(Foto: TOBIAS SCHWERDT )

Forschungsinstitute

Institut für Sensor- und Informationssysteme (ISIS)

Die Sensorik-Forschung der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist im Institut für Sensor- und Informationssysteme (ISIS) gebündelt. Hier arbeiten Wissenschaftler aus verschiedenen Fachgebieten (Elektrotechniker, Physiker, Chemiker, Informatiker) zusammen, um ihre individuelle Expertise zum Aufbau von Sensor- und Informationssystemen einzubringen.

zur Institutsseite

Institut für Digitale Materialforschung (IDM)

Die am IDM entwickelten Modellierungsmethoden und die Simulationssoftware Pace3D ermöglichen ein virtuelles Design von Materialien, die Optimierung von Fertigungsprozessen und liefern grundlegende Erkenntnisse bis hin zum Wissenstransfer in die Praxis.

zur Institutsseite

Institut für Energieeffiziente Mobilität (IEEM)

Ziele der Vorhaben am IEEM sind insbesondere die effiziente, intelligente und innovative künftige Mobilität. Forschungsfelder sind beispielsweise die Verbesserung der Reichweitenprognose für Elektrofahrzeuge, die Optimierung bestehender Motorentechnik mit einem eigenen Klima- und Höhensimulationsprüfstand, aber auch der effiziente Transport von Gütern direkt an die Haustür. Das IEEM beschäftigt sich auch mit den Themenfeldern Intelligente Infrastrukturen, künstliche Intelligenz, Informationssicherheit (Security) für Fahrzeuge und IoT (i. A. Cyber-physische Systeme).

zur Institutsseite

Institut für Kälte-, Klima- und Umwelttechnik (IKKU)

Das Institut für Kälte-, Klima- und Umwelttechnik (IKKU) wurde im Jahr 2006 gegründet. Es ist ein fakultätsübergreifendes Institut für Forschungsaufgaben auf dem Gebiet der
• Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik
• Verdichtertechnologie
• Thermo-Fluid-Dynamik
• Motorentechnik und Blockheizkraftwerke
• Energiesystemanalyse
• Wassertechnologie

zur Institutsseite

Institut für Lernen und Innovation in Netzwerken (ILIN)

Das Institut für Lernen und Innovation in Netzwerken (ILIN) analysiert und gestaltet in anwendungsorientierten Forschungsprojekten sozio-technische Lösungen für die Vernetzte Innovation und Produktion sowie für Vernetztes Lernen, Wissens- und Kompetenzentwicklung. Dabei liegt ein Fokus auf der Gestaltung des Spannungsfeldes zwischen lokaler und globaler Vernetzung.

zur Institutsseite

Institut für Ubiquitäre Mobilitätssysteme (IUMS)

Das Institut verfügt über Expertise in verteilten, “allgegenwärten“ und mobilen Systemen (Ubiquitous Computing), in der Mensch-Computer-Interaktion und der Usability solcher Systeme sowie in der Modellierung und Entwicklung komplexer adaptiver Systeme. Forschungsschwerpunkt ist das Anwendungsfeld der Mobilitätssysteme – vor allem in ubiquitären Systemen der Mobilität und Industrie 4.0.

zur Institutsseite

Institut für Verkehr und Infrastruktur (IVI)

Am IVI sind fünf Professoren aus den Fakultäten für Architektur und Bauwesen sowie Informationsmanagement und Medien beteiligt und bündeln zahlreiche Kompetenzen aus den Bereichen Verkehr und Infrastruktur. Die Forschungs- und Entwicklungsprojekte am Institut werden überwiegend im Auftrag von Ministerien des Bundes und verschiedener Bundesländer durchgeführt, aber auch im Auftrag von Kommunen und Verbänden.

zur Institutsseite

Institut Intelligent Systems Research Group (ISRG)

Im Institut Intelligent Systems Research Group (ISRG) werden Grundlagen und Methoden im Bereich Maschinellen Lernens in den Schwerpunktthemen Prozessanalyse, Computer Vision und Datenmodellierung erforscht. Die Methoden werden in Anwendungen der Künstlichen Intelligenz transferiert, überwiegend in den Bereichen Industrie 4.0, Ambient Assisted Living und Sicherheit.

zur Institutsseite

Institute of Materials and Processes (IMP)

Forschungsschwerpunkte des IMP liegen im Bereich cyber-physischer Systeme, der angewandten Werkstoffwissenschaften sowie Robotertechnik, der generativen Fertigungsverfahren und Kunststofftechnik. Die technologische Forschung und Entwicklung wird ergänzt durch die Entwicklung entsprechender Wissens- und Technologietransferkonzepte, damit eine erfolgreiche Implementierung in Unternehmen, auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit, gewährleistet werden kann.

zur Institutsseite

Institut für Angewandte Forschung (IAF)

Das Institut für Angewandte Forschung (IAF) ist das institutionelle Dach für alle forschungsinteressierten und forschungsaktiven Professoren der Hochschule Karlsruhe, die (noch) nicht Mitglied in einem anderen Institut sind. Das IAF bietet eine ideale Infrastruktur sowie ein geeignetes Umfeld für den Aufbau von Forschungsgruppen bzw. Instituten. Das IAF und seine Mitglieder fördern die Ausbildung von Studierenden und tragen zur weiteren Praxisnähe der Lehre bei, indem sie Forschungsprojekte in die Lehre einbinden, mit Bachelor- oder Masterarbeiten verbinden und den Studierenden die Möglichkeit zur Mitarbeit in Forschungsprojekten bieten.

zur Institutsseite