Übersicht bisheriger Bachelorarbeiten

2017

Name, VornameTitelMonatBetreuer
Banzhaf, DanielRadverkehr in Verkehrskonzepten für GroßveranstaltungenAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Barabas, DavidModelle zur LinienpoolgenerierungJuniProf. Dr. Sven Müller
Bauer, JohannesStandortplanung von Schlepplokomotiven bei der DBJuniProf. Dr. Sven Müller
Bruckner, Anna TheresaDie Berücksichtigung der Auswirkung von Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen auf den Busverkehr in StadtgeschwindigkeitskonzeptenAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Burkart, YannickQualitative Überprüfung der Lärmaktionspläne in Brandenburg unter besonderer Berücksichtigung des Zusammenspiels verschiedener Fachplanungen MärzProf. Dr. Jochen Eckart
Ehrler, AlisaSichere und nachhaltige Gestaltung von Schulwegkonzepten im ländlichen Raum am Beispiel der Gemeinde BodneggAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Holder, AndreasMethodik zur Identifizierung der Standorte für Ladestationen anhand von Mobilitätsverhalten verschiedener NutzergruppenMärzProf. Dr. Jochen Eckart
Gerst, NaemiEin kontextadaptives, App-basiertes Gamification-Konzept für die Förderung des RadverkehrsMärzProf. Dr. Thomas Schlegel
Knapp, StefanParkraumkonzept für E-Fahrzeuge am Beispiel des Flughafens StuttgartFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Knörr, LukasNotwendigkeit und Anwendungsmöglichkeiten eines regionalen Verkehrsmodells als Modell für die gesamte RegionMaiProf. Dr. Jochen Eckart
Knust, JulianTraffic Intelligence - Parameteroptimierung zur Steigerung der Klassifizierungsgenauigkeit und Übertragbarkeit der Ergebnisse auf weitere KnotenpunkteMärzProf. Dr. Christoph Hupfer
Merk, Jule StephanieEntwicklung eines intelligenten Fußgängerleitsystems für Großbaustellen im urbanen RaumJanuarProf. Dr. Thomas Schlegel
Rühle, AndreasGeodatenaufbereitung für die Tarifzonenplanung - Fallbeispiel der Metropolregion San FranciscoMärzProf. Dr. Sven Müller
Tangl, ValentinEinfluss der Infrastrukturwahrnehmung und des Wetterempfindens auf die Verkehrsmittelwahl in RotterdamMärzProf. Dr. Sven Müller
Weilguny, DeanServicequalität und Servicewahrnehmung im öffentlichen Personennahverkehr am Beispiel der Evaluation der Nutzerzufriedenheit der Mekka-MetroMärzProf. Dr. Sven Müller
Werner, FelixEntwicklung eines Konzeptes für eine individuelle Empfehlung zur Wahl der Antriebsart bei privaten Pkw auf Basis eines wöchentlichen Mobilitätstagebuches der NutzerJuniProf. Dr. Jochen Eckart

