Ausgezeichnete Tourismus-Apps

Informatikerteam und das Institut für Ubiquitäre Mobilitätssysteme gewinnen mit Industriepartnern 2. und 4. Preis beim Ideenwettbewerb „Tourismus digital“

12. Juni 2018

Den Startschuss zum Ideenwettbewerb „Tourismus digital“ hat Tourismusminister Guido Wolf im Januar auf der weltgrößten Publikumsreisemesse CMT in Stuttgart gegeben. Ziel der Ausschreibung war, Leuchtturmprojekte im Tourismus in Baden-Württemberg zu fördern. Bis zum 20. April 2018 konnten Privatpersonen, aber auch private und öffentliche Einrichtungen ihre Ideen einreichen. Eine unabhängige Fachjury, bestehend aus Tourismusexperten, digitalen Vordenkern sowie Wissenschafts- und Medienvertretern, wählte aus 111 Einreichungen die besten sechs aus, die bei der gestrigen Preisverleihung in Anwesenheit des Tourismusministers Guido Wolf in Nürtingen ausgezeichnet wurden.

Prof. Dr. Matthias Wölfel, Professor an der Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, und seine Mitarbeiter Andreas Sieß und Daniel Hepperle konnte mit der Martin Fritz Marketing Kommunikation GmbH den 2. Preis des Ideenwettbewerbs gewinnen, der mit 50 000 Euro dotiert ist. In ihrem Projekt „Baden-Württemberg zum Mitnehmen. Überall hin. In der Tasche.“ entwickelten sie eine interaktive App, die Geschichten in der Natur, auf Wanderwegen oder Trails erlebbar macht und von den Nutzern selbst mitgestaltet werden kann. Zu den Funktionen gehören unter anderem eine Sprachassistenz, eine digitale Schnitzeljagd und 360-Grad-Audiopanoramas. „Das Spannende an dieser kreativen und innovativen Konzeptarbeit ist die Einbindung des Sprachassistenten, der die Interaktion von Mensch-Maschine ermöglicht und gleichzeitig das Natur- und Freizeiterlebnis der Touristen bereichern kann“, sagt Professor Wölfel. „Wir sind sehr stolz auf diese Platzierung.“

Zusammen mit der TransportTechnologie-Consult Karlsruhe GmbH (TTK) hatte das Institut für Ubiquitäre Mobilitätssysteme (IUMS) an der Hochschule Karlsruhe unter dem Namen TouriTukan eine App-Idee für individualisierte Freizeitaktivitäten eingereicht. Das Projekt wurde mit dem vierten Platz ausgezeichnet, das mit einem Preisgeld in Höhe von 5 000 Euro verbunden ist.

Die Smartphone-App bündelt die Funktionalitäten von bisher existierenden Touristen- und Freizeitanbieter-Apps. Dabei zielt sie darauf ab, dem Nutzer eine Freizeitkombilösung zu bieten – ein Tool zur individuellen Suche und Planung touristischer Aktivitäten und für soziale Interaktionen. Damit vereint die Plattform mehrere einzelne App-Lösungen und bietet dem Nutzer einen besseren Überblick und damit eine vollkommenere User Experience.

„Als Institut für Ubiquitäre Mobilitätssysteme beschäftigen wir uns in allen Projekten auch mit der Mobilität von Touristen, allerdings stand diese noch nie im Fokus“, sagt Prof. Dr. Thomas Schlegel, Professor an der Fakultät für Informationsmanagement und Medien an der Hochschule Karlsruhe und Leiter des Instituts. „Eine App-Idee nur unter dem Gesichtspunkt des Tourismus mit zu entwickeln war daher eine spannende Aufgabe, mit der wir frei, kreativ und innovativ umgehen konnten. Über das Ergebnis freuen wir uns natürlich sehr.“

Zur Pressemeldung des Ministeriums der Justiz und für Europa Baden-Württemberg

Kontakt

Geschäftsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Cordula Boll
stellvertretende Leiterin

Geb. R, Zi. 115
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
Tel. 0721 925-1014
Fax. 0721 925-1005
E-Mail swkspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan