Didaktische Weiterbildung und Austausch

Das Projekt SKATING ist hochschuldidaktischer Vermittler und Impulsgeber zur Unterstützung der Lehre an der Hochschule Karlsruhe. Es werden keine allgemeingültigen Lösungen angeboten, sondern alle Maßnahmen werden speziell auf den individuellen Bedarf der Lehrenden sowie den Lernerfolg der Studierenden ausgerichtet. Workshop- und Fortbildungsthemen werden gemeinsam mit den Lehrenden entwickelt und diskutiert.

FORUM SKATING

Unter dem Namen Forum SKATING bietet sich den Lehrenden der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft die Gelegenheit, fakultätsübergreifend Fragen der Lehre zu diskutieren.

In der Wintersemester 2017/18 werden folgende Themen diskutiert:

Service-Learning an der Fakultät Elektro- und Informationstechnik (EIT)

Mi., 25.10.2017, 13:30-15:30 Uhr, Raum B103

Impulsvortrag von Cosima Klischat und Dr. Jörg Berberich (Fak. EIT)

Vorstellung „Clicker“ - Anwendungsbeispiele

Mi., 15.11.2017, 13:30-15:30 Uhr, Raum B103

Impulsvorstrag von Prof. Christian Wurll (Fak. W)

Tutorenprogramme an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Mi., 13.12.2017, 13:30-15:30 Uhr, Raum B103

Impulsvortrag von Dr. Meike Zellner (Projekt SKATING), Dr. Simone Bekk (Projekt SKATING) und Dipl.-Math. Sandra Lehning (Fak. W)

Modulbeschreibungen der Thesis: Diskussion über Unterschiede und Abgrenzungsmöglichkeiten zwischen Bachelor- und Masterthesis

Mi., 17.01.2018, 13:30-15:30 Uhr, Raum B103

Impulsvortrag von Gabi Moll M.A. (Qualitätsmanagement)

Erfahrungsaustausch zu Prüfungsergebnissen - Schlussfolgerungen und Rückschlüsse auf die eigene Lehre

Mi., 14.02.2018, 13:30-15:30 Uhr, Raum B103

Impulsvortrag von Dipl.-Math. Jochen Schröder (Fak. IMM / Projekt SKATING)

Dozentenworkshops und Vorträge

Das Projekt SKATING organisiert Dozentenworkshops und Vorträge, um weitere hochschuldidaktische Impulse in die Lehre der Hochschule Karlsruhe einzubringen sowie die interne Vernetzung und den Ideenaustausch zwischen den Lehrenden über die Gestaltung der Lehre weiter zu fördern.

Darüber hinaus werden bedarfsgerechte Fortbildungen für die Lehrenden im didaktischen und fachdidaktischen Bereich organisiert.

Kommende Workshops und Vorträge

Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik (GHD)

Leiter der Geschäftsstelle:

Prof. Dipl.-Phys. Hans-Peter Voss
Daimlerstr. 5b
76185 Karlsruhe
Tel. +49(0)721 925-1770
hans-peter.vossspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Die GHD ist für alle Hochschulen für Angewandte Wissenschaften des Landes Baden-Württemberg zuständig und dem Rektor der Hochschule Karlsruhe zugeordnet.

Die GHD hat die Aufgabe, hochschuldidaktische Fortbildungsangebote für die Professorinnen und Professoren an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg zu entwickeln und zu organisieren, hochschuldidaktische Forschungsprojekte anzuregen und zu betreuen sowie den Erfahrungsaustausch über Fragen der Lehre zu fördern.

Hinter dem Stichwort Hochschuldidaktik verbirgt sich eine Fülle von Maßnahmen, die nicht nur Lehrinhalte, Lehrmaterialien und Lehrmethoden betreffen, sondern ebenso Fragen der Studienorganisation und des Prüfungswesens. Leitziele sind die hervorragende fachliche Qualifikation der Studierenden und die ganzheitliche Entfaltung ihrer Persönlichkeit.

Weitergehende Informationen zu den Angeboten der Geschäftsstelle für Hochschuldidaktik finden Sie unter www.hochschuldidaktik.net

COSH - Cooperation Schule-Hochschule

Kontakt:

Dipl.-Math. Jochen Schröder
Projekt SKATING
Amalienstr. 81-87
76133 Karlsruhe
Tel. +49(0)721 925-1316
jochen.schroederspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Die Problematik der Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule speziell im Grundlagenfach Mathematik ist mit ein wesentlicher Grund dafür, dass vielen Studienanfängern der Einstieg ins Studium schwerfällt. Im schlimmsten Fall führt ein Misserfolg in diesem Grundlagenfach zum Abbruch des gesamten Studiums. Um sich dieser Schnittstelle anzunehmen, hat sich bereits 2002 die Kooperationsgruppe cosh (Cooperation Schule-Hochschule) gebildet, in der sich Vertreter aus Schulen und Hochschulen zusammengefunden haben.

Diese Gruppe hat im Jahr 2013 einen Mindestanforderungskatalog Mathematik für ein Studium von MINT- oder Wirtschaftsfächern (WiMINT) erarbeitet. Der Katalog beschreibt die benötigten Kompetenzen und Inhalte beim Übergang von der Schule zur Hochschule und ist mit Beispielaufgaben unterlegt, welche diese Kompetenzen konkretisieren.

Mindestanforderungskatalog Mathematik (Version 2.0) der Hochschulen Baden-Württembergs für ein Studium von MINT- oder Wirtschaftsfächern (WiMINT)

Die Arbeitsgruppe cosh dankt der Geschäftsstelle der Studienkommission fur Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (GHD) für die Gewährung von Fördermitteln im Rahmen der Projekte "Heterogenität als Chance - Entwicklung und Erprobung tutorieller Betreuungsmodelle" und "Initiative zur hochschuldidaktischen Professionalisierung der Lehrenden im Zusammenhang mit dem Hochschulausbau", welche durch das Ministerium fur Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefordert werden.

 

Das Projekt SKATING wird in Kooperation der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft mit der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik (GHD) durchgeführt.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16014 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Kontakt
Dr. Jochen Berendes
Projekt SKATING

Geschäftsstelle für Hochschuldidaktik

Daimlerstr. 5b, 76185 Karlsruhe
Tel. +49(0)721 925-1758
E-Mail jochen.berendesspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan