Stellenangebote

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8 500 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Sie verfügt über die Fakultäten für Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

Initiativbewerbungen können nur in schriflicher Form angenommen werden. Folgende Stellen sind derzeit an der Hochschule ausgeschrieben:

Professorinnen und Professoren

W3–Stiftungsprofessur „Verdichtertechnologie”

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum 1. September 2017 die

THE SCHAUFLER FOUNDATION-Stiftungsprofessur (W3) für das Fachgebiet „Verdichtertechnologie“ – Kennzahl 1378 –

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Verdichter- und Expandertechnologie für Kälte- und Prozessanwendungen. Die Professur stellt eine Kernkompetenz der Studienrichtung „Kälte-, Klima- und Umwelttechnik“ dar und gibt den Bachelor- und Masterstudiengängen im Maschinenbau eine besondere Ausrichtung. Es wird Initiative und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung (F&E) vorausgesetzt, um das Profil der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Gesucht wird eine international erfahrene Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbenen Fähigkeiten für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Fachhochschulen in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Die Forschungsschwerpunkte sollten idealerweise im Bereich von geräuschreduzierten, energie- und ressourceneffizienten Verdichtern und Expansionsmaschinen liegen. Wünschenswert wären Erfahrungen in der Maschinenakustik, Konstruktion und in der Abwicklung von F&E-Projekten auch mit internationalen Partnern. Erfahrungen sowohl im Bereich der Numerik als auch im experimentellen Umfeld sind hilfreich. Eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft ist erwünscht. Die Mitarbeit in themenbezogenen nationalen und internationalen Fachgremien wird erwartet.

Die Lehrtätigkeit schließt die Vorlesungen in Grundlagengebieten und in fachlich benachbarten Gebieten ein. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG vom 27. Februar 2016.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 31.05.2017 in Papierform oder auch gern elektronisch an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

W2–Professur „Interaktive Medien”

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2 – Professur für das Fachgebiet "Interaktive Medien" - Kennzahl 1379 -

zu besetzen.

Gesucht wird eine herausragend qualifizierte gestalterische Persönlichkeit, die den Schwerpunkt interaktive Medien in Gestaltung und Entwicklung vertritt. Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber sollte über hervorragende didaktische Fähigkeiten in der Vermittlung konzeptioneller und gestalterischer Aspekte verfügen. Ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Design wird vorausgesetzt.

Neben ausgezeichneten Designkompetenzen werden eine besondere Befähigung und umfassende mehrjährige praktische Erfahrung in der Konzeption, Gestaltung und Produktion interaktiver Medien und zukunftsweisender Bedienkonzepte erwartet. Grundlegende Kenntnisse in der technischen Entwicklung interaktiver Systeme sollten ebenfalls vorhanden sein sowie eine ausgewiesene Kompetenz in den aktuellen Diskursen der interaktiven Medien und der digitalen Gesellschaft.


Zusätzlich werden Kenntnisse in der Gestaltung in einem oder mehreren der folgenden Bereiche erwartet:

  • Game Design/Gamification
  • Webanwendungen, webbasierte Medien, Mobile App Design
  • User-Experience Design
  • Information Design
  • Internet of Things
  • Emotion Design/Affective Computing
  • Virtuelle Welten

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG vom 27. Februar 2016.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de. 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 01.06.2017 in Papierform oder auch gern elektronisch an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

W2–Professur „Generative Fertigungsverfahren”

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2 – Professur für das Fachgebiet „Generative Fertigungsverfahren“ - Kennzahl 1377 -

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen gängiger Fertigungsverfahren in der industriellen Leistungserstellung wobei hierbei der Schwerpunkt auf den generativen bzw. additiven Fertigungsverfahren liegen sollte. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung sowie Kompetenz und Engagement erwartet, um diese Lehrgebiete mit eigenen Schwerpunkten weiterzuentwickeln und auszubauen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Auf dem Gebiet der additiven Fertigung soll für die Fakultät und in Kooperation mit den anderen Fakultäten für die Hochschule ein Zentrum der anwendungsorientierten Forschung aufgebaut werden.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG vom 27. Februar 2016.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de. 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 19.06.2017 in Papierform oder auch gern elektronisch an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik, Institut für Energieeffiziente Mobilität (IEEM), Kennzahl 4365

