Studiendauer

Regelstudienzeit

Die Bachelorstudiengänge haben eine Regelstudiendauer von sechs bzw. sieben oder acht Fachsemestern und die Masterstudiengänge von drei bzw. vier. In dieser Zeit sollte das Studium absolviert werden. Wie hoch die Anzahl der vorgesehenen Semester in Ihrem Studiengang ist, können Sie in den Studien- und Prüfungsordnungen (Teil B – Ausgabe zu Ihrem Studiengang) nachlesen, die Sie auf unserer Downloadseite finden.

Überschreitung der Regelstudienzeit

Nach dem dritten Semester müssen die Studienleistungen des ersten Fachsemesters erbracht sein; nach dem vierten die der ersten beiden Fachsemester. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht erfüllt wird, gibt es die Möglichkeit einen sogenannten Härteantrag zu stellen, in dem Sie die Genehmigung eines weiteren Studiengangssemesters beantragen. 

Die Höchststudiendauer beträgt neun bzw. zehn oder elf Studiengangssemester für die Bachelorstudiengänge und fünf bzw. sechs oder sieben für die Masterstudiengänge. Wenn die Höchststudiendauer überschritten wird, erlöscht per Gesetz der Prüfungsanspruch und die Zulassung zum Studium an der Hochschule. Mithilfe eines Härteantrags kann auch in diesem Fall ein weiteres Semester zum Abschluss des Studiums beantragt werden.