HAWtech - HochschulAllianz für Angewandte Wissenschaften

Die Hochschulallianz für Angewandte Wissenschaften HAWtech stellt einen Zusammenschluss führender deutscher Fachhochschulen mit einem Schwerpunkt im Bereich der Ingenieurwissenschaften dar. Unter der Leitidee „Starke Regionen, starke Hochschulen – Interessen verbinden“ haben sich die FH Aachen, HTW Berlin, HS Darmstadt, HTW Dresden, HS Esslingen und HS Karlsruhe zusammengefunden, um gemeinsam in Themen der Lehre, der Forschung, der Internationalisierung, Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit Synergien zu schaffen und neue Maßstäbe zu setzen.

Jede der beteiligten Hochschulen verfügt über einen ausgeprägten technischen Schwerpunkt, besitzt in diesem Bereich eine sehr hohe Reputation und hat ihren Standort in einer wirtschaftlich attraktiven Region in Deutschland. Insgesamt sind an den Hochschulen der HAWtech rund 47.000 Studierende eingeschrieben. 

 

HAWtech - German Alliance for Applied Sciences 

Six leading universities of applied sciences in the field of engineering sciences founded the national “German Alliance for Applied Sciences “ (HAWtech).

The founding universities were: Aachen University of Applied Sciences, Berlin University of Applied Sciences, Darmstadt University of Applied Sciences, Dresden University of Applied Sciences, Esslingen University of Applied Sciences and Karlsruhe University of Applied Sciences.
   

For further information go to:

   

HAWtech Summer School      Flyer

  

HAWtech Summer School 2014

Zwei Wochen Trends zum Thema Fahrzeugtechnologie

HAWtech Summer School fand zum vierten Mal an der Hochschule Karlsruhe statt

 

Die Hochschulallianz für Angewandte Wissenschaften HAWtech ist ein Zusammenschluss von führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschlandd – der FH Aachen, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, der Hochschule Darmstadt, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, der Hochschule Esslingen und der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft.

Um die Mobilität und den internen Austausch der Studierenden zu fördern, wird jährlich die zweiwöchige Summer School „Automotive Engineering“ angeboten.

Während der diesjährigen HAWtech Summer School besuchten 14 ausländische Studierende vom 19. bis 25. Juli 2014 die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. Schwerpunkte der Summer School waren zukunftsrelevante Themen wie z. B. Fahrzeugsicherheit und Verkehrsunfallforschung, Elektro- und Hybridantriebe sowie Fahrzeug-Diagnosesysteme. Im Anschluss daran wurde das Programm vom 26. bis 30. Juli an der HTW Dresden fortgesetzt und fand vom 31. Juli bis 2. August seinen Abschluss an der HTW Berlin. Teilnehmer waren Bachelorstudierende der Ingenieurwissenschaften von ausländischen Partnerhochschulen der HAWtech-Mitglieder aus Kanada, Peru, USA, Italien, Frankreich, England und Mexiko. Ebenso nahmen drei Gastdozenten von Partnerhochschulen aus Italien, Frankreich und den USA teil.

Die praxisorientierten Veranstaltungen der HAWtech Summer School vermittelten den Studierenden aktuelle Entwicklungen und Trends auf dem Gebiet der Fahrzeugtechnologie. Ergänzt wurde das rein englischsprachige Vorlesungsprogramm durch Exkursionen zu modernen Fertigungseinrichtungen, inklusive Bewerbungstraining bei namhaften Unternehmen wie Bosch, Daimler, SEW Eurodrive und Vector Informatik. Gastdozenten aus Industrie und Forschung rundeten das vielfältige Programm ab.

Für die erfolgreiche Teilnahme an der Summer School wurden vier ECTS Credit Points vergeben, d. h. die Studierenden können diese für ihr Studium anrechnen lassen.

„Internationale Erfahrungen sind für Ingenieure heutzutage Voraussetzung, da sich das Arbeitsumfeld häufig international gestaltet. Dass die Teilnehmer – zusätzlich zu den technologischen Highlights – auch noch andere Mentalitäten während der HAWtech Summer School kennen lernen, ist für deren persönliche Entwicklung sicher eine große Bereicherung“, so Prof. Dr.-Ing. Klemens Gintner, Professor an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik an der Hochschule Karlsruhe und Gesamtverantwortlicher der HAWtech Summer School.

Quelle: Holger Gust

HAWtech Summer School 2013

Im Rahmen der dritten HAWtech Summer School besuchen 20 ausländische Studierende, unter ihnen auch vier Frauen, vom 22. bis 26. Juli 2013 die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. Schwerpunkte der Summer School sind zukunftsrelevante Themen Fahrzeugsicherheit und Verkehrsunfallforschung, Elektro- und Hybridantriebe sowie Komfort- und Fahrzeug- Diagnosesysteme.

Das insgesamt zweiwöchige Programm der HAWtech Summer School startete am 13. Juli 2013 an der HTW Berlin, wurde dann vom 18. bis 20. Juli an der HTW Dresden fortgesetzt und findet nun vom 22. bis 26. Juli seinen Abschluss an der Hochschule Karlsruhe. Teilnehmer sind Bachelorstudierende der Ingenieurwissenschaften von ausländischen Partnerhochschulen der HAWtech-Hochschulallianz-Mitglieder aus Ägypten, Frankreich, Finnland, Russland, Schottland, Spanien, der Türkei und den USA.

Die praxisorientierten Veranstaltungen der HAWtech Summer School vermitteln den Studierenden aktuelle Entwicklungen und Trends auf dem Gebiet der Fahrzeugtechnologie. Ergänzt wird das rein englischsprachige Programm durch Exkursionen zu modernen Fertigungseinrichtungen und durch Bewerbungstraining bei namhaften Unternehmen wie BMW, Bosch, Daimler und VW. Gastdozenten aus Industrie und Forschung runden das vielfältige Programm ab. Für die erfolgreiche Teilnahme an der Summer School werden vier ECTS-Credit-Points vergeben, d. h. die Studierenden können diese für ihr Studium anrechnen lassen.

Die HAWtech Summer School bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, „Automotive Engineering“ in Deutschland kennenzulernen und so Einblicke in die aktuelle und künftige Automobiltechnologie zu gewinnen. Zudem ergeben sich intensive Kontakte zu den beteiligten Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Industriepartnern. „Heute sind internationale Erfahrungen für Ingenieure kein ‚nice-to-have‘, sondern von Arbeitgebern erwartet, da sich das Arbeitsumfeld häufig international gestaltet. Zusätzlich lernen die Teilnehmer neben technologischen Highlights auch noch andere Mentalitäten kennen", so Prof. Dr.-Ing. Klemens Gintner, Professor an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik und Programmbeauftragter der HAWtech Summer School an der Hochschule Karlsruhe.

Die Summer School geht auf eine Vereinbarung der HAWtech-Hochschulallianz zurück, um den studentischen Austausch zu fördern. Die Hochschulallianz für Angewandte Wissenschaften (HAWtech) ist ein Zusammenschluss der FH Aachen, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, der Hochschule Darmstadt, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, der Hochschule Esslingen und der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft.

Weitere Informationen zur HAWtech

Kontakt

MMT-HsKA-Logo

Prof. Dr.-Ing. Klemens Gintner

Geb. F, Raum 208
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
Tel. +49(0)721 925-1744
E-Mail klemens.gintnerspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan