Digitalisierung im Bauwesen

Verkehrsminister Winfried Hermann ehrt Studierende der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft mit dem 2. und 4. Preis der Hochtief PPP Solutions im Rahmen der Virtuellen Akademie A6

1. Februar 2019

Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg, überreichte als Schirmherr des diesjährigen BIM-Awards der Hochtief PPP Solutions Anfang dieser Woche Preise an junge Studierende aus verschiedenen Hochschulen des Landes für herausragende Masterarbeiten rund um das Themenfeld Building Information Modeling (BIM).

Thomas Tschickardt vom Masterstudiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule Karlsruhe erhielt für seine herausragende Abschlussarbeit zur 4D-Modellierung am Beispiel eines Pilotprojekts im Ingenieurbau den 2. Preis des Tages. Ein 4. Preis ging an Moritz Boxheimer für seine hervorragende Masterarbeit ebenfalls im Studiengang Bauingenieurwesen, die die Berücksichtigung des Brandschutzes in BIM zum Inhalt hat. Prof. Holldorb als Mitglied der Virtuellen Akademie A6 freute sich mit den Preisträgern der Hochschule: „Diese beiden Preise zeigen, dass der Studiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule Karlsruhe hervorragende Absolvierende hat, die für die berufliche Praxis aber auch für Forschung und Entwicklung bestens qualifiziert sind.“

Den BIM-Award stiftet HOCHTIEF PPP Solutions jährlich im Rahmen der „Virtuellen Akademie A6“ für besondere studentische Arbeiten der teilnehmenden Hochschuleinrichtungen. Dazu gehören die Hochschulen Biberach, Karlsruhe, Konstanz und Stuttgart, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Universität Stuttgart sowie die Duale Hochschule Mosbach. Insgesamt gingen von diesen Hochschulen neun Vorschläge für eine Preisverleihung ein, sechs Preise wurden vergeben.

Verkehrsminister Hermann sagte: „Building Information Modeling (BIM) ist ein wichtiger Meilenstein für die Digitalisierung des Bauwesens. Die Anwendung der BIM-Methode im Infrastrukturbereich ist noch in einem frühen Stadium. Es müssen noch viele Hürden genommen und Hindernisse bewältigt werden. Mit der heutigen Preisverleihung ehren wir junge Studierende, die mit herausragenden Forschungsarbeiten neue Lösungsansätze aufgezeigt haben.“

Ziel ist es, die Entwicklung der Arbeitsmethode BIM zu stärken und den Austausch zwischen der Forschung an den Hochschulen und der Arbeitspraxis von Unternehmen zu fördern. Die „Virtuelle Akademie A6“ wurde 2017 im Rahmen des Projektes „Verfügbarkeitsmodell BAB A6 AS Wiesloch/Rauenberg – AK Weinsberg“ mit den beteiligten Professoren und Hochschulen gegründet. In der Akademie werden Aktivitäten wie Exkursionen, Projektarbeiten, Praktika oder studentische Abschlussarbeiten in und um das PPP-Projekt zentral koordiniert und gestaltet.

Alexander Hofmann, Geschäftsführer der HOCHTIEF PPP Transport Westeuropa GmbH, erklärte: „Ein kontinuierlicher Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist für beide Seiten unerlässlich. Durch die heutige Verleihung des BIM-Awards durch Minister Winfried Hermann an die am Wettbewerb teilnehmenden Studierenden haben wir eine perfekte Symbiose zwischen wissenschaftlicher Arbeit und wirtschaftlichem Nutzen geschaffen.“

Kontakt

Geschäftsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Cordula Boll
stellvertretende Leiterin

Geb. R, Zi. 115
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
Tel. 0721 925-1014
Fax. 0721 925-1005
E-Mail swkspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan