Wieder Top-Platzierungen im WiWo-Hochschulranking

Bewertung durch Personalchefs deutscher Unternehmen: Bundesweit einmal Platz 3, zweimal Platz 4, einmal Platz 5 und einmal Platz 7 für Studienangebote der Hochschule Karlsruhe im aktuellen Hochschulranking der WirtschaftsWoche

20. April 2020

Für das aktuelle Hochschulranking der „WirtschaftsWoche“ (Nr. 17 vom 17. April 2020) wurden von dem Beratungsunternehmen Universum 590 Personalchefs von Unternehmen gefragt, von welchen Hochschulen sie am liebsten Mitarbeiter rekrutieren – welche Hochschulen also am besten für die Bedürfnisse ihrer Unternehmen ausbilden. Der Schwerpunkt des Rankings liegt damit ganz bewusst auf der Praxisrelevanz der Hochschulausbildung.

 

Im Wirtschaftsingenieurwesen zählt die Hochschule Karlsruhe nach Ansicht der Personalmanager mit Platz 3 bundesweit zu den drei Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen), die ihre Absolventen am besten auf den Beruf und damit auf die Karriere vorbereiten. In Informatik und Elektrotechnik erreicht sie jeweils den 4. Rang und in der Wirtschaftsinformatik den 5. Im Maschinenbau erreicht sie einen immer noch sehr guten 7. Rang und zählt somit in fünf der sechs bewerteten Disziplinen bundesweit zu den Top Ten. In der Summe ist die Hochschule Karlsruhe aus Sicht der Personalverantwortlichen bundesweit einer der vier besten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen).

„Mit diesen Platzierungen können wir nahtlos an die ausgezeichneten Ergebnisse in den vergangenen Jahren anknüpfen“, betont Prof. Dr. Frank Artinger, Rektor der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. „Sie bestätigen uns auch zum wiederholten Mal die hohe Qualität unserer Studienangebote, die wir insbesondere durch eine enge Verzahnung von Lehre und angewandter Forschung erreichen. Das eröffnet unseren Absolventinnen und Absolventen weltweit beste Berufschancen.“

Entsprechend interessant ist die Beobachtung, so die WirtschaftsWoche, dass der Mangel an guten Absolventen in den vergangenen Jahren insgesamt tatsächlich größer geworden zu sein scheint. Gaben in der Befragung 2016 nur bei vier der untersuchten zehn Studienrichtungen mehr als 25 % aller Personaler an, dass es schwerfalle, gute Absolventen zu finden, ist dies inzwischen bei sieben Disziplinen der Fall. Am Ende der Skala befinden sich die Absolventen des Studienfachs Elektrotechnik. Gut 39 % der Personaler beklagen hier, dass es ihnen weniger gut oder gar nicht gelinge, Absolventen dieser Fachrichtung zu rekrutieren.