Schüler-Ingenieur-Akademie Karlsruhe

Die »Schüler-Ingenieur-Akademie« (SIA) steht für ein Kooperationsmodell von Schule, Hochschule und Wirtschaft.

Ziele der SIA sind:
Naturwissenschaftlich interessierte und talentierte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe zu fördern und sie mit den Inhalten des Berufsfeldes einer Ingenieurin bzw. eines Ingenieurs vertraut zu machen. Die Themen, die Arbeitsmethoden und der Kontakt zu Hochschullehrern und betrieblichen Führungskräften sollen den Schülerinnen und Schülern Erfahrungen im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich außerhalb des Schulalltags bringen.

In Karlsruhe werden zwei SIAs angeboten: Die SIA I Karlsruhe, die bereits seit 2003 besteht, und die SIA II Karlsruhe, die 2007 gegründet wurde.

SIA I Karlsruhe

Partner der SIA I Karlsruhe sind:

  • Humboldt-Gymnasium Karlsruhe
  • St. Dominikus Mädchengymnasium Karlsruhe
  • Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
  • Siemens Karlsruhe
  • SEW-Eurodrive Bruchsal

SIA II Karlsruhe

An der SIA II Karlsruhe beteiligen sich:

  • Gymnasium Karlsbad
  • Gymnasium Neureut
  • Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
  • Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Siemens Karlsruhe
  • Harman Becker Automotive Systems GmbH
  • init innovation in traffic systems AG
  • Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
  • Fa. Herrmann Ultraschall GmbH
  • Fa. VEDAG

Betreut werden die Projektarbeiten überwiegend von Hochschulprofessoren und betrieblichen Fachkräften. Lehrerinnen und Lehrer der Gymnasien begleiten die Schülerinnen und Schüler während der gesamten Ausbildungszeit und übernehmen einzelne Unterrichtseinheiten. Sie betreuen und beraten die SIA-Teilnehmerinnen und -teilnehmer und beurteilen deren Lernfortschritt.

Die SIA dauert ein Schuljahr (zwei Semester) und findet jeden Freitagnachmittag statt (nicht in den Ferien). Veranstaltungsorte sind die Schule, die Hochschule und die Firmen. Teilnehmen an den Karlsruher SIAs können Schülerinnen und Schüler der 11.  Klassen der beteiligten Schulen. Für die Aufnahme in die Akademie sind gute schulische Leistungen Voraussetzung. Spezielle technische Kenntnisse sind nicht erforderlich.