Verkehrsträgerübergreifende Analyse der Nachhaltigkeitsbetrachtung im Bereich der Verkehrsinfrastruktur (ANaBeV)

Im Rahmen des Projektes entwickelt das Institut für Verkehr und Infrastruktur IVI der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft gemeinsam mit dem Lehrstuhl Verkehrsökologie der TU Dresden für die Bundesanstalt für Straßenwesen BASt ein verkehrsträgerübergreifendes Nachhaltigkeitsbewertungssystem für den Bundesverkehrswegeplan. Das System soll die Nachhaltigkeit verschiedener Varianten der Verkehrsinfrastruktur für die drei Landverkehrsträger Straße, Schiene und Wasserstraße bewerten und einen Beitrag zur Information der Entscheidungsträger und Öffentlichkeit leisten.

Im Projektverlauf werden Bewertungskriterien für Verkehrsinfrastrukturbauwerke im Bundesverkehrswegeplan entwickelt. Eine nachhaltige Verkehrsinfrastruktur soll dabei die Befriedigung der Grundbedürfnisse ermöglichen und dabei Verkehrssicherheit, die Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts, die menschliche Gesundheit und intergenerationelle Gerechtigkeit gewährleistet.

Anhand verschiedener Themenfelder werden die einzelnen Projektvorschläge des Bundesverkehrswegeplans hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit miteinander verglichen und verschiedene Handlungsalternativen untersucht.

Das Projekt hat eine Laufzeit von November 2017 bis März 2019.

 

Ein Projekt im Auftrag der