2016

Name, VornameTitelMonatBetreuer
Badde, LarsZeitliches Einsparpotenzial durch hochautomatisierte Verkehrsteilnehmer am Beispiel KarlsruheMärzProf. Dr. Christoph Hupfer
Bailleu, Nicola AndréDarstellung und Interaktion mit Liniennetzplänen in mobilen ApplikationenAprilProf. Dr. Thomas Schlegel
Caruso, SimonaDimensionierung von FernbusbahnhöfenFebruarProf. Dr. Christoph Hupfer
Cooper, MarinaAnalyse der Mobilitätsstile der Studierenden der Fakultät IMM zur Optimierung des hochschuleigenen MobilitätsmanagementsFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Eckes, LauraUntersuchung der Auswirkung einer Reparametrisierung des Social Force-Modells der FußgängerdynamikFebruarProf. Dr. Sven Müller
Fensky, MarkDie CO2-Bilanz von Business Carsharing am Beispiel der Hochschule KarlsruheJuniProf. Dr. Jochen Eckart
Fesser, JonasSchalltechnische Untersuchung der temporären Seitenstreifenfreigabe an BundesautobahnenDezemberProf. Dr. Jochen Eckart
Heller, FelixBetriebliches Mobilitätsmanagement - Standortanalyse & Empfehlungen für den Südwestrundfunk am Standort Baden-BadenAprilProf. Dr. Christoph Hupfer
Kirsch, Ann-KathrinLkw-Lenkungskonzepte im Rahmen der Lärmaktionsplanung - Beispiel HambrückenAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Layer, JohannesDer Güterverkehr in Deutschland und seine EinflussfaktorenAprilProf. Dr. Sven Müller
Melzer, LeifFahrplangestaltung zur Anbindung des Nationalparks NordschwarzwaldProf. Dr. Sven Müller
Pietrek, TimFeuerwehrbeschleunigung in Karlsruhe - verkehrstechnische Vorüberlegungen zur ErstimplementierungJuliProf. Dr. Christoph Hupfer
Scherer, TimoVerkehrsverhaltensanalyse und Mobilitätsmanagement-Strategien zur Reduzierung der verkehrlichen CO2-Emissionen der Fakultät IMMAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Schillinger, JanUntersuchung des Geschäftsmodells der RegioNetze der Deutschen BahnAugustProf. Dr. Jochen Eckart
Schmitt, DennisNutzbarkeit verschiedener Liniennetzplangestaltungen am Beispiel des Karlsruher VerkehrsverbundesJuniProf. Dr. Jochen Eckart
Scholl, DanielEntwicklung von verkehrlichen Stragtegien zur Reduktion der Hot-Spots der NO2-Belastung in KarlsruheFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Sommer, KatharinaSicherheitsbetrachtungen zur Beförderung von Flüchtlingen in SonderzügenFebruarProf. Dr. Sven Müller
Uebelhör, DavidParkraumkonzept im Bereich der Nebelhornbahn-Talstation in OberstdorfFebruarProf. Dr. Christoph Hupfer

Themenvorschläge für Bachelorarbeiten

Hier findet ihr aktuelle Themenvorschläge für eure Bachelor-Thesis von den VSM-Professoren. Gerne könnt ihr mit Professoren oder Mitarbeitern des Studiengangs auch eigene Themen besprechen oder bei Bedarf sinnvolle Anpassungen zu den Vorschlägen unterbreiten. 

Wenn ihr an einem Thema interessiert seid, wendet euch einfach an den jeweils angegebenen Kontakt. Weitere Hinweise zur Vorgehensweise bei Anbahnung und Durchführung eurer Abschlussarbeit findet ihr hier.

Die jeweils notwendigen Anträge findet ihr im Download-Bereich.

Prof. Dr. Jochen Eckart (Verkehrsökologie)

  • Ermittlung der Grobstaubbelastungen an Autobahnen (in Kooperation mit der BASt sowie dem DWD)
  • Entwicklung eines Messprogramms für die Ermittlung der Schmutzfracht von Straßen für Solingen (Partner Technische Betriebe Solingen) 
  • Befragung von Verkehrsteilnehmern zum Verhalten bei Starkniederschlägen (Partner Technische Betriebe Solingen)
  • Entwicklung einer Controlling-Strategie für in eigenwirtschaftlichen Anträgen des Busverkehrs beschriebene Leistungen für den VVS (Partner VVS)
  • Strategien für die Entzerrung der Vergabe von Linienbündeln im VVS (Partner VVS)
  • Strategien zum Umgang mit Lichtimmissionen von Straßen (Partner BASt)
  • Stadtökologische Bedeutung der Rest- und Nebenflächen städtischer Straßen (Partner BASt)
  • Entwicklung von Testfällen für die Nachhaltigkeitsbewertung von Straßen (Partner BASt)
  • Das Potential heller Fahrbahnoberflächen für die Verbesserung des Stadtklimas (Partner BASt)
  • Review des Einsatzes von Pflasterbelägen zur Umweltentlastung in Kommunen (Partner PRR)
  • Auswirkungen der kleinteiligen Ausweisung von Tempo 30 auf die Lärmbelastung
  • Einfluss kleiner ruhiger Gebieten auf das Lärmempfinden von Bewohnern
  • Einsatz von Dialogdisplays zur Förderung der Rücksichtnahme von Verkehrsteilnehmern (Abstandsverhalten, Halten etc.) 
  • Entwicklung von Art, Dichte und Umfang der baulichen Nutzung in der Region Karlsruhe in Abhängigkeit von der Stadtbahn (Partner University of Waterloo)
  • Entwicklung der Bodenwerte in Abhängigkeit vom Stadtbahnsystem in der Region Karlsruhe (Partner University of Waterloo)
  • Vergleich verschiedener Erreichbarkeitsindikatoren in der Stadt Karlsruhe
  • Konzept für den Einsatz von Dialogdisplays bei der temporären Ableitung von Starkniederschlägen auf Straßen (Partner McGill Unversity)

