Die Semester weisen jeweils fünf Module auf, die mit einem Aufwand von 5 SWS in den Stundenplänen ausgewiesen werden. Die Erfahrungen aus anderen Studiengängen zeigen, dass durch diesen Umfang eine reguläre Studienbelastung gewährleistet wird, welche hinreichend Raum für das Vor- und Nachbereiten der Veranstaltungen des Curriculums gibt. Darüber hinaus können insbesondere in den ersten Semestern ergänzende Tutorien und unterstützende Veranstaltungen in der Mathematik besucht werden.

Darüber hinaus ist das Curriculum mit seinen Inhalten und Formen der anwendungsbezogenen Wissensvermittlung interessant gestaltet. So beinhalten die Module neben „Frontalunterricht“ auch Veranstaltungen in Form von Laboren und kleinen Praktika. Diese sind z.B. EDV-Anwendungen, Praktische Anwendungen in Erhebungen und Bestandsaufnahmen sowie in Referaten, Projekten oder Seminaren.

Hieraus entsteht ein sowohl im inhaltlichen Umfang als auch in der didaktischen Gestaltung breites und abwechslungsreiches Studienangebot.