Verclas, der auch Stellvertretender Landesvorsitzender der DPRG-Landesgruppe Baden-Württemberg ist, stellte den Studierenden des 4. Bachelor-Semesters die Kernaufgaben im Bereich PR vor. Er wies auf Schnittmengen in den Disziplinen PR und KMM hin und betonte, dass auch Absolventen des Studiengangs KMM sehr gute Berufschancen im Bereich PR hätten.

"Ein Studium der Kommunikationswissenschaft ist eine solide Grundlage. Darauf aufbauend gilt es praktische Erfahrungen zu sammeln sowie sein Wissen und seine Fertigkeiten ständig auszubauen", erläutert Verclas. "Und es empfiehlt sich, für die Themen, die man kommuniziert, auch zu brennen."

Das Berufsfeld PR entwickelt sich nach der Einschätzung des PR-Profis zunehmend weiter. Immer mehr Unternehmen, öffentliche Institutionen und Non-Profit-Organisationen erkennen und schätzen den Wert professioneller Public Relations.

Zu guter Letzt gab Verclas nützliche Tipps für den Berufseinstieg und ermutigte die Studierenden dazu, Praktika in Unternehmen sowie Agenturen zu absolvieren und sich auch initiativ auf PR-Stellen zu bewerben.