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik Kennzahl 4368

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik (EIT) die folgenden zwei Stellen zu besetzen:

 

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter

(50%-Teilzeit)

(vorzugsweise in Begleitung eines Masterstudiums)

- Kennzahl 4368 -

 

Aufgabengebiet:

  • Unterstützung der Professoren bei der Durchführung ihrer Aufgaben, insbeson­dere bei der Durchführung von Laboren in den zentralen Fächern des Bachelorstudiengangs Elektro­technik - Informationstechnik
  • Elektronik
  • Nachrichtentechnik
  • Unterstützung von Studierenden bei Projektarbeiten
  • Bearbeitung kleinerer Arbeitspakete eines Forschungs-/Entwicklungsprojektes unter Anleitung des betreuenden Professors

 

Anforderungsprofil:

  • Gute Kenntnisse und/oder starkes Interesse in Elektronik (Halbleiter­schaltungs­technik)
  • Gute Kenntnisse auf dem Gebiet der stochastischen Prozesse
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden
  • Interesse an neuen Aufgaben 

 

Einstellungsvoraussetzung:

Abgeschlossene Hochschulausbildung in Elektro- oder Nachrichtentechnik.

 

Die Fakultät EIT fördert die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter (m/w) und ist bestrebt, ihnen das Absolvieren eines Masterstudiums zu ermöglichen.

 

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte den Vertrauensmann der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. F. Quint, E-Mail: franz.quintspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis
30. Juni 2017
– bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1028

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (50%-Teilzeit) zur IT-Unterstützung in den zentralen Bereichen IWW (Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung) und CC (Center of Competence),Kennzahl 4370

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist zur IT-Unterstützung in den zentralen Bereichen IWW (Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung) und CC (Center of Competence) die folgende Stelle zu besetzen:

 

Akademischer Mitarbeiter/Akademische Mitarbeiterin (Teilzeit 50%)

– Kennzahl 4370 –

Aufgabengebiet:

  • Kontaktperson zur Benutzerverwaltung des Informationszentrums

o    Einführung von neuen OE-Mitarbeitenden

o    Begleitende Beratung der Benutzer der Organisationseinheit

o    Koordination von Benutzungsanträgen

o    Koordination von Veranstaltungen mit Nutzung von luK-Infrastrukturen

  • Bearbeitung von luK-Beschaffungsanträgen und Beschaffung von Verbrauchsmaterial

o    Koordination und Unterstützung von Software- und Hardwarebeschaffungen in der OE

  • Betreuung der luK-Umgebung der OE

o    Planung, Konfiguration und zuverlässiger Betrieb der Systeme wie Arbeitsplatzrechner, Laborrechner und Server

o    Kompetenzen in Softwareverteilung und Betrieb von Windows, Unix, MacOS

o    Know-How in dem Bereich Mobile Device Management (Android, IOS)

  • Unterstützung von E-Learning Infrastruktur

o    Beratung zu notwendiger Hardware und Netzwerk-Voraussetzungen, Speicher und Datensicherung, Plan

  • Unterstützung von Datensicherung und -archivierung
  • Berichtswesen zur Unterstützung der hochschulweiten Software-Lizenzierung
  • Betreuung und ggf. Konfiguration von durch das IZ delegierten dezentralen Dienste

o    Verwaltung des IP-Adressbereichs und der dazugehörigen Namensgebung der OE

o    Verwaltung der Mailverteilerlisten

o    Anschluss von Rechnern an das Campusnetz

 

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes IT-spezifisches oder technisch/mathematisch-naturw. Hochschulstudium

oder vergleichbare Berufserfahrung     

  • Kenntnisse in IP-basierten Netzwerken, in der Konzeption und dem Betrieb von Server- wie auch Arbeitsplatzsystemen (Windows, Unix)
  • Dienstleistungsbewusstsein, freundliches und professionelles Auftreten, Freude an Teamarbeit
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit, gute Englischkenntnisse

 

 

Die Beschäftigung ist auf 24 Monate befristet, ggf. mit Möglichkeit einer Verlängerung. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Thomas Faust,  E-Mail: thomas.faustspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis
01. Juni 2017 – bevorzugt elektronisch – personalspam prevention@hs-karlsruhe.de oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1028

VT- Mitarbeiterinnen und - Mitarbeiter

Leiter/-in des Dezernats Akademische Angelegenheiten, Kennzahl 1385

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist folgende Stelle zu besetzen:

 

Leiter/-in des Dezernats Akademische Angelegenheiten

Bes.-Gr. A 13

– Kennzahl 1385 –

Aufgabengebiet:

·         Allgemeine Studien- und Prüfungsangelegenheiten, insbesondere Prüfungsordnungen

·         Rechtliche Prüfung und gerichtliche Vertretung in Akademischen Angelegenheiten

·         Leitung einer Organisationseinheit

·         Betreuung von Projekten in Studium und Lehre

·         Akkreditierung

·         Einführung eines neuen Campus-Management-Systems

·         Rechtsaufsicht für die Verfasste Studierendenschaft

 

Anforderungsprofil:

·         Erfolgreicher Abschluss als Volljurist/-in (beide Staatsexamina mindestens mit der Note befriedigend)

·         Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Hochschulrecht

·         Erfahrungen im Entwerfen von Hochschulsatzungen

·         Mehrjährige Führungserfahrung

·         Kenntnisse aktueller Campus-Management-Systeme

·         Lehrerfahrung

·         Hohe Bereitschaft zur Kommunikation und Kooperation und zu strukturiertem, sorgfältigem und lösungsorientiertem Arbeiten

·         Serviceorientierung und Einsatzbereitschaft

·         Freude an konzeptioneller Arbeit, verantwortungsbewusstes sowie selbstständiges Arbeiten

·         methodische und organisatorische Kompetenz sowie gute analytische Fähigkeiten

 

Mit einer Bewerbung aus dem Haus ist zu rechnen.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne die Kanzlerin Frau Schweitzer (Tel. 0721/925-1020) zur Verfügung.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen in Führungspositionen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis
2. Juni 2017
– bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

 

 

Mitarbeiterin / Mitarbeiter an der in Gründung befindlichen zentralen Forschungsunterstützungseinrichtung, dem Center of Applied Research (CAR), Kennzahl 4362

Geschäftsführer/Geschäftsführerin des Centers of Competence sowie der Koordinierungsstelle für Praktische Studiensemester, Kennzahl 4367

An der Hochschule Karlsruhe ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Geschäftsführer/Geschäftsführerin

des Centers of Competence

sowie der Koordinierungsstelle für Praktische Studiensemester

– Kennzahl 4367 –

 

Die Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs mit einer großen internationalen Orientierung, einem hohen Anteil angewandter Forschung und einer intensiven Praxisorientierung. Das Center of Competence unterstützt die Studierenden durch ein fachübergreifendes Kursangebot zu Schlüsselqualifikationen sowie bei Themen wie Bewerbung oder Stellensuche und bei der Suche nach Auslandspraktika. Außerdem versteht sich das Center of Competence als Schnittstelle zur Wirtschaft und Kommunikationsplattform zwischen Unternehmen, Hochschule und Studierenden. Die Koordinierungsstelle für die Praktischen Studiensemester (KOOR) ist eine landesweite Einrichtung zur Förderung und Unterstützung der Praktischen Studiensemester im In- und Ausland.

 

Aufgabenbereiche:

  • Leitung des Centers of Competence sowie der KOOR
  • Durchführung und kreative Weiterentwicklung im Programm- und Studienangebot in den Bereichen: Alumni Services, Career Center, Existenzgründung, Studium Generale, Sponsoring sowie der Koordinierungsstelle für Praktische Studiensemester (KOOR)
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung von Kooperationen mit Unternehmen und sonstigen nationalen und internationalen Partnern, Kontaktpflege
  • Weiterentwicklung und Neukonzipierung von Stipendien- und Austauschprojekten im Rahmen von europäischen und sonstigen internationalen Förderprogrammen und Organisationen
  • Analyse der Entwicklung, Veröffentlichungen und Forschungsergebnisse in den Bereichen der Schlüsselqualifikation und allgemeinen berufsvorbereitenden Maßnahmen zur permanenten Anpassung des Lehrangebots
  • Entwicklung von Service und Beratungsangeboten für Existenzgründungen
  • Entwickeln von neuen innovativen Angeboten in allen Aufgabenbereichen zur ständigen Verbesserung der Information und Zusammenarbeit mit Unternehmen und die Einbindung in Aufgaben des Centers of Competence
  • Weiterentwicklung des Service, Beratungs- und Betreuungsangebots der KOOR
  • Entwicklung neuer Projekte im Rahmen europäischer Förderprogramme insbesondere im Bereich internationaler Praktika

