Membranfiltrationstechniken


Der Schwerpunkt der Forschung bei der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Hoinkis liegt auf dem Gebiet der sensorgestützten und energieoptimierten Membranfiltrationstechniken (Mikro-, Ultra- und Nanofiltration, Umkehrosmose) im Bereich „Trinkwasserbehandlung und Abwasserrecycling“ zur Entwicklung von innovativen ressourcen- und energieeffizienten Prozessen.

Ein von Prof. Hoinkis koordiniertes FP7-EU-Projekt BioNex-Gen (www.bionexgen.eu) mit insgesamt elf Partnern, vorwiegend aus Mittelmeer-Anrainerstaaten, beschäftigte sich mit der Entwicklung funktioneller, nanoskalierter Membranen für Membranbioreaktoren zur Abwasserreinigung bzw. zum Abwasserrecycling. Da diese Länder immer mehr unter akutem Wassermangel leiden, wird die Wiederverwendung von gereinigtem Wasser/Abwasser immer wichtiger.

Mit diesen neuartigen Membranen kann die Reinigungsleistung gegenüber den bisher in Bioreaktoren eingesetzten Membranen gesteigert werden. Zu erreichen ist dies nur, wenn diese nicht nur als rein physikalische Barriere dienen, sondern auch funktionelle Eigenschaften aufweisen. Die neuartigen Membranen haben bereits innerhalb von Labor- sowie kleinen Pilotversuchen sehr vielversprechende Ergebnisse gezeigt.



Ansprechpartner: Prof.Dr.- Ing. Jan Hoinkis: jan.hoinkis(at)hs-karlsruhe.de