Innovative Masterarbeit ausgezeichnet: mit RobotTouchProbe unter die besten Sechs

Absolventin der Elektro- und Informationstechnik an der Hochschule Karlsruhe zählt mit ihrer Roboterlösung zu den Gewinnern des internationalen Wettbewerbs i4Challenge

19. November 2020

Simone Arnold hat mit ihrer Masterarbeit im Bereich Industrie 4.0 die internationale i4Challenge gewonnen, einer Plattform des Wirtschaftsnetzwerks der BaselAreaSwiss, auf der Innovatoren ihre Industrie 4.0-Produkte oder -Dienstleistungen anbieten. Sie ist damit eine von sechs ausgewählten Preisträgerinnen und Preisträgern. Die Absolventin der Elektro- und Informationstechnik an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft schrieb ihre Abschlussarbeit bei der Firma SEW Eurodrive in Bruchsal, in der sie eine selbst entwickelte Roboterlösung für „Pick and Place”-Anwendungen vorstellt: Mit dem sogenannten TouchProbe-Programm können Roboter zu bewegende Objekte mit digitalen Sensoren (z. B. durch eine Lichtschranke) erkennen, aufnehmen und ganz genau neu positionieren und das, obwohl die Position der Objekte immer eine andere sein kann – auch in unterschiedlicher Höhe. Die innovative Anwendung lässt sich in vielen Bereichen einsetzen, beispielweise am Anfang und am Ende von Produktionsprozessen, wenn Teile aus dem Lager und Produkte in das Lager sortiert werden müssen oder beim Konfektionieren bzw. Palettieren von Objekten.

Ist die Funktion durch einen Sensor ausgelöst, wird die aktuelle Position des Roboters genau erfasst und auf die Roboterbahn abgebildet. Zusätzlich ist es möglich, eine Restwegpositionierung einzuleiten. Bei dieser kann der Anwender einstellen, wie weit der Roboter nach dem Auslösen des Objekts noch weiterfahren soll. Der Roboter kann so genau auf den Aufnahme- und Ablageort positioniert werden, auch wenn diese zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt sind. „Das Besondere an einer Restwegpositionierung mit RobotTouchProbe ist, dass die Positionierung auf einer Bahn erfolgt, die der Anwender selbst festlegt ”, erklärt Simone Arnold. „Daher ist sie besonders flexibel.“ Nach erfolgreicher Positionierung wird das aktive Roboterprogramm fortgesetzt.

Programmiert wird die Anwendung über die Bedienoberfläche, sie ist einfach und intuitiv gestaltet. Es werden keine fortgeschrittenen Programmierkenntnisse zur Benutzung des RobotTouchProbes benötigt.

Mit dem RobotTouchProbe bewarb sich SEW Eurodrive bei der i4Challenge von BaselAreaSwiss gemeinsam mit 32 weiteren Unternehmen aus der Schweiz, aus der Region Oberrhein in Baden-Württemberg sowie aus dem Elsass.

Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten einen gemeinsamen Stand mit Basel Area Business & Innovation auf der Messe „Be 4.0“ in Mulhouse am 20. und 21. November 2020, Zugang zum Industrie-4.0-Netzwerk in der Basel Area sowie Coaching, Mentoring und Zugang zu Coworking Spaces an einem der vier Standorte der Switzerland Innovation Park Basel Area. Zudem werden sie Jahresmitglied der Société Industrielle de Mulhouse und bekommen Zugang zum Netzwerk und zu den Aktivitäten der Projektpartner des trinationalen Kompetenznetzwerks Interreg Oberrhein 4.0.