TAUSALA

Konzeption bedarfsgerechter Tausalzlagerkapazitäten

Im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) entwickelt das IVI eine Bemessungsrichtlinie zur Ermittlung der erforderlichen Lagergrößen von Tausalzlagern.

Motivation

Bisher existieren keine differenzierten Vorgaben und Empfehlungen zur Dimensionierung der Tausalzlager für den Winterdienst. Dabei haben lang anhaltende winterliche Witterungsperioden in der Vergangenheit teils zu massiven Engpässen in der Salzversorgung geführt.

Ziele und Vorgehen

Das bereits im vorangegangenen FE-Projekt „Kennzahlen im Betriebsdienst“ (KENNBET) entwickelte Berechnungsmodell zur Ermittlung der erforderlichen Salzlagerkapazitäten basiert erstmals auf Grundlage langjähriger historischer Klimadaten. Dieses Modell wird im FE-Projekt „TAUSALA“ weiter verfeinert, indem spezifische lokale Anforderungen der einzelnen Meistereien, technologische Entwicklungen und der Klimawandel Berücksichtigung finden.

Ähnlich wie bspw. im Hochwasserschutz soll eine bundesweit einheitliche Versorgungssicherheit erreicht werden, die ein positives Nutzen-Kosten-Verhältnis aufweist. Hierzu werden die Kosten für die Streustofflagerung den Kosten infolge unzureichender Versorgungssicherheit gegenübergestellt und für verschiedene Konzepte der Streustofflagerung und -logistik untersucht.

Gesamtziel des FE-Projekts „TAUSALA“ ist die Umsetzung des erarbeiteten Berechnungsmodells in eine Bemessungsrichtlinie sowie eine einfache, praxisgerechte DV-Anwendung.

Innovationen und Perspektiven

Erstmals steht in der Bundesrepublik Deutschland eine praxistaugliche Berechnungsgrundlage für die Dimensionierung der Tausalzlagerkapazität einer einzelnen Meisterei zur Verfügung, die eine bundesweit einheitliche (maximale) Versorgungssicherheit sicherstellt. Somit lassen sich bundesweit einheitlich die erforderlichen Tausalzlagerkapazitäten ermitteln. Die in der Richtlinie enthalteten Formblätter bzw. das DV-Tool können als einheitlicher Nachweis für die Dimensionierung von Streustofflagern bei Investitionsmaßnahmen genutzt werden.

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Jan Riel
Institutsleiter

Gebäude B, Raum 308
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe

Tel.: +49 (0)721 925-2626
Fax: +49 (0)721 925-2645
E-Mail: jan.rielspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan
Interaktive Anfahrtsplanung mit GreenMobility

 

Institut für Verkehr und Infrastruktur (IVI)

Forschungsprojekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Team