Unterstützung in der Studienfinanzierung

DeutschlandSTIPENDIUM: erfolgreiche Finanzierungshilfe des Studiums an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

14. Mai 2018

An der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist es eine eigene Erfolgsgeschichte: Seit dem Wintersemester 2011/12 können sich dort die Studierenden um ein DeutschlandSTIPENDIUM bewerben. Und dies mit großem Erfolg, denn bis zum Wintersemester 2017/18 konnten an sie 481 Stipendien vergeben werden, durch geteilte Stipendien konnten in der Summe 587 Studierende von dieser Förderung profitieren.

Das nationale DeutschlandSTIPENDIUM war vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen worden, um besonders begabte und leistungsstarke Studierende mit 300 Euro pro Monat zu fördern. Die Hälfte davon übernimmt der Bund, die andere Hälfte wird von der Hochschule bei Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen eingeworben. Das Besondere am DeutschlandSTIPENDIUM: im Gegensatz zu anderen Programmen in der Begabtenförderung spielt der eigene finanzielle Hintergrund des Studierenden keine Rolle. Was ausschließlich zählt, sind die bisher in Schule oder Studium erbrachten Leistungen. Als zusätzliche Auswahlkriterien können gesellschaftliches Engagement oder besondere familiäre Umstände herangezogen werden. Die Stipendiaten werden in der Regel für mindestens zwei Semester unterstützt. Bei anhaltend guten Studienleistungen kann das Stipendium auch über diesen Zeitraum hinaus verlängert werden. Bewerben können sich Studienanfänger und Studierende aus allen Semesterstufen.

Das Programm startete an der Hochschule Karlsruhe mit 28 Stipendien, im vergangenen Wintersemester waren dies 78. Maximal 8 % der Studierenden der Hochschule können in den Genuss dieser Förderung kommen. Die Ausschreibung des Stipendiums erfolgt einmal jährlich, die diesjährige startete Anfang Mai.

Die Bewerbung für das DeutschlandSTIPENDIUM erfolgt über das Center of Competence der Hochschule; die Entscheidung, wer durch das Deutschlandstipendium gefördert wird, trifft ein fakultätsübergreifender Auswahlausschuss.

Für weitere Informationen zum DeutschlandSTIPENDIUM steht Clint Bollmann vom Center of Competence der Hochschule, Tel. (0721) 925-2511, E-Mail: clint.bollmannspam prevention@hs-karlsruhe.de gerne zur Verfügung. Er berät auch zu anderen Programmen und Stipendien in der Begabtenförderung.

Aktuell unterstützen 28 Unternehmen und Einrichtungen Studierende der Hochschule Karlsruhe über das DeutschlandSTIPENDIUM: E. Zoller GmbH & Co.KG, Eberspächer Sütrak GmbH & Co. KG, Ed. Züblin AG, esentri AG, Esri Deutschland GmbH, dm-drogerie markt GmbH & Co.KG/FILIADATA GmbH, Fiducia & GAD, Gottlob Rommel Bauunternehmung GmbH & Co. KG, GRENKE AG, LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG, Mailänder Consult GmbH, MAQUET GmbH & Co. KG/Getinge, MLP Finanzdienstleistungen SE, PTV Planung Transport Verkehr AG, Robert Bosch GmbH, SAP SE, Sparkasse Karlsruhe, SPECTRUM AG, SSF Ingenieure AG, Stadler + Schaaf Mess- und Regeltechnik GmbH, The Schaufler Foundation, THOST Projektmanagement GmbH, valantic GmbH/DABERO Service Group GmbH, VDI Bezirksverein Karlsruhe, Vector Informatik, Vollack Management + Beteiligungen GmbH & Co. KG, WidasConcepts GmbH.

Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen, die das DeutschlandSTIPENDIUM an der Hochschule Karlsruhe unterstützen möchten, können sich auf www.hs-karlsruhe.de/deutschlandstipendium informieren und gerne mit Clint Bollmann Kontakt aufnehmen.