wird gefördert vom BMBF im Programm „Mensch-Technik Interaktion für den demografischen Wandel“. mehr...

Gassensorik

Im Schwerpunkt „Gassensorik“ eine hochwertige technologische Infrastruktur geschaffen. Diese ermöglicht diverse Sensortechnologien und Analysemethoden zu kombinieren, um Gassensorarray-Teststrukturen zu Forschungszwecken herzustellen. In einem weiteren Sensorik-Forschungsschwerpunkt steht die Minimierung der gasförmigen und Feinstaubemissionen aus Klein-Holzverbrennungsanlagen durch sensorbasierte Verbrennungsluftregelung im Mittelpunkt. mehr...

Membranfiltrationstechniken

Der Schwerpunkt der Forschung bei der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Hoinkis liegt auf dem Gebiet der sensorgestützten und energieoptimierten Membranfiltrationstechniken (Mikro-, Ultra- und Nanofiltration, Umkehrosmose) im Bereich „Trinkwasserbehandlung und Abwasserrecycling“ zur Entwicklung von innovativen ressourcen- und energieeffizienten Prozessen. mehr...

Integrales Quartiers-Energiekonzept Karlsruhe-Rintheim – Messtechnische Begleitforschung

Die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudebestand bewirkt eine signifikante Reduktion des Wärmebedarfs und damit des Energieverbrauchs. Bei älterem Gebäudebestand ist häufig eine umfassende energetische Sanierung mit kompletter Erneuerung der Heizungstechnik unumgänglich. Zur Inbetriebnahme und zur Optimierung der Betriebsführung der haustechnischen Anlagen sind umfassende Messdaten erforderlich. Wichtig sind hierbei die Raumklima-Parameter wie z. B. Lufttemperatur, relative Luftfeuchtigkeit und Kohlendioxidkonzentration. Weiterhin ist die Erfassung des Energieverbrauchs mit hoher Zeitauflösung wünschenswert. mehr...

Energieeinsparung im Gebäudebestand durch übergreifende Monitoring- und Automatisierungskonzepte (E-MonAut)

Eine energetische Sanierung ist meist mit erheblichen Baumaßnahmen und Investitionen verbunden. In diesem Projekt wurde untersucht, wieviel Energie mit übergreifender Messdatenerfassung und optimierter Betriebsführung eingespart werden kann, was Investionskosten spart. mehr...