Prof. Dr. Christoph Hupfer (Verkehrsplanung und -technik)

Kontakt: Robert Blaszczyk (robert.blaszczykspam prevention@hs-karlsruhe.de)

  • "E-Bürgerbeteiligungsformate in Deutschland" - In der Arbeit sollen die unterschiedlichen Anwendungsbereiche von E-Partizipation anhand durchgeführter Projekte aufgezeigt und deren Wirkung in Form von Stärken und Schwächen beschreiben werden. Im Hinblick auf mobilitätsbezogene Beteiligungen sind Einsatzmöglichkeiten von E-Partizipation beispielhaft darzustellen.
  • "Visualisierung videobasierter Verkehrsteilnehmerdetektion" - Ziel der Arbeit ist es, die Möglichkeiten der Visualisierung videobasierter Verkehrsteilnehmerdetektion aufzuzeigen. Es ist ein Tool zu entwickeln, welches die Wege von Fußgängern und Radfahrern qualitativ und quantitativ abbildet. Insbesondere sind hierbei Querungsstellen sowie Querungsbereiche von Fußgängern und Radfahrern zu betrachten. Im Ergebnis sollen die tatsächlichen Querungsstellen entsprechend ihrer Häufung dargestellt werden.

 

Kontakt: Sören Veen (soeren.veenspam prevention@hs-karlsruhe.de)

  • „Fahrgastinformations- und -leitsysteme an Verknüpfungsanlagen für Mobilitätsangebote“ - Sie recherchieren zunächst vorhandene Hinweise und/oder Richtlinien zu Fahrgastinformationen sowie Verknüpfungsanlagen und erstellen ein geeignetes Analysekonzept bevor Sie beispielhafte Verknüpfungsanlagen auswählen und diese anhand Ihrer Rechercheergebnisse auf ihre Stärken und Mängel analysieren. Besonders zu beachten sind hierbei aktuelle Mobilitätstrends (bspw. die verstärkte Integration von Sharing-Angeboten) und die jeweiligen Nutzeranforderungen. Auch die Verbindung zu nicht-mobilitätsbezogenen Angeboten oder Points-of-Interest kann eine entscheidende Rolle spielen. Vorzugsweise sollten Anlagen in der Technologieregion Karlsruhe (TRK) ausgewählt werden. Im Ergebnis sind ausschlaggebende Systemelemente aufzuzeigen und Hinweise zur Vorgehensweise im Rahmen der Konzeption eines Informations- und Leitsystems für regionale Verknüpfungsanlagen zusammenzufassen.
  • „Georeferenzierte Analyse des Mobilitätsangebotes in der Technologieregion Karlsruhe“ - Als Grundlage für die Arbeit betrachten Sie zunächst die Informationsbereitstellung von kooperierenden Anbietern in Verkehrsverbünden. Sie konzentrieren sich insbesondere auf veröffentlichtes Kartenmaterial. Im Anschluss ermitteln Sie das bestehende Mobilitätsangebot in der Technologieregion Karlsruhe aller Anbieter. Zu berücksichtigen sind neben Haltestellen bzw. Haltepunkten des öffentlichen Nahverkehrs auch Sharing-Angebote, Radfahrer- bzw. Fußgängerinfrastruktur und ähnliches. Die Angebote sind entsprechend zu bewerten und einer auszuwählenden geeigneten Regionsstruktur zuzuordnen. Im Ergebnis stellen Sie eine vereinfachte Angebotsqualität für die Gebiete der Technologieregion Karlsruhe heraus und stellen diese auf geeignete Weise in einer Übersichtskarte dar. Identifizieren Sie vor allem unterversorgte Gebiete und geben einen Ausblick auf mögliche Maßnahmen.
  • „Maßnahmen zur Förderung der fahrzeugbesitzlosen Mobilität in Regionen mit niedriger Bevölkerungsdichte“ - Sie recherchieren zunächst einschlägige Quellen zu dem aktuellen Trend der fahrzeugbesitzlosen Mobilität und stellen Datenmaterial zusammen, welches den Trend in Regionen mit unterschiedlicher Bevölkerungsdichte belegt. Anschließend führen Sie eine Anforderungsanalyse für mehrere Personengruppen (auch möglich: Definition von Persona) durch (bspw. durch Auswertung typischer Tagesabläufe). Den Mobilitätsanforderungen ordnen Sie die typischen verwendeten Verkehrsmittel zu. In der Folge filtern Sie die Anforderungen heraus, welche typischerweise bevorzugt mit dem privaten Pkw erledigt werden heraus und entwickeln alternative Umsetzungsmöglichkeiten. Im Ergebnis stellen Sie dar, wie sich die ermittelten Alternativen attraktiver für den Nutzer gestalten lassen könnten und welche Maßnahmen hierzu erforderlich sind.

