Dozentenworkshop für Lehrende der Hochschule Karlsruhe

Betreuungsprozesse von wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten gestalten

Swantje Lahm
Universität Bielefeld

Freitag, 22.02.2019, 10.00-17.00 Uhr
Raum: GHD, Daimlerstr. 5b, Raum 103

Manchmal ist die Betreuung von wissenschaftlichen Arbeiten ein Vergnügen: wenn die Studierenden selbständig arbeiten, wenn das entstandene Produkt qualitätsvoll und interessant ist und wenn zwischen Betreuenden und Studierenden ein klares Einverständnis darüber besteht, was man voneinander erwarten kann. Manchmal stellt sich eine gelungene Arbeitsbeziehung von selbst ein, sie kann aber auch gefördert werden: durch den bewussten Umgang mit strategischen Schlüsselstellen im Betreuungsprozess und durch die Klärung der Arbeitsbeziehung vorab. Dabei gilt es für die Betreuenden, eine Balance zu finden: Einerseits begleiten und unterstützen sie, andererseits vertreten sie Standards und bewerten die Leistung der Studierenden.

Der Workshop bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, eigene Erfahrungen mit Betreuungsprozessen vor dem Hintergrund von Erkenntnissen aus der Schreibprozessforschung zu reflektieren, um daraus Strategien abzuleiten, die zur jeweils spezifischen Situation passen. Es werden Techniken und Übungen erprobt, die es erlauben, Studierende effizient und effektiv beim wissenschaftlichen Schreiben zu unterstützen.

Lernziele:

  • Ausgehend von der Reflexion eigener Betreuungserfahrungen Strategien für aktuell anstehende Betreuungsaufgaben entwickeln
  • Übungen und Techniken zur Unterstützung von Studierenden beim wissenschaftlichen Schreiben erproben und für eigene Zwecke adaptieren
  • Aktuelle Anliegen rund um die Betreuung von Qualifikationsarbeiten besprechen

Swantje Lahm ist Autorin von „Schreiben in Studium und Beruf“ (gemeinsam mit A. Frank und S. Haacke) und von „Schreiben in der Lehre“ (UTB, 2016). Sie ist seit 2002 Mitarbeiterin im Schreiblabor und der hochschuldidaktischen Einrichtung „Lehren & Lernen“ der Universität Bielefeld. Sie koordiniert das Projekt „LitKom. Literale Kompetenzen im ersten Studienjahr“, in dem Lehrende unterschiedlicher Fachrichtungen Schreib- und Arbeitsaufträge für Studierende der Studieneingangsphase entwickeln.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bei:
Frau Michaela Kotulla (GHD – Projekt SKATING)
E-Mail: skating.ghdspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

 

Das Projekt SKATING wird in Kooperation der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft mit der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik (GHD) durchgeführt.

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16014 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.