Entwicklung und exemplarische Anwendung von Methoden zur energetischen Bewertung von Kälteanlagen im laufenden Betrieb (EMeBKa)

   

Einführung

Die EU hat sich das Ziel gesetzt, den Primärenergieverbrauch bis 2020 um 20 % zu reduzieren. Einen wesentlichen Beitrag könnte die Steigerung der Effizienz von Kälte- und Klimaanlagen leisten. Ihre Energieeffizienz hängt von vielen Einflussgrößen ab, die sich oft auch gegenseitig beeinflussen. Nur aus der kontinuierlichen Erfassung wesentlicher Messgrößen lassen sich Rückschlüsse auf einen energetisch günstigen Betrieb ziehen.

   

Ziele

Ziel ist es eine einfache, weitestgehend standardisierte und gleichzeitig kostengünstige Methodik für ein systematisches Monitoring zu entwickeln.
Der zu entwickelnde innovative Ansatz basiert auf einem Mess- und Analysesystem, mithilfe dessen auch thematische Einsteiger eine komplette Analyse der Kälteanlage direkt vor Ort durchführen können. Zusätzlich soll das Projekt einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele leisten, indem es Herstellern, Betreibern und Sachverständigen von kälte- und klimatechnischen Anlagen ein Werkzeug zur Bestimmung der Energieeffizienz an die Hand gibt.

   

Maßnahmen

Konkret wird folgendermaßen vorgegangen:

  • Systematische Analyse der vorhandenen Erfahrungen im Bereich Energieeffizienz
  • Erarbeitung eines Messkonzepts
  • Praktische Erprobung an zwei Großkälteanlagen
  • Entwicklung eines standardisierten Leitfadens zur Energieeffizienzbewertung

   

     

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Michael Arnemann

Institut für Kälte-, Klima- und Umwelttechnik
Tel.: +49 (0)721/925 - 1842
E-Mail: michael.arnemannspam prevention@hs-karlsruhe.de

   

Dipl.-Ing. (FH) Thorsten Hauck

Institut für Kälte-, Klima- und Umwelttechnik
Tel.: +49 (0)721/925 - 2274
E-Mail: thorsten.hauckspam prevention@hs-karlsruhe.de

  

Stefan Eisenhauer, B.Eng.

Institut für Kälte-, Klima- und Umwelttechnik
Tel.: +49 (0)721/925 - 1823
E-Mail: stefan.eisenhauerspam prevention@hs-karlsruhe.de