Dozentenworkshop für Lehrende der Hochschule Karlsruhe

Was und wie prüfen? Klausuren erstellen und bewerten

Katrin Stolz
TU Dortmund, Zentrum für HochschulBildung,
Kommissarische Leiterin

Freitag, 08.02.2019, 10.00-17.00 Uhr
Raum: GHD, Daimlerstr. 5b, Raum 103

Klausuren stellen eine weit verbreitete Prüfungsform an Hochschulen dar. Insbesondere in Großveranstaltungen sind sie aus ökonomischen Gründen die Prüfungsform der Wahl. Jedoch ist die Erstellung und Bewertung von Klausuren nicht trivial. Die Formulierung von Aufgaben, die nicht nur Faktenwissen abfragen, sondern auch Transferleistungen erfassen, ist nur eine der Herausforderungen. Anhand konkreter Beispiele setzen wir uns in diesem Workshop besonders mit folgenden zwei Fragen auseinander: Welche Lernergebnisse können mit welchen Aufgabentypen erfasst werden? Wie werden die Antworten der Studentinnen und Studenten bewertet?


Sie erhalten in diesem Workshop die Möglichkeit, die grundlegenden Gestaltungsprinzipien von Klausuren exemplarisch auf die Ziele und Inhalte Ihrer Lehrveranstaltungen zu übertragen und intendierte Lernergebnisse und Prüfungsaufgaben für eine Klausur Ihrer Wahl zu formulieren.

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage Klausuren zu erstellen und zu bewerten, indem Sie

  • präzise die intendierten Lernergebnisse für Ihre Lehre formulieren,
  • mit Ihren intendierten Lernergebnissen und Lehr-/ Lernaktivitäten konsistente, valide und reliable Klausuraufgaben entwickeln,
  • die studentischen Antworten kriterienorientiert bewerten.

Katrin Stolz, Dipl.-Pädagogin, ist seit mehr als 10 Jahren im Bereich der Entwicklung von Studium und Lehre tätig. Derzeit leitet sie den Bereich Hochschuldidaktik der Technischen Universität Dortmund. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören die Moderation hochschuldidaktischer Workshops, die Beratung von Hochschullehrenden sowie die hochschuldidaktische Programmentwicklung.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bei:
Frau Michaela Kotulla (GHD – Projekt SKATING)
E-Mail: skating.ghdspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

 

Das Projekt SKATING wird in Kooperation der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft mit der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik (GHD) durchgeführt.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16014 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.