Martin Reder (wissenschaftlicher Mitarbeiter)

Anschrift:Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Institut für Digitale Materialforschung (IDM)
Moltkestr. 30
76133 Karlsruhe
Deutschland
Büro:

Steinbeis-Haus
Willy-Andreas-Allee 19

2.OG, Raum 212
76131 Karlsruhe

Telefon:+49(0)721-925-1550
  
Mail:

martin_dominik.reder@hs-karlsruhe.de

 

Projekte

Modellierung und Simulation zum Herstellungsprozess von Hybrid-Schäumen
  • Numerische Untersuchung zum Herstellungsprozess von Hybrid-Schäumen
  • Simulation von Partikelströmungen zur Untersuchung Granulatinfiltration in offenporige Metallschäume

  • Entwicklung und Implementierung eines Modells zur Kopplung von Starrkörpern mit einer Fluidströmung für Partikelströmungen im Kontext der Phasenfeldmethode

Das Einbringen eines zweiten Materials in die Poren von Metallschäumen ermöglicht die Beeinflussung der mechanischen Eigenschaften des Materialkomposits. Im Rahmen des Leichtbaus bieten sich hierfür insbesondere Materialien geringer Massendichte wie z.B. expandiertes Polystyrol (EPS) an. Zur Herstellung eines solchen Verbundstoffes muss ein Granulat in den Schaum eingebracht und unter Wasserdampf versintert werden. Die resultierende Materialstruktur hängt dabei von der Verteilung der Granulatpartikel ab. Ziel des Projekts ist die numerische Simulation der Partikelströmung des Granulats in den Schaum, um den Prozess einer quantitativen Betrachtung und damit einer Optimierung zugänglich zu machen. Die Partikel werden als starre Körper modelliert, die mit der Strömung eines Gases in den Schaum transportiert werden. Der Fokus liegt auf der Entwicklung einer Kopplungsmethode der Strömung mit Starrkörperbewegungen auf Grundlage des Phasenfeldmodells im institutseigenen Softwarepaket PACE3D.