Technische Kreativität

Die Kreativität der Mitarbeitenden ist neben den fachlichen Fähigkeiten für die Innovationskraft eines Unternehmens entscheidend. In den Unternehmen herrscht allerdings häufig noch die Meinung, dass sich die Kreativität spontan ergibt. Ein Zusammenhang zwischen der bereichsspezifischen Expertise und den kreativen Ergebnissen wird oft nicht gesehen. Die Kreativität wird als etwas betrachtet, das nur manchen Individuen vorbehalten ist, die aufgrund ihrer außergewöhnlichen Begabung besonders einfallsreiche und kreative Ideen hervorbringen könnten. Die Ergebnisse der Forschung vermitteln uns jedoch ein anderes Bild über die technische Kreativität. Eines der wichtigsten Ergebnisse – sowohl für die Unternehmen als auch für die Bildungseinrichtungen – ist die Erkenntnis, dass sich technische Kreativität fördern lässt. Sie bedarf aber dazu eines entsprechenden sozialen und technischen Umfeldes, fachlicher Kenntnisse sowie persönlicher und individueller Merkmalsausprägungen.

 Das Institute of Materials and Processes initiierte 2017 einen interdisziplinären Diskurs zum Thema „Technische Kreativität“, den wir im Rahmen von Tagungen und Publikationen weiterführen werden.

Vertreter aus Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft sind eingeladen, sich am Diskurs zu beteiligen. Eine Tagung zum Thema „Technische Kreativität in Forschung, Lehre und Wirtschaft“ findet am 23.05.2019 im Steinbeis-Haus für Management und Technologie in Stuttgart statt.

 

 

Weitere Informationen und Anmeldung: https://bat-kompetenztage.de

 

 

Dokumentation der bisherigen Ergebnisse:

Haas, Rüdiger; Jeretin-Kopf, Maja; Wiesmüller, Christian (Hg.) (2018): Technische Kreativität. Interdisziplinäre Aspekte der kreativen Technikgestaltung. 1. Auflage. Stuttgart: Steinbeis-Edition (Technik und Technische Bildung, 2).