 

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes, qualifiziertes Hochschulstudium
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Wissenschaftsförderung und gute Kenntnisse der deutschen Hochschul- und Forschungslandschaft
  • Ausgeprägte Erfahrung in der Mitarbeiterführung
  • Unternehmerische Kompetenz im Denken und Handeln sowie hohe Ziel- und Ergebnisorientierung
  • Erfahrungen im Umgang mit Unternehmen sowie nationalen und internationalen Organisationen
  • Herausragende Kenntnisse über die verschiedensten Arten von Schlüsselqualifikationen, Soft Skills, Berufsqualifizierungsmaßnahmen, Bewerberauswahl und Coaching
  • Hohe Kommunikationsfähigkeit, Organisationsgeschick sowie souveräner Umgang mit stressigen Situationen

 

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl – bis
01. Juni 2017
– bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1028

Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit an der Fakultät für Informationsmanagement und Medien, Kennzahl 4369

Die Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. An der Fakultät für Informationsmanagement und Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

(50%-Teilzeit)

- Kennzahl 4369 -

 

Wir suchen für unser Team eine kreative Persönlichkeit mit sicheren Kenntnissen und nachweisbaren Erfahrungen in der selbständigen Videoproduktion. Zu den zentralen Aufgaben zählt die Erstellung eines fakultätsübergreifenden Konzepts zur Bewerbung der Studiengänge der Fakultät. Neben der Videoproduktion liegt ein weiterer Schwerpunkt insbesondere auf der Weiterentwicklung des Internetauftritts der Fakultät inkl. der Social-Media–Kanäle zu interessanten und häufig frequentierten Platt-formen. In geringerem Umfang fällt in den Tätigkeitsbereich die inhaltliche und visuelle Mitgestaltung von Druckerzeugnissen. Die Unterstützung bei der Planung und Durchführung von internen und externen Veranstaltungen wie beispielsweise Campustag und Messeauftritt ist ebenfalls Bestandteil der Tätigkeit.  

 

Profil:

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung
  • Sehr gute Kenntnisse in der selbständigen Vorbereitung und Durchführung von
    Videoproduktionen inkl. sehr guter Kenntnisse in Final Cut Pro oder einem vergleichbaren Videobearbeitungsprogramm
  • Gute Kenntnisse der digitalen Fotografie und deren Bearbeitung mit Photoshop
  • Internet- und Social-Media-Affinität 
  • Sprachsicherheit und gute Schreibe, gerne aus dem Bereich Storytelling
    oder kreatives Schreiben 
  • Routinierter Umgang mit Content-Management-Systemen (idealerweise TYPO3),
    Adobe Suite und gängigen Office-Anwendungen 
  • Interesse an der Vermittlung von technischen Themen 
  • Eigeninitiative, selbständige Arbeitsweise und Flexibilität 
  • Berufserfahrung im Bereich PR-Agentur, Journalismus, Online-Redaktion oder Marketing
    sind von Vorteil

 

Der/die Stelleninhaberin ist der Fakultätsgeschäftsführung zugeordnet. Die Beschäftigung ist auf 2 Jahre befristet. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen: Frau Heike Borowski, E-Mail: heike.borowskispam prevention@hs-karlsruhe.de

           

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennzahl bis
31. Mai 2017
– bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1055

Kontakt

Personalabteilung

Leiterin:
Dr. Iris Gibbert
Telefon: 0721 925-1030

Stellvertretender Leiter:
Gerd Antritter
Telefon: 0721 925-1028

Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
E-Mail personal@hs-karlsruhe.de

Stabsstelle Berufungsverfahren
Daniel Müller
Telefon: 0721 925-1017
Fax: 0721 925-2000


Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan