Kooperative Studienmodelle an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik

Studium mit vertieften Praxisbezug in einem Unternehmen


Die Studierenden der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik haben die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen ein sogenanntes StudiumPLUS oder Verbundstudium durchzuführen:

Die Teilnehmer sind während des Studiums im Unternehmen integriert und erhalten dadurch zusätzliche praktische Ausbildungsanteile. In der Regel ist ein StudiumPLUS/Verbundstudium mit einer Anstellung im Unternehmen verbunden, so dass die Studierenden während der Dauer des Programms eine Vergütung vom Unternehmen erhalten. Dies bedeutet eine finanzielle Grundlage für das Studium.

Die Studierenden schließen mit dem Unternehmen eine Ausbildunsvereinbarung oder einen StudiumPLUS-Vertrag ab. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Unternehmen. Zusätzlich bewerben sich die Teilnehmer um einen Studienplatz an der Hochschule Karlsruhe.

Die Erfahrungen mit dem Programm sind sowohl bei den Studierenden als auch bei den beteiligten Unternehmen und der Hochschule sehr positiv.

Vorteile auf Seiten der Studierenden

  • Die Studierenden vertiefen ihre theoretischen Kenntnisse und Fertigkeiten durch zusätzliche praktische Ausbildungseinheiten im Unternehmen.
  • Die finanzielle Unterstützung der Studierenden während des Studiums ist gesichert.
  • Praxissemester und Bachelor-Thesis werden im kooperierenden Unternehmen durchgeführt. Für die Studierenden ergibt sich dadurch ein reibungsloser Studienablauf.
  • Hohe Motivation und fachlicher Vorsprung durch Praxisbezug, Ansprechpartner (auch in fachlichen Fragen) im Ausbildungsunternehmen
  • Sehr gute Berufsaussichten und Karrierechancen

Vorteile auf Seiten der Unternehmen

  • Praxissemester und Bachelor-Thesis werden im Unternehmen durchgeführt. Die Studierenden sind mit den Arbeitsabläufen und –inhalten vertraut. Eine Einarbeitung entfällt.
  • Im Vergleich zum Studium an der Dualen Hochschule bietet das StudiumPLUS längere Praxisphasen und eine noch engere Einbindung in das Unternehmen
  • Es werden Studierende mit Fachhochschulreife und unter bestimmten Voraussetzungen auch Gesellen und Meister für das Studium an der Hochschule Karlsruhe zugelassen. Somit bietet sich das Verbundstudium auch als Fort-/Weiterbildungsmaßnahme für hochqualifizierte Gesellen an.
  • Die Unternehmen können Ihren Ingenieur-Nachwuchs durch eine konsequente Personalentwicklung aus den eigenen Reihen besetzen, wodurch sich die aufwendige Akquisition von Ingenieuren reduziert.
  • Talente können schon in einer sehr frühen Phase des Berufslebens gewonnen und ans Unternehmen gebunden werden.
  • Die Studienabläufe sowohl für das Verbundstudium als auch für das StudiumPLUS können individuell angepasst werden.
  • Außer der Ausbildungsvergütung, fallen für das Unternehmen keine weiteren Kosten an.

Ansprechpartner an der Hochschule Karlsruhe