Saubere Energie vom Stadiondach

Projektarbeit Infrastructure Engineering – Nachrüstung Photovoltaikanlage auf Carl-Kaufmann-Stadion, Karlsruhe

(Bericht: Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann)

Ein entscheidender Beitrag für das Gelingen der Energiewende stellt die Nutzung vorhandener baulicher Infrastrukturressourcen dar. Für den Ausbau von Photovoltaikanlagen gilt es beispielsweise innerstädtische Flächenpotentiale im Bestand zu identifizieren.
Im Rahmen der Projektarbeit im 6. Semester Infrastructure Engineering Bachelor waren die Studierenden im Sommersemester 2017 mit der Untersuchung und Konzeption einer Photovoltaik(PV)-Anlage auf dem Tribünendach des Karlsruher Carl-Kaufmann-Stadions befasst. Unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann (Bautechnik) und Prof. Dr.-Ing. Elke Petersson (Energie) galt es zunächst den potentiellen Standort und die bestehenden Dachkonstruktionen zu erfassen und zu analysieren. Sodann war die PV-Anlage konzeptionell durchzuplanen.

Dank der informativen Unterstützung bei diesem Planspiel durch das Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft, Karlsruhe (HGW) und die Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH konnten sich die Studierenden vertieft mit den Bestandsunterlagen auseinandersetzen und bis in die Konstruktion hinein den Entwurf einer PV-Anlage planen. Besonderes Augenmerk war hierbei auch auf die Ausrichtung der Module und die Bestückung des Daches zu legen. Dabei waren Modulvarianten zu untersuchen und zu bewerten.
Zusammenfassend konnten die Gruppen in verschiedenen Lösungsansätzen die prinzipielle Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit darstellen. Hierbei könnte eine installierte Leistung von bis zu 180 kWp realisiert werden, um jährlich bis zu 168,9 MWh Strom zu erzeugen. Die Dachkonstruktion erwies sich für die Aufnahme der PV-Module als grundsätzlich tragfähig und müsste nur in partiellen Verbindungsmitteln ertüchtigt werden.
Bei der anschließenden Projektvorstellung im HGW zeigten sich die dort Verantwortlichen der Stadt sehr interessiert an den Ergebnissen. Eine tatsächliche Realisierung der PV-Anlage wird in Erwägung gezogen.

Ergebnisse der Studiengruppen