Workshop für die Lehrenden der Hochschule Karlsruhe

Wirkungsvolle Sprache in der Lehre

Freitag, 07.06.2019, 10.00-17.00 Uhr
Raum: GHD, Daimlerstr. 5b, Raum 103

Prof. Petra Wolko

Honorarprofessorin für Schauspiel,
Theater- und Kommunikationstraining

Wie formuliere ich Inhalte passend für die Adressaten? Wie setze ich Pausen? Wie trenne ich Inhalte voneinander ab? Wie formuliere ich direkt – mit weniger Konjunktiven und Füllwörtern? Wie vertrete ich sprachlich einen klaren Standpunkt? Wie platziere ich wichtige Botschaften? Wie strukturiere ich meine Sätze lebendig und interessant?

Im Workshop erhalten Sie Feedback zur Wirkung Ihres Sprechausdrucks, erarbeiten Formulierungen und erhalten Impulse sowie Vorschläge, wie Sie mit wenigen gezielten und prägnanten Worten klar machen, worum es Ihnen geht.
In praktischen praxisnahen Übungen, an Ihren Themen entlang, können Sie erproben, Inhalte durch den Einsatz von konkreten Formulierungen und bildhafter Sprache leichter und verständlicher zu transportieren.

Inhalte:

  • Bedeutung und Nutzen klarer Kommunikation
  • Feedback zum eigenen Sprechausdruck
  • In der Kürze liegt die Würze
  • Aufbau, Struktur und Kerngedanken im Blick
  • Argumente und Botschaften klar, präzise und prägnant formulieren
  • Fragen gekonnt stellen (offene und geschlossene Fragen)
  • Zuhörer mit bildhafter Sprache erreichen
  • Wortwahl in schwierigen Gesprächssituationen

Prof. Petra Wolko
Theater- und Kommunikationstrainerin, Honorarprofessorin für Schauspiel, Regisseurin, seit 1997 Kommunikationstrainings für Industrie und Handel mit den Methoden des Theaters, Führungskräfte-Coachings, Meisterkurse an Universitäten in den USA.


Wir bitten um Ihre Anmeldung bei:
Frau Michaela Kotulla (Projekt SKATING)
E-Mail: skating.ghdspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Das Projekt SKATING wird in Kooperation der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft mit der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik (GHD) durchgeführt.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16014 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.