Wärmetechnisches Labor

Das wärmetechnische Labor ist mit Versuchsständen zur Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit und Wärmekapazität von Feststoffen und Flüssigkeiten sowie Prüfständen zur Charakterisierung des Strahlungswärmeaustauschs ausgerüstet. Neben Standardmessverfahren (Guarded Heat Flow Meter, Transient-Hot-Bridge) kommen mehrere im Forschungsbereich entwickelte Verfahren zum Einsatz, um auch anisotrope oder inhomogene Werkstoffe untersuchen zu können. Beispiele hierfür sind hochgefüllte, wärmeleitfähige Kunststoffe und daraus hergestellte spritzgegossene Bauteile oder aus mehreren Schichten aufgebaute Hochleistungskondensatoren und Batteriezellen. Zur Probenpräparation ist eine exzellente Ausstattung vorhanden.

Ansprechpartner: Jochen Gaiser, M.Sc.