Prof. Dr. Sven Müller (Verkehrsbetriebswirtschaft)

  • Analyse der Zufriedenheit von Nutzern der Mekka-Metro
  • Analyse des Verkehrsmittelwahlverhaltens in Rotterdam
  • Analyse des Verkehrsmittelwahlverhaltens im Schülerverkehr in Dresden
  • Verkaufsgebieteplanung bei der CLAAS Group
  • Optimales Design von Liniennetzplänen
  • Nutzenmaximale Planung öffentlicher Einrichtungen
  • Containerverkehrspotenzial in Deutschland

Prof. Dr. Thomas Schlegel (ÖPNV, Ubiquitäre Mobilitätssysteme)

Kontakt: Thomas Schlegel (Thomas.Schlegelspam prevention@hs-karlsruhe.de)

  • Echtzeitdaten im öffentlichen Verkehr am Beispiel der Region Karlsruhe
  • Smart-X Technologien für Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs
  • Digitale Mobilitätssysteme – Taxonomie und Kompetenzprofile
  • Herausforderungen bei Mischverkehren im Rahmen des Autonomen Fahrens
  • Digitale Konvergenz von Verkehrsträgern durch Interaktion

  

Kontakt: Thomas Bettermann (Thomas.Bettermannspam prevention@hs-karlsruhe.de)

 

Kontakt: Jonas Hansert (Jonas.Hansertspam prevention@hs-karlsruhe.de)

  • "Interaktionskonzept für Benutzereingaben durch Handtracking" - Basierend auf dem Handtracker (CyProAssist) soll im Rahmen dieser Arbeit ein Konzept entwickelt werden, wie diese Daten für eine Benutzerinteraktion verwendet werden können und in wie weit eine solche Schnittstelle anders als gewöhnliche (Touch-)Benutzerschnittstellen gestaltet werden muss. Mögliche Szenarien wären die Auswahl eines Zieles an Haltestellen auf einer auf ein Poster gedruckten Karte oder die Anpassung grundlegender Steuerelemente wie z.B. Buttons oder Slider für die Darstellung über einen Beamer (für z.B. die Farbauswahl - CyProAssist)
  • Anbindung der KVV-Echtzeitdaten und Integration in IUMS-Systeme mit Demo
  • Entwicklung eines Werkzeugs für die manuelle Klassifikation von Verkehrsteilnehmern in Straßenraum-Videos am Beispiel Fahrzeugabstände (mit Prof. Riel AB)
  • Möglichkeiten digitaler Technologien für alternative Bedienformen in ländlichen Regionen

 

Kontakt: Sarah Hausmann (Sarah.Hausmannspam prevention@hs-karlsruhe.de)

  •  "Gestenentwicklung zur Interaktion mit einem Leitstand" - Basierend auf der Analyse der aktuellen Interaktion und dem Umgang mit einem ÖPNV-Leitstand soll im Rahmen dieser Arbeit ein Gestenset entwickelt werden. Das Gestenset soll auf einer ausgewählten Technologie (Pixelsense-Touch, Kinect-Raumgesten oder anderes) aufbauen und in Kombination mit einem hochauflösenden Leitstand (curved Wall - "The Curve") konzipiert und prototypisch umgesetzt werden.
  • "Privacy- und Interaktionskonzept für den Umgang mit (persönlichen) Daten im ÖPNV" - Im Rahmen dieser Arbeit soll eine passende Klassifizierung für persönliche Daten gewählt oder entwickelt werden, die als Basis für eine Studie über die Akzeptanz der Visualisierung der unterschiedlichen sensiblen Daten auf einem öffentlichen Display des ÖPNV dienen soll. Aufgrund dieser Erkenntnisse soll ein Interaktionskonzept entwickelt und prototypisch umgesetzt werden, das es den Personen erlaubt sämtliche gewünschten Informationen anzeigen zu lassen und ihre Privacy dabei zu wahren.
  • SmartWindows: Semi-Transparente Informationsdisplays im öffentlichen Personenverkehr
  • Interaktive Stelen in der Smart City
  • Interaktions- und Informationsformen für Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs
  • Interaktive und visuelle Leitstandtechnologien
  • Intelligente persönliche Datenschutzkomponente für Public Systems am Beispiel digitaler Mobilitätssysteme

 

Kontakt: Björn Lunt (Bjoern.Luntspam prevention@hs-karlsruhe.de)

  • "Assistenzsystem zur persönlichen und nachhaltigen Arbeitsleistungsoptimierung" - Unter Verwendung verschiedenster Technologien, wie etwa Kamera, 3D Sensorik, Smartwach, Smartphone, etc. soll ein Konzept und Prototyp entwickelt werden, der die aktuelle Leistungsfähigkeit und den Zustand des Arbeitenden erfasst und durch personalisiertes Feedback und entsprechende Maßnahmen positiv beeinflusst. Mögliche Indikatoren wären zum Beispiel Emotionen, Puls, Körperhaltung, aber auch personenbezogene Daten oder direkte Eingabe. (Anwendungsgebiete offen: Büroarbeitsplatz, Montage, Verkehr, ... )
  • Interaktive Steuerung von großen Visualisierungen mit Natural User Interfaces
  • Auswirkungen autonomer Technologien im Verkehr
  • Intelligente Systeme und Augmented Reality in der Wartung (z.B. ÖV-Fahrzeuge, Industrie 4.0)

 

Kontakt: Tom Lutze (Tom.Lutzespam prevention@hs-karlsruhe.de)

  • „Entwicklung eines mobilen kontextadaptiven Assistenzsystems für die Benutzung von Segways“ - Grundlage dieser Arbeit bildet eine Analyse spezifischer Situationen und Problemfälle die beim Betrieb der selbstbalancierenden Einpersonen-Transportmittel auftreten können. Auf dieser Basis sollen zur Kontexterfassung mobile Geräte am Segway angebracht werden und ein Assistenzsystem konzipiert und prototypisch umgesetzt werden, welches den Fahrer in ausgewählten Situationen unterstützt.
  • Cyber-Physical Systems der Mobilität
  • Low-Fidelity Systeme für ubiquitäre Information im öffentlichen Verkehr
  • Interaktive Informations-Services für Reisende entlang der Reisekette
  • Modellbasiertes Edge Computing in Industrie 4.0
  • Semantische Modelle im ÖPNV 4.0
  • Crowd Logistics – nutzerbasierte Logistiknetzwerke mit mobilen Technologien 
Kontakt

IMM-HsKA-Logo

Prof. Dr. Christoph Hupfer
Studiengang Verkehrssystemmanagement

Besucheradresse: Außenstelle HO, Raum 210
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Tel. 0721 925-2666
E-Mail christoph.hupferspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan