Der Studiengang ist in mehrere Abschnitte untergliedert:

  • Grundstudium (1. und 2. Semester)
  • Grundfachstudium (3. und 4. Semester)
  • Praktisches Studiensemester (5. Semester)
  • Vertiefungsstudium mit Abschlussthesis (6. und 7. Semester).

Im Grundstudium werden die erforderlichen Ingenieurgrundlagen in Mathematik und Informatik vermittelt. Darüber hinaus erfolgt bereits im ersten Semester der Einstieg in Grundlagen der Mobilität und der Kartographie. Hinzu kommen die Grundlagen in der konzeptionellen Verkehrsplanung sowie der Kapazitätsberechnung für die Beurteilung der Verkehrsqualität und Sicherheit von Verkehrsinfrastruktur.

Im Grundfachstudium kommen im Verkehrsbereich der sichere Entwurf von Verkehrsanlagen sowie die Grundzüge der Logistik bzw. Betriebsoptimierung in unterschiedlichen Transportsystemen hinzu und erweitert die im Abwägungsprozess erforderlichen Kenntnisse. Die Inhalte in der Telematik öffnen die Sicht auf aktuelle technische Möglichkeiten in der Informationstechnik. Dies wird ergänzt durch die zugehörigen Inhalte der Messtechnik und der Geoinformationssysteme.

Wesentlicher Teil ist das Projekt, das in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern die Studierenden an reale Aufgabenstellungen heranführt und auf das Praxissemester vorbereitet – sowohl hinsichtlich praktischer Arbeiten als auch im Hinblick auf Kontakte und potenzielle Arbeitgeber im Praxissemester, dem weiteren Studium und darüber hinaus. Derzeit ist vorgesehen, ein internationales Studien-Projekt mit der University of Waterloo zu etablieren, welches im Semesterwechsel (z.B. Sommersemester in Waterloo, Wintersemester in Karlsruhe) in binationalen Arbeitsgruppen durchgeführt wird.

Das praktische Studiensemester gibt Gelegenheit, das bisher Erlernte in einem ingenieurmäßig durchgeführten Projekt anzuwenden und legt die Grundlage für die Entscheidung in eine Vertiefungsrichtung im Hauptstudium.

Im Vertiefungsstudium werden Schwerpunkte gebildet, welche zum einen die Anforderungen der Kooperationspartner wiederspiegeln, zum anderen darüber hinaus gehend weitere, andere wesentliche Anwendungsfelder abdecken. Vertiefungsschwerpunkte sind:

  • Verkehrstelematik
  • Verkehrsplanung
  • Öffentlicher Personennahverkehr

Jeder Vertiefungsschwerpunkt wird durch drei Module gebildet. Ein weiteres Modul aus den beiden nicht gewählten Vertiefungsschwerpunkten sowie die mikroskopische Simulation und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen ergänzen das Vorlesungsangebot Schwerpunkt übergreifend. Insgesamt können 2 Vertiefungsschwerpunkte gewählt werden, was für die Studierenden zwei zusätzliche Module gegenüber Standard-Curriculum erfordert. Das Gesamtangebot an Modulen im Studiengang bleibt davon unberührt.

Im 7. Semester kommt ein Seminar hinzu sowie Leistungen aus den Bereichen wissenschaftliches Arbeiten, Sprache und Rhetorik. Diese Leistungen können ggf. auch in vorhergehenden Semestern erbracht werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auf Antrag Inhalte aus anderen Studiengängen (z.B. Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Mechatronik, Informatik, etc.) in das Studium des Verkehrssystemmanagements zu integrieren.

Des Weiteren wird im 7. Semester die Abschlussarbeit gefertigt, welche wieder in Kooperation mit bzw. bei den Kooperationspartnern selbst bearbeitet werden kann. Daher ist das Semester so gestaltet, dass i.d.R. nicht mehr als ein Präsenztag in der Woche an der Hochschule Karlsruhe erforderlich ist.