Mechatronik Kolloquium in Kooperation mit dem VDI-Forum Digitalisierung und disruptive Technologien - 23. Januar 2019

Das Mechatronik Kolloquium in Kooperation mit dem VDI-Forum Digitalisierung und disruptive Technologien am 23. Januar 2019 beschäftigt sich mit den technologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Digitalisierung und den daraus folgenden Disruptionen, die unsere Welt nachhaltig verändern werden.

Hierzu tragen zwei fachlich ausgewiesene Referenten an der Hochschule Karlsruhe vor. Lars Thomsen gehört zu den weltweit führenden Zukunftsforschern, der Einblicke in die zu erwarteten großen Veränderungen der kommenden 10 Jahre vermitteln wird. Katika Kühnreich forscht als Politikwissenschaftlerin und Sinologin zum Thema der gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung und berichtet über das chinesische "Social Credit Programm“ und deren gesellschaftlichen Auswirkungen, die uns auch in der Zukunft betreffen könnten.

   
Die Vorträge im Einzelnen:

520 Wochen Zukunft - Lars Thomsen

Trends sind nicht schwer zu erkennen: Es sind Tendenzen, Entwicklungen in Datenreihen, die uns einen Hinweis darauf geben, wie sich etwas bislang entwickelt hat – bis heute. Viel interessanter sind jedoch die Punkte, an denen Trends brechen, an denen eine neue Technologie, ein neues Geschäftsmodell oder neue Werte die Spielregeln eines Marktes ändern. Diese Punkte nennen wir „Tipping Points“ und in den kommenden 520 Wochen gibt es hiervon jede Menge. Ob im Bereich Energie, Mobilität, intelligente Netze, künstliche Intelligenz, dem Geldsystem, der Arbeitswelt oder den Medien – überall kündigen sich große Umbrüche, disruptive Entwicklungen und Paradigmenwechsel an.

Der Vortrag bietet einen lebendigen Ausblick in unsere Zukunft. Er beschreibt die großen Trends und Tipping Points, die unser Leben, unsere Arbeit und unsere Gesellschaft in den kommenden 10 Jahren verändern und prägen werden. Er zeigt, wo neue Chancen und Gefahren für die Gesellschaft, für Unternehmen, für Investoren und für jeden Einzelnen lauern und wie man schon heute Weichen stellen kann, um diese Trends und Umbrüche positiv zu nutzen.

Kurzbiographie von Lars Thomsen:
Lars Thomsen gehört zu den weltweit führenden Zukunftsforschern. Der 1968 in Hamburg geborene Trend- und Zukunftsforscher gilt als einer der einflussreichsten Experten für die Zukunft der Energie, Mobilität und Smart Networks. Seit seinem 22. Lebensjahr berät er als selbständiger Unternehmer Firmen, Konzerne, Institutionen und regierungsnahe Stellen in Europa bei der Entwicklung von Zukunftsstrategien und Geschäftsmodellen der Zukunft.

 

Chinas Social Credit Systeme - Katika Kühnreich

Durch unsere Nutzung des Internets, mobiler Endgeräte wie sogenannter Smartphones und bargeldlosem Bezahlen hinterlassen wir ständig Datenspuren. Die zunehmende Kameraüberwachung des öffentlichen Raums liefert vom analogen Leben Daten in Form von Bildern. Selbst Privaträume werden mit dem Argument der Bequemlichkeit mit Mikrophonen und Kameras gespickt. All diese Daten können neben staatlichen auch von privaten Akteuren gesammelt und ausgewertet werden. Daraus können sogenannte »Scores« oder Punktestände als Bewertungsmaßstäbe für Einzelne gebildet werden, ohne dass die Betroffenen davon wissen.

In China erfolgt die Punktvergabe nun öffentlich durch die Einrichtung von Digitalen Gesellschaftlichen Bewertungssystemen (Englisch: »Social Credit Scores«). Was sind die Hintergründe des Einrichtens solcher Systeme und welche Daten können schon heute über uns gesammelt werden? Welche Konsequenzen ergeben sich heute für die Privatsphäre, welche als existentiell für die Menschenrechte angesehen wird?

In ihrem Vortrag führt Katika Kühnreich durch heute existente Möglichkeiten der Datensammlung und Auswertung am Beispiel Chinas, um dann auf die Situation in unserem eigenen Leben einzugehen. So soll auch die Frage erörtert werden, was vom Konzept der Privatsphäre im Zeitalter der Digitalisierung übrigbleiben kann und welche Möglichkeiten es noch zum Schutz unserer Daten gibt.

Kurzbiographie von Katika Kühnreich:
Katika Kühnreich ist Politikwissenschaftlerin und Sinologin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung und der Umgang mit gesellschaftlichem Dissens. Sie arbeitet seit längerem zu den chinesischen "Social Credit Programmen".

 

 

Zur Organisation:

Das VDI-Forum wird vom VDI-Bezirksverein Karlsruhe unter der Leitung des Vorsitzenden Prof. Dr. Martin Simon organisiert. Es findet in enger Kooperation mit der Hochschule Karlsruhe statt, wo die Veranstaltung im Rahmen des Mechatronik-Kolloquiums „Digitale Anwendungen - Chancen und Risiken“ stattfindet. Der Vortrag von Lars Thomsen wird zusätzlich ab 16:30 per Live-Stream auf dem Youtube-Kanal Mechatronik-Welt übertragen.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erwünscht unter bv-karlsruhespam prevention@vdi.de, damit wir die Anzahl der Zuhörer abschätzen und Sie über zukünftige Veranstaltungen informieren können.

Eine Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich.

Termin: 23.1.2019, 16:30 - 19:00
Ort: Hochschule Karlsruhe, Hörsaal HE (Gebäude LI)

 

Die Hochschule Karlsruhe (HsKA) ist mit ca. 8200 Studierenden ist eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Baden-Württemberg. An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik MMT sowie auch an den anderen Fakultäten werden die im Rahmen dieser Veranstaltung diskutierten Themen in Lehre und Forschung behandelt.

Der VDI ist die größte Vereinigung von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern in Deutschland. Er vertritt deren Interessen und ist zentraler Ansprechpartner für technische, berufliche und politische Fragen. Ebenso unterstützt er den Austausch zwischen Industrie, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Ingenieuren. Der Karlsruher Bezirksverein wurde 1882 gegründet und zählt heute über 3000 Mitglieder. Die Aufgabe des Bezirksvereins ist es unter anderem, Fachveranstaltungen zu technisch-wissenschaftlichen und berufspolitischen Themen anzubieten sowie den Erfahrungsaustausch der VDI-Mitglieder auf regionaler Ebene zu fördern.

Kontakt

Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik
Prof. Dr.-Ing. Martin Simon

Gebäude F, Raum F207
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
Tel. +49(0)721 925-1720
E-Mail martin.simonspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan