Übersicht bisheriger Bachelorarbeiten

2018

Name, VornameTitelMonatBetreuer
Bergelt, JastineBeurteilung der Eignung geschwindigkeitsbezogener Angebotsqualität nach HBS 2015 für das Qualitätsmanagement im ÖPNVAprilProf. Dr. Sven Müller
Canu, AngeloEntwicklung eines ÖPNV-Konzepts für die Konversionsfläche im Stadtgebiet MannheimAprilProf. Dr. Sven Müller
Eggensperger, LaraModellgestützte Analyse von Mautszenarien für die Köhlbrandbrücke MärzProf. Dr. Sven Müller
Fehrenbach, JonasAnalyse verschiedener Antriebstechniken von Schienenfahrzeugen im Hinblick auf Fahrzeit, Energieverbrauch, CO² Emissionen und Betriebskosten am Beispiel ausgewählter Eisenbahnstrecken in SüdbadenMärzProf. Dr. Jochen Eckart
Friese, JanickEignung von Elektro-PKW als Dienst- und Pool-Fahrzeuge in Dienstleistungsunternehmen am Beispiel der R+V VersicherungFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Fuchs, LuciaEntwurf von Parkleitsystemen und Parkraumkonzepten bei Sonderveranstaltungen in Mittelzentren am Beispiel der Stadt Wangen im AllgäuFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Klein, PascalUntersuchung zur verkehrlichen Bewertung von Erschließungsszenarien im Rahmen einer GewerbegebietsumnutzungAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Rasic, IvanEinsatzmöglichkeiten von Dialogdisplays auf außerörtlichen Straßen mit zweistreifigen RichtungsfahrbahnenFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Rickert, ChristianMobile und situative, alternative Augmented Reality in der Mobilität auf körpernahen und mobilen GerätenAprilProf. Dr. Thomas Schlegel
Schweizer, NorbertStädtebauliche Entwicklung in der Region Karlsruhe in Abhängigkeit von der StadtbahnMärzProf. Dr. Jochen Eckart
Sprißler, EricStrategien zum Umgang mit Lichimmissionen von Straßenbeleuchtungslanlagen während der UmrüstungMärzProf. Dr. Jochen Eckart
Johannes, StaigerAnalyse der Verkehrsströme - Gewerbepark WalldorfAprilProf. Dr. Sven Müller
Stehr, Eva-SophieTechnische Konzeption einer Software für die Optimierung der Binnenschifffahrt an Engstellen - auf Basis der Erkenntnisse aus dem SchleusenmanagementMärzProf. Dr. Thomas Schlegel
Steinmetz, PhilippEinsatz von Dialogdisplays zur Förderung der Rücksichtnahme von VerkehrsteilnehmernMärzProf. Dr. Jochen Eckart
Storz, SebastianErmittlung des volkswirtschaftlichen Nutzens von RadschnellverbindungenMärzProf. Dr. Jochen Eckart
Ukras, TorstenErmittlung des Entscheidungsverhaltens von Fahrgästen in der Wahl zwischen zwei Linien im ÖPNV mit Hilfe einer Stated Preference BefragungFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Weber, ClemensVerkehrssicherheitsanalyse inkl. Schulwegeplanung am Beispiel der Gemeinde ReilingenMaiProf. Dr. Sven Müller
Wieland, HenriInteraktionseffekte in der Mekka-Metro Nutzer-ZufriedenheitMärzProf. Dr. Sven Müller
Zehnle, NadineAuswirkungen des Autonomen Fahrens auf den StraßenverkehrMärzProf. Dr. Thomas Schlegel

2017

Name, VornameTitelMonatBetreuer
Banzhaf, DanielRadverkehr in Verkehrskonzepten für GroßveranstaltungenAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Barabas, DavidModelle zur LinienpoolgenerierungJuniProf. Dr. Sven Müller
Bauer, JohannesStandortplanung von Schlepplokomotiven bei der DBJuniProf. Dr. Sven Müller
Bruckner, Anna TheresaDie Berücksichtigung der Auswirkung von Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen auf den Busverkehr in StadtgeschwindigkeitskonzeptenAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Burkart, YannickQualitative Überprüfung der Lärmaktionspläne in Brandenburg unter besonderer Berücksichtigung des Zusammenspiels verschiedener Fachplanungen MärzProf. Dr. Jochen Eckart
Buth, Manuel Das Stop Location Problem im öffentlichen PersonenverkehrOkt.Prof. Dr. Sven Müller
Ehrler, AlisaSichere und nachhaltige Gestaltung von Schulwegkonzepten im ländlichen Raum am Beispiel der Gemeinde BodneggAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Holder, AndreasMethodik zur Identifizierung der Standorte für Ladestationen anhand von Mobilitätsverhalten verschiedener NutzergruppenMärzProf. Dr. Jochen Eckart
Hauenstein, NicoleRadschnellwege - Maßnahmen zur Vermeidung und Reduzierung von Eingriffen in Natur und LandschaftJuliProf. Dr. Jochen Eckart
Gerst, NaemiEin kontextadaptives, App-basiertes Gamification-Konzept für die Förderung des RadverkehrsMärzProf. Dr. Thomas Schlegel
Knapp, StefanParkraumkonzept für E-Fahrzeuge am Beispiel des Flughafens StuttgartFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Knörr, LukasNotwendigkeit und Anwendungsmöglichkeiten eines regionalen Verkehrsmodells als Modell für die gesamte RegionMaiProf. Dr. Jochen Eckart
Knust, JulianTraffic Intelligence - Parameteroptimierung zur Steigerung der Klassifizierungsgenauigkeit und Übertragbarkeit der Ergebnisse auf weitere KnotenpunkteMärzProf. Dr. Christoph Hupfer
Merk, Jule StephanieEntwicklung eines intelligenten Fußgängerleitsystems für Großbaustellen im urbanen RaumJanuarProf. Dr. Thomas Schlegel
Rühle, AndreasGeodatenaufbereitung für die Tarifzonenplanung - Fallbeispiel der Metropolregion San FranciscoMärzProf. Dr. Sven Müller
Mettmann, KathrinWassersensible Gestaltung von Flächen des ruhenden VerkehrsJuliProf. Dr. Jochen Eckart
Tangl, ValentinEinfluss der Infrastrukturwahrnehmung und des Wetterempfindens auf die Verkehrsmittelwahl in RotterdamMärzProf. Dr. Sven Müller
Weilguny, DeanServicequalität und Servicewahrnehmung im öffentlichen Personennahverkehr am Beispiel der Evaluation der Nutzerzufriedenheit der Mekka-MetroMärzProf. Dr. Sven Müller
Werner, FelixEntwicklung eines Konzeptes für eine individuelle Empfehlung zur Wahl der Antriebsart bei privaten Pkw auf Basis eines wöchentlichen Mobilitätstagebuches der NutzerJuniProf. Dr. Jochen Eckart

2016

Name, VornameTitelMonatBetreuer
Badde, LarsZeitliches Einsparpotenzial durch hochautomatisierte Verkehrsteilnehmer am Beispiel KarlsruheMärzProf. Dr. Christoph Hupfer
Bailleu, Nicola AndréDarstellung und Interaktion mit Liniennetzplänen in mobilen ApplikationenAprilProf. Dr. Thomas Schlegel
Caruso, SimonaDimensionierung von FernbusbahnhöfenFebruarProf. Dr. Christoph Hupfer
Cooper, MarinaAnalyse der Mobilitätsstile der Studierenden der Fakultät IMM zur Optimierung des hochschuleigenen MobilitätsmanagementsFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Eckes, LauraUntersuchung der Auswirkung einer Reparametrisierung des Social Force-Modells der FußgängerdynamikFebruarProf. Dr. Sven Müller
Fensky, MarkDie CO2-Bilanz von Business Carsharing am Beispiel der Hochschule KarlsruheJuniProf. Dr. Jochen Eckart
Fesser, JonasSchalltechnische Untersuchung der temporären Seitenstreifenfreigabe an BundesautobahnenDezemberProf. Dr. Jochen Eckart
Heller, FelixBetriebliches Mobilitätsmanagement - Standortanalyse & Empfehlungen für den Südwestrundfunk am Standort Baden-BadenAprilProf. Dr. Christoph Hupfer
Kirsch, Ann-KathrinLkw-Lenkungskonzepte im Rahmen der Lärmaktionsplanung - Beispiel HambrückenAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Layer, JohannesDer Güterverkehr in Deutschland und seine EinflussfaktorenAprilProf. Dr. Sven Müller
Melzer, LeifFahrplangestaltung zur Anbindung des Nationalparks NordschwarzwaldProf. Dr. Sven Müller
Pietrek, TimFeuerwehrbeschleunigung in Karlsruhe - verkehrstechnische Vorüberlegungen zur ErstimplementierungJuliProf. Dr. Christoph Hupfer
Scherer, TimoVerkehrsverhaltensanalyse und Mobilitätsmanagement-Strategien zur Reduzierung der verkehrlichen CO2-Emissionen der Fakultät IMMAprilProf. Dr. Jochen Eckart
Schillinger, JanUntersuchung des Geschäftsmodells der RegioNetze der Deutschen BahnAugustProf. Dr. Jochen Eckart
Schmitt, DennisNutzbarkeit verschiedener Liniennetzplangestaltungen am Beispiel des Karlsruher VerkehrsverbundesJuniProf. Dr. Jochen Eckart
Scholl, DanielEntwicklung von verkehrlichen Stragtegien zur Reduktion der Hot-Spots der NO2-Belastung in KarlsruheFebruarProf. Dr. Jochen Eckart
Sommer, KatharinaSicherheitsbetrachtungen zur Beförderung von Flüchtlingen in SonderzügenFebruarProf. Dr. Sven Müller
Uebelhör, DavidParkraumkonzept im Bereich der Nebelhornbahn-Talstation in OberstdorfFebruarProf. Dr. Christoph Hupfer

Themenvorschläge für Bachelorarbeiten

Hier findet ihr aktuelle Themenvorschläge für eure Bachelor-Thesis von den VSM-Professoren. Gerne könnt ihr mit Professoren oder Mitarbeitern des Studiengangs auch eigene Themen besprechen oder bei Bedarf sinnvolle Anpassungen zu den Vorschlägen unterbreiten. 

Wenn ihr an einem Thema interessiert seid, wendet euch einfach an den jeweils angegebenen Kontakt. Weitere Hinweise zur Vorgehensweise bei Anbahnung und Durchführung eurer Abschlussarbeit findet ihr hier.

Die jeweils notwendigen Anträge findet ihr im Download-Bereich.

Prof. Dr. Jochen Eckart (Verkehrsökologie)

  • Vergleich der objektiven Verkehrssicherheit und den subjektiven Verkehrsstresses bei Schutzstreifen und Radfahrstreifen im Vergleich zu eigenständigen Radwegen
  • Erhebung der Sicherheit und des Komforts von FGÜ in Karlsruhe (zusammen mit der Stadt Karlsruhe)
  • Analyse der im BVWP priorisierten Projekten im Hinblick auf deren Nachhaltigkeit
  • Vergleich verschiedener Konzepte zur Ermittlung der verkehrsbedingten CO2 Emissionen des Hochschulcampus

Prof. Dr. Sven Müller (Verkehrsbetriebswirtschaft)

  • Analyse der Zufriedenheit von Nutzern der Mekka-Metro
  • Analyse des Verkehrsmittelwahlverhaltens in Rotterdam
  • Analyse des Verkehrsmittelwahlverhaltens im Schülerverkehr in Dresden
  • Verkaufsgebieteplanung bei der CLAAS Group
  • Optimales Design von Liniennetzplänen
  • Nachfrageanalyse Elektroautomobile in Peking
  • Optimierungsansätze zur Umsteigezeit-minimalen Fahrzeugauslastung im öffentlichen Personenverkehr
  • Erlös- und Buchungsmanagement im Luftverkehr

Prof. Dr. Thomas Schlegel (ÖPNV, Ubiquitäre Mobilitätssysteme)

Kontakt: Thomas Schlegel (Thomas.Schlegelspam prevention@hs-karlsruhe.de)

 

Kontakt: Christine Keller (Christine.Keller@hs-karlsruhe.de)

  • Konkurrierende adaptive Informationsvisualisierung im öffentlichen Verkehr bzw. öffentlichen Raum
  • Usability für die manuelle Kontexterfassung auf persönlichen mobilen Geräten
  • Studien zur adaptiven Interaktion im Bereich Smart Mobility
  • Studien zur adaptiven Interaktion im Bereich Industrie 4.0
  • Ableitung und Modellierung von Usability-Regeln für Smart Mobility
  • Ableitung und Modellierung von Usability-Regeln für die Industrie 4.0

 

Kontakt: Waldemar Titov (Waldemar.Titovspam prevention@hs-karlsruhe.de)

  • „Ein Konzept zur ÖV-Informationsvisualisierung auf mehreren und verschiedenen Präsentationsmedien“
    (mobiles Gerät + SmartWindow/Public Display). Der Informationsfluss im öffentlichen Verkehr nimmt immer mehr zu. Dabei läuft heutzutage die meiste Kommunikation von Störungsmeldungen und Verbindungsanfragen über Smartphones und Public Displays. Während Smartphones bereits eine hohe Marktdurchdringung besitzen, nimmt die Verwendung von Public Displays im ÖV sowohl an Haltestellen als auch in den Fahrzeugen immer mehr zu. Eine Neuheit, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit recht zügig durchsetzen wird, sind mobile, semitransparente Displayscheiben sogenannte SmartWindows die in den Fahrzeugen anstatt gewöhnlicher Glasfenster eingesetzt werden um Fahrgäste zu Informieren. Der Schwerpunkt dieses Themas ist die Entwicklung von Konzepten für eine geteilte Informationsvisualisierung auf Smartphone und SmartWindow.
  • Eine Akzeptanzstudie für innovative Bedienkonzepte an SmartWindows oder Public Displays im öffentlichen Raum
  • Konzept zum Einsatz eines SmartWindows bei Haltestelleneinfahrt und –halt
  • Spontaner (Ad-Hoc) Datenaustausch zwischen mobilen Endgeräten zur Vermeidung von Straßenverkehrsunfällen und Steigerung der Verkehrssicherheit im Hinblick auf autonome Fahrzeuge

 

Kontakt: Jonas Hansert (Jonas.Hansert@hs-karlsruhe.de)

Hand- und Objekterkennung auf dem Montagetisch: Ziel ist es Anleitungen Schritt für Schritt direkt auf dem Montagetisch über einen Projektor darzustellen und die korrekte Abarbeitung der einzelnen Schritte zu erkennen sowie bei Fehlern entsprechend zu reagieren. Aktuell werden schon Hände sowie Becher in zwei unterschiedlichen Größen über eine Microsoft Kinect erkannt und deren Positionen in ein metrisches Koordinatensystem auf dem Montagetisch umgerechnet. Des Weiteren ist es möglich an Positionen im Koordinatensystems des Tisches mit dem Projektor Punkte, Kreise oder Linien in unterschiedlichen Farben darzustellen. Eine statische fest einprogrammierte Anleitung kann dargestellt und abgearbeitet werden.

Mögliche Themen:

  • Verbesserung der Objekterkennung (TensorFlow Object Detection API) durch Erzeugen neuer Trainingsdaten, Vergleich unterschiedlicher Modelle und Anpassen der Parameter
  • Weiterentwicklung von der Objekterkennung zum Tracking
  • Ergänzen neuer Objekte: Trainingsdaten erzeugen, Modell anpassen, Evaluation
  • Evaluation von Interaktionsmöglichkeiten wie z.B. Gesten, …
  • Entwicklung eines (Nachrichten-)Modells für Montageanleitungen
  • Interaktives Lernen neuer Objekte

Fahrzeugerkennung auf Kreuzungen: Ziel ist es, die aktuelle Situation auf einer Kreuzung durch eine Verkehrskamera automatisch zu erkennen und diese Informationen weiter zu verwenden, z.B. für bessere Ampelsteuerungen oder Unterstützung von (autonomen) Fahrzeugen. Aktuell funktioniert die 3D-Box Erkennung von Autos und das Mapping dieser auf Karten.

Mögliche Themen:

  • Verbesserung der 3D-Box Detektion
  • Automatisches Erkennen von Konflikten
  • Anpassung der Ampelschaltung mit Hilfe der zusätzlichen Informationen
  • Geschwindigkeitsanpassung bei Anfahrt auf die Kreuzung

Personen- und Objekterkennung in Bahnen: Ziel ist es die Situation in Bahnen über die bereits verbauten Überwachungskameras möglichst exakt zu erfassen. Eine Erkennung von Personen und einigen Gegenständen wie Fahrrädern und Kinderwägen funktioniert schon. Die nächsten Schritte sind die Verbesserung der Erkennung und die Umwandlung dieser dieser aktuell nur im Bild vorhandenen Informationen in ein Modell der Straßenbahn (also z.B. Sitz x ist frei).

Mögliche Themen:

  • Verbesserung der Objekterkennung
  • Umstellung auf 3D-Box Detection
  • Leitsystem für freie Sitzplätze
  • Mapping von auf Kamera erkannten Plätzen auf ein Bahnmodell
  • Ein- und Ausstiege zählen: Wie zuverlässig, welche Objekte möglich
  • Erkennung von Notfällen

 

Kontakt: Björn Lunt (Bjoern.Lunt@hs-karlsruhe.de)

  • „Visualisierung der Datenqualität des öffentlichen Personenverkehrs“: Im Rahmen dieser Bachelor-Thesis sollen Konzepte entwickelt werden, die die Datenqualität und Verlässlichkeit von Daten im öffentlichen Personenverkehr im Hinblick auf ihre spätere Verwendung visualisieren. Hierfür sollen Visualisierungskonzepte und interaktive Visualisierungskonzepte recher-chiert, gegenübergestellt und kategorisiert werden.
  • „Nutzung der Datenqualität für Big Data Anwendungen im ÖPNV“:Im Rahmen dieser Bachelor-Thesis sollen Konzepte entwickelt werden, die die Datenqualität und Verlässlichkeit von Daten im öffentlichen Personenverkehr bei der Betriebs- und Umlaufplanung der Verkehrsbetriebe einbeziehen. Hierfür sollen vorhandene Big Data Konzepte recherchiert, gegenübergestellt und kategorisiert werden.

 

Kontakt: Sarah Hausmann (Sarah.Hausmann@hs-karlsruhe.de)

  • „Kontextsensitive digitale Beteiligung von zu Fuß Gehenden in der Innenstadt“:Die durch das IUMs entwickelten interaktiven Poster zur Beteiligung der zu Fuß Gehenden sind bereits im Einsatz. Um aussagekräftigere Daten zu erhalten, soll diese durch Sensorik erweitert werden (Tinkerforge/Arduino). Beispielsweise könnte gemessen werden wie hell es ist, wenn jemand den Button des interaktiven Posters gedrückt hat. Ziel der Arbeit wäre eine umfassende Recherche der verwendbaren Sensorik und die Erweiterung der Stele um die sinnvoll einsetzbaren Sensoren.
  • "Privacy- und Interaktionskonzept für den Umgang mit (persönlichen) Daten im ÖPNV":Im Rahmen dieser Arbeit soll eine passende Klassifizierung für persönliche Daten gewählt oder entwickelt werden, die als Basis für eine Studie über die Akzeptanz der Visualisierung der unterschiedlichen sensiblen Daten auf einem öffentlichen Display des ÖPNV dienen soll. Aufgrund dieser Erkenntnisse soll ein Interaktionskonzept entwickelt und prototypisch umgesetzt werden, das es den Personen erlaubt Informationen anzeigen zu lassen und ihre Privacy dabei zu wahren.

 

Kontakt: Tom Lutze (Tom.Lutze@hs-karlsruhe.de)

  • „Entwicklung eines mobilen kontextadaptiven Assistenzsystems für die Benutzung von Segways“ - Grundlage dieser Arbeit bildet eine Analyse spezifischer Situationen und Problemfälle die beim Betrieb der selbstbalancierenden Einpersonen-Transportmittel auftreten können. Auf dieser Basis sollen zur Kontexterfassung mobile Geräte am Segway angebracht werden und ein Assistenzsystem konzipiert und prototypisch umgesetzt werden, welches den Fahrer in ausgewählten Situationen unterstützt.
  • Cyber-Physical Systems der Mobilität
  • Low-Fidelity Systeme für ubiquitäre Information im öffentlichen Verkehr
  • Interaktive Informations-Services für Reisende entlang der Reisekette
Kontakt

IMM-HsKA-Logo

Prof. Dr. Christoph Hupfer
Studiengang Verkehrssystemmanagement

Besucheradresse: Außenstelle HO, Raum 210
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Tel. 0721 925-2666
E-Mail christoph.hupferspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan