Dozentenworkshop für die Lehrenden der Hochschule Karlsruhe

Handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landkarten

Mo, 15.04.2019, 10-17 Uhr
Raum: GHD, Daimlerstr. 5b, Raum 103

Eva-Maria Schumacher
Diplom-Pädagogin

Das handschriftliche Visualisieren ist ein wichtiges didaktisches Element in der Lehre. Es „entschleunigt“ den Lehrprozess, ergänzt den Medienwechsel, etwa durch den sinnvollen Tafeleinsatz, und ermöglicht das zeitnahe Entwickeln und Dokumentieren von Lehrinhalten sowie Diskussions- und Arbeitsergebnissen. In diesem Workshop wird das handschriftliche Visualisieren nach den Prinzipien der Moderationsschrift an Flipcharts trainiert. In einem zweiten Schritt wird das handschriftliche Visualisieren am Beispiel einer Kognitiven Landkarte für einen Lehrinhalt entwickelt. Darüber hinaus wird eine Bildsprache für den eigenen Themenschwerpunkt geübt und entwickelt.

Lernziele:
Die Teilnehmenden üben das (großformatige) handschriftliche Schreiben, entwickeln für Ihr Fach erste Schritte hin zu einer Bildsprache (Bildbibliothek), lernen unterschiedliche Kognitive Landkarten kennen (u.a. Analogie-Graffiti, Mindmap, Advance Organzier, Strukturlegetechnik), gestalten eine eigene Kognitive Landkarte für einen Lehrinhalt.

Inhalte:
Handschrifttraining, Bildsprache, Kognitive Landkarten

Arbeitsformen/Methoden:
Impulsreferate, Einzel- und Gruppenübungen, kollegiales Feedback

Eva-Maria Schumacher, Diplom-Pädagogin, Supervisorin, Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP), Großgruppenmoderatorin. Seit 1994 im Bereich der Personalentwicklung und Hochschuldidaktik tätig. 2002 Gründung von constructif-Institut für konstruktives Arbeiten, Leben und Lernen. Arbeitsschwerpunkte sind Hochschuldidaktik, Moderation, Coaching, Kompetenzorientiertes Lehren, Lerncoaching, schwierige Situationen in der Lehre und Lernwiderstand.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bei:
Frau Michaela Kotulla (GHD – Projekt SKATING)
E-Mail: skating.ghdspam prevention@hs-karlsruhe.dejochen.berendesspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Das Projekt SKATING wird in Kooperation der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft mit der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik (GHD) durchgeführt.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16014 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.