Internationales Hochschulranking

Spitzenwerte für die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft in internationaler Ausrichtung, Forschung und regionaler Vernetzung

4. Juni 2019

Die Hochschule Karlsruhe nahm auch in diesem Jahr als eine der wenigen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg am internationalen Hochschulranking U-Multirank teil und unterstreicht damit den hohen Stellenwert, den die Internationalisierung an der Hochschule einnimmt. U-Multirank wird seit 2014 durchgeführt und durch die EU gefördert.

In diesem Jahr beteiligten sich rund 1 700 Hochschulen aus 96 Ländern am Ranking, das durch eine Vielzahl an Indikatoren einen differenzierten Blick auf die Stärken der einzelnen Hochschulen ermöglicht.

Erneut erreichte die Hochschule Karlsruhe beim diesjährigen Ranking Spitzenwerte in Bezug auf die Internationalität, Forschung und Einbettung der Hochschule in die Region. Insgesamt fünf Bestnoten in diesen Kategorien sowie vier weitere gute Bewertungen in den Kategorien Internationalität, Forschung und Lehren und Lernen zeigen, dass sich die Hochschule auf einem sehr guten Weg bei der Erreichung ihrer strategischen Ziele befindet.

Der multidimensionale Ansatz des Rankings ermöglicht den Nutzern eine Steuerung nach eigener Interessenlage, indem einzelne Kriterien ausgewählt werden können. So lassen sich auch Hochschulen mit ähnlichem Profil vergleichen. Statt verschiedene Institutionen in Form von TOP-Listen aufzureihen, werden bei U-Multirank Indikatoren in den einzelnen Kategorien (Lernen und Lehren, Forschung, Wissenstransfer, internationale Ausrichtung, regionales Engagement) fünf verschiedenen Leistungsgruppen (von „sehr gut“ bis „schwach“) zugeordnet. Die Bewertung erfolgt auf Basis von Beurteilungen durch die eigenen Studierenden sowie über Daten, die von den Hochschulen selbst zur Verfügung gestellt werden.

Das Portal kann im Web unter www.umultirank.org aufgerufen werden.